Es gibt auch noch andere Ultraläufe - 19. Oldendorfer Winterlauf

Weniger bekannt aber schon einmal häufiger als den 50km –Ultralmarathon Rodgau gibt es den Oldendorfer Winterlauf, der auch am gleichen Wochenende stattfindet. Man läuft auch auf einer 5 km Runde, die auf den letzten 300 m zusammenverläuft. Bei Start / Ziel ist eine Wendemarke und man kann sich bei jeder Runde entscheiden, ob man weiterlaufen will oder aufhört. An der Wendemarke stehen ein paar Personen, die die Runden abhaken bzw. die Endzeit notieren, wenn man aufhört. Man kann zwischen 5 und 50 km laufen und hat bis zu 6 Stunden Zeit. Teilnehmerzahl dieses Jahr ca. 250 Personen.

Benutzerbild von Tame

Rodgau - KEIN Schweizer Uhrwerk - aber überlebt ;-)

Immer schon wollte ich mal in Rodgau dabei sein, habe mir aber nie angeschaut, wo genau Rodgau überhaupt liegt. Irgendwo in Hessen, also weit weg von hier. Da lohnt eine Anreise nur, bei wirklich guter Vorbereitung und Planung.

Benutzerbild von runner_hh

2018 ... es "läuft" wieder ...

... und das darf auch gerne so bleiben, denn ...

das Lauf- / Sport-Jahr 2017 war, um es kurz und knapp zu sagen,
und auf den Punkt zu bringen einfach nur "stinkende-braune-weiche-Masse".
Wenn man(n) 3x in einem Jahr wieder bei "NULL" anfangen muss und denkt
jedesmal es geht gerade positiv aufwärts, um dann erneut in ein Tal zu stürzen ...
Das kostet einfach verdammt viel Kraft und Energie sich immer wieder aufzurappeln.
Mehr als ein halbes Dutzent DNS bei angemeldeten WK's sind eine sehr leiddvolle

Benutzerbild von benbohne

Hamburger Kost-Nix-Ultra

Am Samstag fand der erste Hamburger-Kost-Nix Ultra statt. Start war an der Elbphilharmonie, Ziel in Meiendorf, die meiste Zeit dem Alsterlauf folgend. Wie der Name schon sagte, war er für umme. Mit der Anmeldung musste man 20€ an den Veranstalter überweisen, die es bei Startantritt zurück gab. So sollte Anmeldungen verhindert werden, nur weil es nichts kostet. Es war natürlich ein Lauf mit Selbstverpflegung, was mir sehr entgegen kam und bei nur 50 Kilometern auch nicht schwierig war.
17 Läufer und Läuferinnen waren gemeldet, zu zwölft standen wir am Start.

Benutzerbild von hamburgmann

Ein Wettkampfarmes Jahr geht mit Wettkampf zuende

Aufgrund der ständigen Achillesprobleme (in Behandlung beim Physio/Osteopathen) gab es dieses Jahr extrem wenig Wettkämpfe.
DA eine Stabilisierung erkennbar ist..wolle ich trotz des spärlichen Trainings mit weniger als 20 KM wöchentlich den traditionellen Öjendorf 22.66 machen.
Und hey für das Training sind doch 1.56.30 viel besser als erwartbar.

Zudem kam das meine Motiviationsspritze (wollte meine Playlist nach 3 Runden starten) mangels Akku abspielbar war.
Auf Strava wurde auch nur die Hälfte angezeigt.

Benutzerbild von benbohne

Sunrise to Sunset an den Teichwiesen

Vor drei Wochen mussten wir, noch viel früher als gehofft, unseren Hundeopa gehen lassen. Alles andere wäre sehr egoistisch gewesen. Seitdem laufe ich. Wenn ich nicht laufe, sitze ich auf dem Fahrrad, Spinningrad oder Rudergerät. Hauptsache viel Ablenkung, wenig Stillstand und nicht zuviel denken. Er fehlt unglaublich.

Benutzerbild von Tame

Schlammschlacht beim Marienburg Marathon :-)

Bei meinem ersten Marathon seit 19 Monaten wollte ich gut vorbereitet sein. Wie das jeder von euch sicherlich schon mal erlebt hat, kommt wenige Wochen vor dem Start dann doch irgendeine Verletzung dazwischen. Mein ISG klemmte (so jedenfalls meine Ärztin) und blockierte die Hüfte (so jedenfalls mein Physio), so dass ein Stechen im Oberschnekel mich zum Tapern von 2 Wochen zwang. Dank der Physiotermine war ich auch zwei Tage vor dem Start wieder total beweglich, nur das Bein muckte noch rum.

Benutzerbild von runner_hh

laufen(d) auf'm HORIZONT ...

... die Jogmap Schleswig-Holsteiner laufen bekanntlich zwischen den Horizonten,
doch es gibt eben auch die Möglichkeit auf'm Horizont zu laufen.
Das jedoch nur in Hamburg auf dem "Energieberg in Willhelmsburg".

Für mich persönlich war die Teilnahme an diesem 7. Horizont Halb-Marathon kein Wettkampf,
sondern viel mehr ein persönlicher Erfolg. Das Lauf-Jahr 2017 war für mich viel mehr negativ
als positiv. In diesem Jahr gab mehr DNS als WK-Teilnahmen. 3 Zwangspausen bedeutet 3x sich

Benutzerbild von nicksdynamics

60+x: die 6h von Bokel

Die Saisonverlängerung nach meinem Herbstmarathon fand heute - vier Wochen später - den vorläufigen Abschluß beim Bokeler 6h-Stundenlauf.

Benutzerbild von benbohne

benbohnes geplantes DNF an den Teichwiesen

So richtig erholt hat sich das Knie noch nicht vom Röntgenlauf. Ein paar Kilometer regeneratives Laufen sind ok, ob 59 Kilometer auch ok sein würden, war mehr als fraglich. Also fuhr ich am Sonntag früh morgens an die Teichwiesen, mit der Option auszusteigen falls es nicht laufen würde und der Hoffnung das es laufen würde.
Ein geplantes DNF würde ich wohl verkraften.
Zu acht standen wir am Start. Mit jens-hvl und mir war jogmap prozentual gut vertreten :-)

Google Links