Benutzerbild von Anja Bongard

Hexenjagd

Nachdem wir unseren Besuch aus England am Sonntag abend zum Flughafen gebracht hatten, liefen wir noch eine kleine, aber dafür grottenschlechte Runde.
Letzte Woche begann dafür vielversprechend.
Montag eine für meine Verhältnisse flotte Radrunde, Dienstag 10erle mit Vorgabe von GöGa mal 5:30 zu laufen. Und siehe da, es lief, auch wenn es bei uns keine ganz flachen Strecken gibt. Mittwoch 3 km geschwommen im angenehm leeren Bad und ich hätte immer weiter machen können. Donnerstags Messebesuch, Rückflug verspätet, daher nur bisschen Ergo zum Beine ausschütteln.

Benutzerbild von benbohne

benbohne spielt drinnen

Als ich Donnerstag aufgewacht bin traute ich meinen Augen nicht. Alles weiß. Ich hatte den Winter schon abgehakt.
Schon der Gedanke an rutschige Waldwege trieb meinen Puls nach oben. Also zwei Stunden aufs Laufband. Das Haus habe ich an diesem Tag nur verlassen um in den Keller zu kommen. Dort steht das Spinningrad.
Am Freitag war der Spuk schon wieder vorbei. Aber es war noch feucht draußen, dazu Minusgrade. Könnte also glatt sein. Also wieder Laufband.

Benutzerbild von sarossi

Ist das schon das AUS?

Ein bisschen gezwickt hat die Innenseite des rechten Unterschenkels schon ein paar Mal. Ging aber immer wieder weg. Jetzt tut's konstant weh und ich mag das Bein nicht richtig belasten. Ich habe keine Ahnung, wie lange ich jetzt pausieren muss. Und das mit dem HM-Event in gut 2 Wochen...
So ein Mist :-(

Benutzerbild von sonnenschein51

Satz mit X

In 5 Wochen ist Hamburg Marathon, mein erstes Highlight in diesem Jahr. Ich freu mich drauf, weil ich Strecke und Stimmung dort super finde und auch weil es in diesem Jahr eher ein "besondrer Trainingslauf" auf dem Weg zum Rennsteig und zum TU werden soll.

Das war wohl nix...

Die ganze Woche war ich ziemlich aufgeregt aber wohl gestimmt. Dienstag in der schnellen Truppe gelaufen. Flow Gefühl stellte sich nicht ein, eher das Gefühl ich habe keine Lust auf schnell - zurück fallen lassen, gefolgt von - das ist auch blöd also ran spurten. Geht also.
Dann kam der Donnerstag mit Magenschmerzen, mir ist übel aber ich will jetzt nicht fehlen. Von Donnerstag auf Freitag habe ich mir dann einen großen Eimer neben das Bett gestellt. Aber nicht gebraucht. Freitag kam, immer noch Übelkeit, aber besser.

Benutzerbild von Inumi

Woche 9

Heute habe ich den ersten Versuch eines Laufes nach überstandenem Virus gestartet. Ich kann es kurz machen. Das war nichts.
Vor dem Lauf hatte ich was von Nasenatmung gelesen. Wie macht man das denn, wenn man gefühlt alle 20 Schritte das Taschentuch braucht? Die Bronchien sind auch definitiv nicht begeistert von meinem Ansinnen mit dem Laufen. Also walken. Vom Läufer zum Walker? - Hoffentlich auch wieder zurück.

Benutzerbild von benbohne

Benbohnes Zwangspause geht in die Verlängerung, diesmal richtig.

Nach 4 Tagen Ruhe wollte ich einfach nur eine kleine Runde drehen, froh dass sich der Infekt so schnell verzogen hatte.
Ich war schon wieder auf dem Rückweg, als es passierte. Eine glatte Stelle übersehen und schon flog ich, landete auf der Schulter und wusste, das ist böse. Es tat so weh, das mir schwarz vor Augen wurde.
Zum Glück waren gleich zwei Walkerinnen zur Stelle, die mir aufhalfen, mich zu ihrem Auto brachten und nach Hause fuhren.
Notarzt, Blaulicht, Krankenhaus und endlich ein Schmerzmittel.

Sonntagsgedanken

Nachdem ich nun doch wieder im herkömmlichen Training angekommen bin - worüber ich echt froh bin - ist mir aktuell nicht ganz klar was mir mein Körper so erzählen will.
Das Training läuft - mal ganz gut, wenn ich nicht zu schnell bin, mal ganz passabel - gleiche Pace, aber das Gefühl sagt: Ist gequält, die Lust fehlt, mal gut - ich kann auch mal wieder schneller im Training laufen.
Bei alledem quälen mich müde Beine, eine unendliche Lustlosigkeit. Laufen funktioniert eigentlich nur weil ich mit mit meinen Laufpartnern verabrede.

Ich frage mich:

Benutzerbild von benbohne

Zwangspause

Jetzt hat es mich auch erwischt. Nase, Hals, das volle Programm. Eigentlich wollte ich heute ins nächste 20/30/50 Triple starten. Statt dessen trippel ich mal aufs Sofa :-((

Benutzerbild von Anja Bongard

Formverlust

Nach 6 Wochen Husten habe ich vor einer knappen Woche ganz langsam wieder angefangen, kurze Strecken im Rollatortempo und selbst davon krieg ich Muskelkater!!! Heul, hatte nicht erwartet, dass ich so dermaßen raus bin. Bisschen Ergo, Stabi und Ski war im Januar dabei, aber halt extrem wenig gelaufen in der kalten Luft. Und steif wie ein Brett, die Blackroll muss mich wieder in Form bringen.
Ich will Ende April die 100 km in Göttingen fahren, da darf ich nicht noch mal dem Besenwagen zum Opfer fallen.

Es gibt viel zu tun...

LG,
Anja

Google Links