Benutzerbild von strider

Endlich wieder laufen

Ich hatte die Nase voll, aber im wahrsten Sinne des Wortes. Mein letzter Lauf war vor 10 Tagen! Die freie Woche habe ich nur auf der Couch verbracht (aber es gab ja Ablenkung in Form einiger "Hausaufgaben für Lehrer"). Die Fräck blieb zum Glück ohne Fieber (habe ich eh selten) und rein viral. Und als ich dachte sie sei ausgestanden, drohte sie in die Nebenhöhlen zu rutschen: beim Bücken gab es so einen fiesen Schmerz in den Stirnhöhlen. Jetzt war ich aber sauer.

Kalter Lauf

Nach meinem abrupten Trainingsstart ging es vergangenes Wochenende auf die 10-km-Strecke in Duisburg.
Geplant war:
(1) unter 60 Minuten - das sollte locker zu schaffen sein
(2) unter 55 Minuten - das wäre schon schön
(3) Bestzeit erreichen.

Mein Laufkollege wollte mich unbedingt begleiten - das war wohl die kleine Revanche für meine Begleitung im letzten Halbjahr, wo er erstmals an Wettkämpfen teilnahm.

Aktuell ist er einfach fitter, da er "durchtraininen" konnte.

Benutzerbild von Jerun

Wie ein Schweizer Uhrwerk - Rodgau Ultralauf 2018

Ist zwar schon eine Woche her, aber ich möchte trotzdem noch einen kurzen Bericht liefern :-).

Am Samstag 27.1. war der Ultralauf über 50 km in Rodgau. Wie sicherlich vielen bekannt, handelt es sich um einen 5 km Rundkurs.

Anreise mit der Bahn am Freitag Nachmittag. Übernachten konnte ich bei der Schwester einer Laufkollegin, die in Hanau wohnt. Vielen Dank nochmal für deine Gastfreundschaft, liebe Gaby :-).

Benutzerbild von strider

Wenn ich nicht 15km laufen kann, dann schwimme ich sie eben: 24h Schwimmen in Hohenhameln

Angefixt hatte uns ein bekannter Herr aus Aachen mit seinem Bericht vom 24h Schwimmen... Er teilte uns auch brav den diesjährigen Termin mit, aber das war natürlich genau der einzige Samstag im Jahr, an dem ich arbeiten muss (Tag der offenen Tür). Also musste eine Alternative her. Denn wenn sich meine Laufleistungen zwar immerhin wieder auf 10 bis 14km hochgeschraubt haben, so geht das doch bestenfalls zwei Tage hintereinander gut. Also schwimme ich seit November eben mehr, im Schnitt so 9-10km pro Woche, macht etwa 40km im Monat.

Benutzerbild von nicksdynamics

Jahreswechsel – neuer Schub!

Zum Jahreswechsel ging es noch einmal mit Freunden zum Silvesterlauf nach Oeversee (Schleswig-Holstein), wo sich auf 5 und 11km immerhin über 750 Leute versammelt hatten. Auch wenn ich erst seit einer Woche wieder laufe und ich mir nichts vorgenommen hatte (außer etwas unter einem 5er-Schnitt zu bleiben), schlug das Startnummersyndrom wieder zu:

Benutzerbild von strider

Ooops - 10 Jahre bei Jogmap :-)

Da habe ich glatt meinen 10. JM-Geburtstag verpasst! Wenn man mal bedenkt, dass ich bis zu meinem 35. Geburtstag der totale Sportverweigerer war (und wenn ich meine total, dann heißt das total!), dann sind fast 30 000 Laufkilometer doch schon ganz fein, oder? Jogmap sei Dank!

Benutzerbild von strider

Sieg auf der Treibholzbahn

Mittwochs gibt es immer den Kampf der Treibhölzer. Wir müssen uns zu acht die halbe Außenbahn teilen. Da die meisten nicht richtig kraulen können gibt es immer die Wahl entweder im Gegenverkehr zu landen oder den Beckenrand zu treffen, beides in der Regel recht schmerzhaft.

Benutzerbild von strider

Laufen ist Familiensache - Ottweiler Nachtwächterlauf

Es war klirrend kalt, wie immer. Und atmosphärisch und schwierig zu laufen wie immer. Aber diesmal waren alle am Start: strider 2 und 3 gingen die 10km an, strider 4 und coach1 die 5km. Eltern begleiten natürlich Kinder ;-)

Benutzerbild von strider

Ich habe gekniffen

und bin den heutigen Adventslauf - flache 10km an der Saar - nicht mitgelaufen. Der war 2004 mein erster 10km Lauf und seither war ich eigentlich - bis auf eine Ausnahme, als ich Fortbildung hatte - jedes Jahr dabei.
Dieses Jahr nicht. Fuß muckt, Tempo ist nicht drin, außerdem hatten wir Enkelinwochenende - und die kann ich mit ihren 4 Jahren ja nicht alleine bei Temperaturen um den Gefrierpunkt warten lassen. Also ließen wir den Opa Coach laufen, machten nette Fotos und feuerten die - insgesamt recht wenigen - Läufer an.

Benutzerbild von Hamburgschlumpf

Bei Traumwetter den Brocken gerockt

Auf der Webseite des Harz-Gebirgslaufs wird der Brocken-Marathon als „härtester Marathon des Nordens“ und als „fast schon legendäre Laufstrecke“ bezeichnet. Ein Blick auf das Höhenprofil zeigt, warum das so ist.



Höhenprofil © www.harz-gebirgslauf.de

Google Links