Benutzerbild von Hamburgschlumpf

Am gestrigen Sonntag bin ich auf der Nordseeinsel Föhr meinen bislang "kleinsten" Marathon gelaufen. Max. 300 Marathonis sind dort zugelassen - hinzu kommen noch wenige 3er-Staffeln, einige Halbmarathonis, auch Kinderläufe stehen auf dem Programm. Ein sehr gut organisierter Lauf.

Ich habe einige Eindrücke in Stichworten zusammen gefasst:

1. Das Wetter
Sehr angehme 6 Grad, ziemlich bewölkt und fast völlig windstill, was natürlich völlig untypisch für Föhr ist, aber zum Laufen umso angenehmer war :-)

2. Die Strecke
Auf Feld- und Deichwegen wird ein Großteil der Insel erkundet – was relativ viel Asphalt bedeutet. Auch der Hauptort Föhrs, Wyk, wird durchquert inkl. Strandpromenade und Fußgängerzone (Party!).
Da es ziemlich bewölkt war, war die Sicht auf die Nordsee quasi nicht vorhanden, daher war es von der Strecke her ein wenig eintönig... Nette Mitläufer/-innen und kleinere Gruppen anfeuernder Touristen und Streckenposten haben das aber mehr als kompensiert, so dass der Lauf eher vieltönig war.

3. Die Überraschung
Ein baskischer Spitzenläufer lief den Marathon mit (und gewann locker in 2:52) - und wurde von einem kleinen Kamerateam begleitet, um eine Reportage zu produzieren. Und so wurde ich bei der Startnummernausgabe fotografiert... Bizarr und lustig zugleich - ich habe dann mal nachgefragt - sie hatten sich ganz bewusst einen untypischen, kleinen Marathon in Deutschland ausgewählt (und die Kaffee-/Kuchen-/ Grillwurst- und Bierkultur nach dem Lauf sichtlich genossen :-))
Wenn jemand also zufällig mal baskisches TV schaut... ;-)

4. Die Strecken-Highlights
Neben der Wyk-Durchquerung fand ich besonders nett: Alle 42 Kilometerschilder sind liebevoll von Kindern gemalt!
Online zu sehen unter: http://www.foehr-marathon.de/km-schilder.html

5. Der Insel-Humor
Mir persönlich gefallen solch kleine Details wie das Warnschild der Veranstalter bei ungefähr km 22 ("Killer-Rampe" - Vorsicht 1,5 % Steigung!!).

6. Nette Leute
Ich habe rund um den Lauf sehr nette Leute getroffen (auch erfahrene Ultraläufer). Viele der Teilnehmer/-innen verbinden den Lauf mit einem Urlaub auf Föhr oder Amrum.

7. Trainingslauf? Trainingslauf!
Was bislang für mich so bizarr klang, wenn Ultraläufer hier auf jogmap von Vorbereitungsläufen berichteten, ist nun etwas weniger bizarr für mich: Ich lief den Föhr-Marathon tatsächlich als Trainingslauf, als luxuriösen Trainingslauf, um genauer zu sein, denn da gab es Verpflegungsstellen, Vogelschwärme, Abwechslung, bunte handgemalte Kilometerschilder und vor allem Gleichgesinnte.

Und da es ein Trainingslauf mit entsprechend angepasstem Tempo war, war ich kaum nervös vor dem Start, das Laufen selbst war auch relativ entspannt (es kommt ja nicht auf die Zeit an!)
Klar wurde ich irgendwann einmal müde, aber alles war noch deutlich im grünen Bereich. Die langen Läufe der letzten wochen wirkten sich hier auch positiv aus.
Das Tempo konnte ich mit ca. 5:30 min/km recht konstant halten und war sehr zufrieden im Ziel.
Schon verrückt, ist aber so... Muss ich erstmal noch ein wenig verarbeiten...

Zugleich weiß ich natürlich, dass es ein (fast ;-)) flacher Marathon war und zwar einen aktuellen Trainingszwischenstand bzgl. Grundlagenausdauer zeigt, aber nicht zu viel gezeigt hat... Ich weiß, dass ich noch einige lange Läufe in den Hamburger Hügeln an der Elbe und in den Harburger Bergen absolvieren muss in den kommenden Trainingswochen.

8. Veranstalter-Homepage
www.foehr-marathon.de

Ich wünsche Euch schöne Läufe und bereits jetzt frohe Ostern!

Herzliche Grüße vom Insel-Schlumpf

5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

Gratuliere

und das trotz der fiesen Steigung ;-)

Macht echt Lust, dein Bericht, danke!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Glück gehabt!

Ich war zweimal beruflich auf Föhr und bin in der Zeit einige Trainingsultras gelaufen. Windstill war es nie.
Nette kleine Veranstaltung. An der Steigung muss ich vorbei gelaufen sein :-))

Ich bin dann mal weg

Das Tempo locker

mit ner 5:30er Pace halten... Hach, was fürn Träumchen;-) Ich gratuliere dir ganz herzlich zu diesem großartigen Trainings-Marathon!
Nicht nur toll gelaufen, auch noch fantastisch geschrieben! Die Kilometerschilder der Kinder habe ich mir natürlich sofort angeschaut. Total süß. Da schmilzt man ja beim Schauen und erst recht beim Laufen dahin.
Das war ein ganz toller Wettkampf und ein richtig wertvoller Trainingslauf, der dich auf jeden Fall weitergebracht hat!

Lieben Gruß
Tame

Danke

@strider: Danke! Ja, die (Singular!) Steigung war echt fies ;-) - viel Spaß und Freude in Südafrika!! Bin schon gespannt auf Deinen Bericht!

@benbohne: Merci! Ja, wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter. 5 Tage vorher habe ich noch einen Trainingslauf bei sehr starkem und böigem Wind absolviert...
Dir weiterhin allerbeste Erholung und Besserung - und das nötige Quentchen Geduld!

@Tame: Gracias! Ja, die km-Schilder waren klasse - habe mich immer schon aufs nächste gefreut :-) Ich wünsche Dir schonmal alles Gute für Hannover!!
Und zum hella-HM in Hamburg: Sag bitte Bescheid, wenn Du in Hamburg bist - würde mich sehr freuen... Ich pace übrigens wieder, falls Du die 1:45 anvisierst...

Betreutes Laufen ...

... ist doch immer mal ne schöne Bereicherung des sonstigen Trainings. Zum Essen gehören schließlich auch Gewürze, damit es schmeckt.
Schöner Trainngs-M!
;-)
Beim Schalk läuft die Vorbereitung auf die TortourdeRuhr!

Das mache ich!

Erstmal wünsche ich dir mit deinem Knaller-Projekt einen unvergessenen Marathon in Hamburg!

Lieben Gruß
Tame

Danke schön

Moin Hamburgschlumpf,

herzlichen Dank für deinen schönen Bericht. Es freut mich, dass es dir bei unserer kleinen, familiären Veranstaltung so gut gefallen hat. Diese positiven Rückmeldungen sind es, die uns und unser gesamtes Helfer-Team motivieren, die Arbeit rund um ein solches Laufevent auf sich zu nehmen.

Dir und allen weiteren Teilnehmern nochmals ein Dankeschön, dass ihr dabei wart und wir würden uns freuen, den einen oder anderen im nächsten Jahr wieder auf unserer Insel begrüßen zu dürfen.

Dir noch viele weitere entspannte und erfolgreiche Trainingsläufe.

Viele Grüße von Föhr,

Michael

"Gegenwindläufe sind die Bergläufe des Nordens"

Nochmal Danke :-)

@Schalk: Ja, war abwechslungsreich und auch einfach mal woanders als auf den üblichen Trainingsstrecken. Habe mir gerade Deine "Erholungs-Trainingswoche" (auch abwechslungsreich!) der letzten Tage in Deinem Blog angeschaut... Faszinierend!

@Tame: :-)))

@Mikka/Michael: Herzlichen Dank für die tolle Organisation. War wirklich sehr schön! Und vom Kuchenbuffet nach dem Marathon (ich liebe Kuchen!) habe ich noch gar nicht geschwärmt, fällt mir gerade ein - ich sage nur Nussecken, Apfelkuchen & Co., ich musste mich sehr zurückhalten :-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links