Benutzerbild von hamburgmann

Mein Training in den Wochen vorher...wie gehabt.
Selten 40 KM die Woche, zwei 30er. Also klar war das die Bäume nicht in den Himmel wachsen aber da Achilles im Griff ist mittlerweile, ist es mal wieder Zeit für einen Härtetest.
4.Std 12 war die Planung.
Morgens um 5 aufgestanden (jeder erklärt mich natürlich für verrückt) und nach Cuxhaven gefahren zwei Stunden.
Was gar nicht gut war das im Navi der falsche Ort für die Startnummernabholung angezeigt war so dass ich erstmal rätseln musste. Den Typen den ich auf der Strasse ansprach hatte das gleiche Problem. Hinzu kam das es ein Russe war, extra aus St. Petersburg angereist mit schlechtem Englisch und Panik die Startnummernausgabe rechtzeitig zu finden.
Gemeinsam fanden wir diese dann aber und ich fand einen Parkplatz ganz in der Nähe des Startbereichs.
Der Russe Andrej hat dann seinen Plan erfüllt und tatsächlich den 30KM Lauf gewonnen.
Marathonteilnehmer waren es nur unter 70. Die meisten HM , 10er 30 , 6 Km.
Gelaufen wurden 4 Runden. Die erste Runde war Sightseeing..kurz durch die STadt dann am Meer entlang , gewendet und hinter dem Deich wieder zurück das gleiche. Vor Ende der ersten Runde traf ich dann Phillip der den Marathon nutze um sich auf den Hochkönig Ultra vorzubereiten. Gemeinsam plaudernd verging auch die zweite Runde schnell. In der dritten Runde meinte ich dass es jetzt Zeit für Musik war und ich machte mir was auf die Ohren. Dürfte auch die schnellste Runde gewesen sein denn Phillip kam nicht mehr mit.
Die vierte Runde war dann aber sehr hart. Die Kraft war verpulvert und es wurde eine Qual. sogar Gehpausen standen nun an. Phillip überholte mich natürlich leicht und locker wieder. Mit dem Willen die letzten KM jetzt laufend zu überstehen kam ich dann doch mit 4 STd. 4 Min überglücklich ins Ziel an. War mal schön die Hälfte des Marathons mit Plaudern zu verbringen.
Dann kam etwas was mich runterzog. Mich spricht der Typ an den ich in der dritten Runde überholt habe und fragte mich was ich für eine Zeit gelaufen wäre. Ich sag so 4 STd. Da meinte er ich hätte bei der letzten Wende abgekürzt nach den Hütchen hätte es noch mindestens 20 Meter weiter die Wende gegeben. Ich meinte in der vierten Runde habe ich da nicht drauf geachtet und das wäre wohl nicht so schlimm wenn das überhaupt so wäre. Da macht der mich an das wäre unsportlich sowas müsse man disqualifizieren etc. Auf meinen Einwand das selbst wenn es so gewesen wäre es bei diesen Zeiten doch nicht drauf ankommt, sagte er dass wenn das egal ist könne ich mich ja freiwillig melden. Da viel mir nur noch drauf ein, dass wenn ihm das so wichtig ist könne er mich ja gerne anzeigen....
Leute gibts....
Aber sonst ...tolle Veranstaltung ..hat Spass gemacht.

0

Der Zielbereich ist schon

Der Zielbereich ist schon ziemlich chaotisch. Ich meine, dass dort sonst statt der Hütchen auch Absperrgitter standen. Aus den letzten Jahren war mir die Streckenführung bekannt, so dass ich kein Problem hatte, außer dass das Kopfsteinpflaster ziemlich sch*** zu laufen ist. Ich habe einige beobachtet, die beim Durchlauf des Zieltores auch schon dachten, dass sie fertig wären und dann noch auf den zusätzlich Schlenker geschickt wurden. Und da dort auch noch die Siegerehrungen stattfinden und dann haufenweise Fotografen auf der Strecke stehen, während noch Läufer vorbeikommen, finde ich auch nicht so glücklich.
Ich fahre aber immer wieder gerne hin, weil es für mich auch nur 20 min Anfahrt sind. Beim Marathon könnten es ruhig noch einige Teilnehmer mehr sein, aber die großen Events sind dann leider für viele attraktiver.
VG Dietrich

Hütchen Wendepunkt am Strand

ich meinte eigentlich die Hütchen an der Strandwende...angeblich ging es da auch noch weiter...aber da gegen Ende sich das Feld sehr ausgedünnt hatte....und ich ohnehin platt war habe ich da nix gemerkt. Ende der Hütchen dürfte ja wohl der Wendepunkt gewesen sein...

Am Strand war die Wende um

Am Strand war die Wende um eine Mauer, aber was soll's. Ich würde mir da keine Gedanken machen. Bei anderen Läufen gibt es auch mehr Einweiser- und Kontrollpersonal, das dann auch Startnummern notiert oder der Streckenverlauf ist zusätzlich am Boden durch Pfeile gekennzeichnet. Ich glaube, wenn man hätte schummeln wollen, hätte es viel bessere Möglichkeiten gegeben.
Übrigens habe ich gesehen, dass es von uns auch eine gemeinsame Fotoserie bei foto-team-mueller mit der Kugelbake im Hintergrund gibt.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links