Benutzerbild von Jerun

Röntgenlauf 2017 - leicht kann jeder :-)

So, hier kommt nun mein Bericht vom Röntgenlauf.

Wecker ging um 4:30 Uhr nach neuer Zeit, also 5:30 Uhr nach Sommerzeit.
Das ist ok, waren es ja nur gut 100 km von Münster aus.
Gefrühstück, noch mal Veranstalterseite gecheckt, ob der Lauf aufgrund des Wetter abgesagt wird. Nix, also los.
Nach gut einer Stunde war ich da. Ab mit dem Shuttlebus zum Startbereich. Unterlagen abgeholt und benbohne getroffen :-)!! Das war toll :-)!! Da kennt man sich ja quasi nicht bzw. nur virtuell und hat sich gleich so viel zu erzählen :-). Laufen ist einfach ein tolles Hobby!!

Benutzerbild von Anja Bongard

Immer wieder samstags

kommt nicht die Erinnerung, sondern maulen meine Füße.
So auch den letzten Samstag im Oktober, traditioneller Obstmeilenlauf, für uns das 11. Mal in Folge - da wird nicht gekniffen!

Benutzerbild von benbohne

Knapp am DNFvorbei, benbohnes desaströser Röntgenlauf

Kreislauf, Knie, Bauchkrämpfe, Durchfall und eine unterirdische Zeit.
Mehr gibt es zu diesem Lauf eigentlich nicht zu sagen.
Nachdem es die ganze Nacht heftig gestürmt und gegossen hatte, stand erst kurz vor sieben fest, daß der Lauf stattfinden würde. Der Regen hatte aufgehört und der Sturm nachgelassen. Kräftige kalte Böen begleiteten uns aber noch die ersten 15 Kilometer und die Wege waren z.T. sehr matschig und rutschig. Andere waren aber durchaus gut zu laufen.
Der erste HM verlief ganz nach Plan und ich war optimistisch, meine Zeit vom Vorjahr noch verbessern zu können.

Benutzerbild von Sonnenschein 2010

Brocken Marathon einfach wunderbar

Nach gemeinsamer Anreise schon am Donnerstag mit Antje im Zentrum von Wernigerode eine nette kleine Ferienwohnung bezogen.
Das Wetter war bombig und sollte noch besser werden. Am Freitag die Startunterlagen abgeholt und am Nachmittag dann Olaf und Birgit getroffen.
Wir standen eine Weile auf dem Markplatz, dank Antje hatte mich der Moderator an den Ohren, noch mal danke dafür :-) :-* . Nach einigen Fragen holte er den Marathongewinner von 1980 Waldemar Cierpinski dazu. Und der arme Kerl musste mir Tips geben da ich den Brocken das ja erstemal bezwingen wollte.

Benutzerbild von Sonnenblume2

42,195km Unsterblichkeit beim Brocken-Marathon 2017

Mein 9. Marathon führte mich in wunderschönen herbstlichen Harz.

Benutzerbild von Schalk

Der Sommer neigt sich dem Ende

Da sind ein paar Zeilen über einen Lauf mitten aus dem Sommer vielleicht auch nicht so schlecht. Der Lauf fand unter unseren Vorstellungen quasi im höchsten Hochsommer statt.
Es war Ende Februar.
Es war manchmal etwas wärmer.
Man könnte manchen gelaufenen km mit einer Grillparty vergleichen. Nur dass wir da auf dem Grill unterwegs waren.
Die Philippinen können auch im Februar warm sein.
Thomas veranstaltete dort vergangenen Februar den ersten Philippinenlauf - ein Lauf in sechs Etappen mit in Summe 280km, die in Summe in 10 Tagen abgespult werden.
Ich war dabei.

Benutzerbild von nicksdynamics

Rund um den Baldeneysee: Essen-Marathon 2017

Die Trainingskilometer sind vorbei – ich stehe im Startfeld beim Essen-Marathon. Eigentlich müsste jeder um mich herum das große Fragezeichen sehen, das über mir schwebt, denn die Frage, ob das Training der letzten Wochen ausreicht für A) eine Traumzeit (sub3h:20), B) persönliche Bestzeit (mindestens 3:24:30) oder zumindest C) Boston-Quali-Zeit (ca. 3:26) will erst noch beantwortet werden. Dieser Lauf wird die Antwort liefern, aber ich habe Zweifel.

Benutzerbild von Sirius

Eine Nasenlänge voraus

Ich hatte hier mal geschrieben, dass ich nie um die Platzierung laufe, nur für meine Zeit. Am letzten Wochenende war das anders. Und zwar aus guten Gründen. Für die Gerechtigkeit!

10-km-Lauf. Die Strecke führt nach einem Kilometer über einen Autobahnzubringer. Das heißt: Steigung im Zick-Zack-Kurs. Zwischen zwei Zacken ist eine kleine Treppe von fünf Stufen, für die, die es als Fußgänger eilig haben. Die Laufstrecke umfasst aber den ganzen Zacken. Läufer haben es immer eilig. Also benutzt einer diese Treppe und spart auf diese Weise 30 m! Ein erbostes „Hey!“ oder auch „Hey, hey, hey!“ schallt ihm aus einigen Kehlen nach. Natürlich auch vom ordnungsliebenden Sirius.

Benutzerbild von Sirius

Da war mal was - 1. Koblenz-Marathon

Es ist ja schon eine ganze Zeit her als irgendwann in Koblenz mal der 1. Marathon stattfand. Dazwischen lagen ein Urlaub und eine weitere Erholungphase, die mit erheblicher Schreibunlust verbunden war. Aber da ich hier über alle meine Marathons berichtet habe, darf der Bericht über meinen 10. nicht ausgelassen werden. Zwar hatte ich den ersten auch ausgelassen aber damals konnte ich noch nicht schreiben. Schade eigentlich.

Benutzerbild von Tame

Erster Wettkampf nach 17 Monaten

... und diesmal hat mich eindeutig das strider label erwischt;-)

Google Links