Benutzerbild von brihoha

Li La Löwenlauf

Samstag war Löwenlauf, der 30.
Wow, meinen Heimatlauf gibt es schon 10 Jahre länger als den Köln Marathon.

Es war für mich der vierte Start über die Marathondistanz hier auf der Strecke. Ich liebe diesen Lauf! Obwohl ich hier wirklich jeden Grashalm kenne, finde ich es immer wieder toll, diesen Lauf zu laufen. Ist irgendwie immer wie eine Belohnung für das Training. Und ich freue mich, Läufer von außerhalb kennenzulernen und ihnen zu zeigen, wie schön es hier ist!

Benutzerbild von rula

Müggelseemarathon - mein erstes Mal

Nun ist er gelaufen, mein erster Halbmarathon! Eigentlich wollte ich schon im April in dieser Klasse starten, aber ein blöder Sportunfall kam dazwischen. 14 Tage vor dem geplanten Start gab es einen Wirbeleinbruch im unteren Bereich der Lendenwirbelsäule. Nun weiß ich, dass ich Osteoporose habe, was mich aber nicht am Laufen hindern kann, Bewegung tut bekanntlich gut! Es gab dann schon noch ein par Wettkampf Läufe, 30 km beim 5 Seen Lauf in Schwerin, 25 km beim Semliner 3 Seen Lauf und 18 km beim Dahlewitzer Crosslauf. Aber der halbe Marathon, der fehlte bis jetzt.

Benutzerbild von strider

Köln Marathon 2016 - eine Liebeserklärung

Köln war mein erster Marathon 2007: Nach 4:44h erreichte ich stolz wie Bolle das Ziel
2010 war ein Fiasko, mehr oder weniger wandernd kam ich nach 4:36h ins Ziel und fiel heulend dem Schalk um den Hals.
Meine Bestzeit von 2011 mit 3:50h sollte bis zu diesem Frühjahr Bestand haben
In Köln habe ich meine erste HD (2012) ebenso wie meine erste LD (2014) gefinished. Meine Stadt. So ein bisschen wenigstens.

Benutzerbild von strider

Und noch ein perfekter Tag! - Berlin 2016 ;-))

Mein erster Berlin Marathon. Und das strider Label beschränkte sich zum Glück auf An- und Abreise...

Der Flug hatte Verspätung und die S- Bahn fuhr nicht, also sprang renbueh ein und holte uns in Lichterfelde - äh Friedrichsfelde Ost ab und so langten wir glücklich in der Casa Schalke an. Es wurde ein langer Abend, eine kurze Nacht und schon war der Samstag da. Gemütlich Frühstück, ein letztes Warmrollen streng nach Geschlechtern getrennt ;-)) und schon ging es zur Startnummernausgabe und zum berühmten Tomasatreffen. Noch eine kurze Nacht und der Tag der Tage war da.

Benutzerbild von Zockermaus

Der perfekte Tag!

Was war das gestern für herrlicher Sonn(en)Tag?!?!
Wir jetzt schon 15 mal hintereinander fuhren mein Schatz und ich am letzten September Wochenende Richtung Hauptstadt.
"Mein" Berlin Marathon sollte stattfinden.
Nach den letzten Wochen mit vielen Trainingskilometern war ich nun ausgeruht ( in den letzten 14 Tagen insgesamt 6 Pausentage!!!!), aufgeregt und voll motiviert.

Wie immer fuhren wir zuert ins großen Outlet Shoppen ( 2 Paar neue Laufschuhe, Shorts,etc. mussten einfach mit ;-))

Benutzerbild von clarin

Emmentaler-Halbmarathon: eine Trail-Perle in den Voralpen

Maximal 250 Startplätze, 21 Kilometer, rund 700 Höhenmeter (auf und ab) auf Alpwegen und Trails durch die Emmentaler Hügellandschaft, vorbei an wunderschönen alten Bauernhöfen, am Horizont das Panorama der Berner Oberländer 4‘000er: Dieser Halbmarathon stand schon lange auf meiner ‚bucket list‘. Dieses Jahr hat es terminlich endlich geklappt – und der Virus ist gesetzt! Ich bin noch nie so einen kurzweiligen HM gelaufen.

Benutzerbild von waldboden

Freude ;-)

Liebe JogmaplerInnen,
am 30.3.2011 habe ich meinen ersten Lauf mit GPS aufgezeichnet, hatte aus gesundheitlichen Gründen mit Laufen begonnen. Erst flott gehen, dann 50 Schritte laufen, 50 Schritte gehen, dann den ersten Kilometer bergab gelaufen, allmählich gesteigert.

Die ersten aufgezeichneten Läufe hatten 3-5 km Länge.

Heute habe ich meine ersten 10.000 Laufkilometer erreicht ;-)
Hätte ich mir nicht prophezeien lassen.

Danke an alle, die mich begleitet und motiviert haben,

Herzliche Grüße,
waldboden

Benutzerbild von strider

Spontaner Wahnsinn - 12h Lauf Lebach

Nein, der war überhaupt nicht geplant. Nicht eine Woche nach dem Mauerweglauf. Und sowieso nicht, nachdem selbiger ja nach 98km beendet war für mich.
Aber irgendwie war heute Zeit, denn wandern gehen wir erst ab morgen. Und irgendwie stach mir in der Nase, dass der abgebrochene Mauerweglauf wegen DNF noch nicht mal als Marathon zählt. Also Göga, Tochter und Freundin becirct: Darf ich laufen? Ein entnervtes "Ja" war die Antwort und Göga stand früh auf und fuhr mich nach Lebach und baute die Marschverpflegung auf: selbgewutzelten Schleim, Gels, Cola, Wasser. Reicht.

Benutzerbild von kniescheibe

kniescheibe gewalkt

kniescheibe-ihre-freundin:
"Was hältst du davon, mal was länger zu wandern?
Guck dir mal die Ausschreibung an "Bergische 50".
Ich sah das Zeichen.
50 werden und ein paar Wochen später 50 km wandern fand ich lustig.

Das dazu ein etwas anderes Training nötig war als sonst, haben mir hier einige nette jogmaper gepostet. Wandern, ein bisschen koppeln mit laufen, dann sollte das machbar sein. Normal gelaufen, dreimal die Woche mit einer längeren Einheit bis 18 km. Einmal 32 km gewandert in Rengsdorf. Alles prima.

Gestern war mal wieder so ein Tag ...

... von dem man sonst nur selig träumen kann. Ein schöner Tag, mit einem wunderschönen Lauf, der einem ein Lächeln - nein - ein Grinsen aufs Gesicht zaubert und für mindestens ..., wenn nicht noch länger, beflügelt. Ein Lauf mit absolutem Wiederholungsbedarf!

Aber zuerst nochmal zurück zum letzten Blogeintrag und der seither vergangenen Zeit:

Google Links