Der Samstag war gekennzeichnet durch ein langsam durchziehendes großes Regengebiet. Die Temperaturen hatten sich nach der Hitze des letzten Wochenendes wieder in den einstelligen Bereich zurückgezogen und ich wollte endlich die 13km-Marke knacken.
Beim Stundenlauf in Otterndorf wird nur auf der 400m-Bahn des Sportplatzes gekreiselt. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass die Streckenmessung des GPS auf dem Sportplatz ziemlich daneben liegt und so habe ich mich für einen Zeitalarm von 1:50 min entschieden. Danach sollte ich immer eine Runde beendet haben, um das gesteckte Ziel zu erreichen. Als weitere Anhaltspunkte gibt es bei der Veranstaltung noch die elektronische Zeitmessung, die jeweils die Anzahl der Runden, die Rundenzeit und die Veränderung zur letzten Runde anzeigt. Außerdem läuft natürlich noch die Uhr von 60 Minuten rückwärts.
Um eine Überfüllung der Bahn zu vermeiden ist die Teilnehmerzahl auf 60 begrenzt, 56 haben teilgenommen.

Erfreulicherweise hörte der Regen dann noch rechtzeitig vor dem Start auf und es gab auch nur wenige Pfützen auf der Bahn. Als Bekleidung reichten dann auch die halblange Hose und 2 Shirts. Fast pünktlich um 18 Uhr ging es los. Ich hatte mich gleich hinter der Gruppe aufgestellt, die 14 bis über 16 km läuft und wurde dann auch in der ersten Gruppe von ihnen mitgerissen. Mit 1:35 min lag ich deutlich unter meinem Soll und habe die Geschwindigkeit etwas angepasst. Viele Runden gingen dann mit 1:48, 1:49 weg und mein Zeitsignal kam jeweils erst 100 - 150 m nach dem Rundendurchgang. Die langsameren Läufer und die Walker benutzten meistens die 2.Bahn oder noch weiter außen, so dass man zum Überholen nur selten die Innenbahn verlassen musste. Auch wenn es in der 2. Hälfte immer härter wurde, lief es eigentlich weiter recht gut und die Rundenzeiten wurden kaum langsamer. Die 10 km - Marke war nach 45 min erreicht, was eine neue persönliche Bestzeit bedeutete. Am Ende konnte ich sogar noch die 33. Rund beenden und habe mit 13251 m mein Ziel deutlich übertroffen. Yeah.

Das ist das Schöne, wenn man erst später mit dem Laufen angefangen hat, dass die Leistungskurve mit den Trainingsjahren noch etwas ansteigt und man sich über Verbesserungen noch freuen kann.

Viele Grüße
DocNordholz

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Leistungskurve

Bin ja sportlich auch eher spätberufen und freue mich auch, dass trotz baldigem Wechsel in die nächsthöhere AK grundsätzlich Bestzeiten noch getoppt werden können.
Schönes Ergebnis für einen Stundenlauf! Glückwunsch!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
"Du kannst was Du willst. Ende der Durchsage."
(beides von fazerBS)
<

Ich fürchte

dann habe ich zu früh angefangen ;-))

Super Leistung! Ich gratuliere!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links