Benutzerbild von sonnenschein51

In 5 Wochen ist Hamburg Marathon, mein erstes Highlight in diesem Jahr. Ich freu mich drauf, weil ich Strecke und Stimmung dort super finde und auch weil es in diesem Jahr eher ein "besondrer Trainingslauf" auf dem Weg zum Rennsteig und zum TU werden soll.
Das Training läuft seit Beginn des Jahres super, es fühlt sich gut an, Fortschritte sind spürbar, es macht Spaß. Bis zu dieser Woche: plötzlich will nichts gehen...die einzige gute Einheit waren die 10x4 Minuten Intervalle am Donnerstag, ansonsten nur blöd. Den eigentlich für gestern geplanten ü30er habe ich auf heute verschoben, in der Hoffnung, dass mich der vorhergesagte Sonnenschein unterstützt. Nunja....die Sonne scheint, aber geholfen hat's nicht. Trotz gefühltem ( und auch tatsächlichem ) Dahinschleichen ist der Puls von Anfang an im roten Bereich. Dabei atme ich entspannt...Ich laufe noch langsamer, versuche Wald und See zu geniießen. Der Puls bleibt oben. Ich kreisel auf ebenen Waldwegen. Es fühlt sich nicht so an wie es soll. Ich wechsel auf ein asphaltiertes Stück Weg. Keine Änderung, es macht keinen Spaß, ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr. Nach 12km beschließe Ich, den Heimweg anzutreten und zwar auf der kürzest möglichen Strecke. Inzwischen gehe ich mehr, als das ich laufe. Nach 18km insgesamt bin ich wieder zu Hause. Ich habe fertig...sollte heute nicht sein, abhaken...jetzt geht es erstmal in die Therme zum relaxen.
Morgen wollte ich eigentlich das erste Mal testen, wie es geht die 23km von meinem Büro nach Hause zu laufen...na notfalls hab ich dann einen Fahrschein dabei.

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Klingt nach Pause

Das hört sich so an als wenn dein Körper dir sagen möchte dass er dringend eine Pause braucht. Du hast noch fünf Wochen Zeit, genieße die Auszeit und starte mit neuem Elan die folgenden Tempoeinheiten.

Viel Erfolg in Hamburg,

Cmag16

Ist mal so

Manchmal läuft es einfach nicht, obwohl es laufen müsste. Dann kann man einen langen Lauf trotzdem durchziehen und es als Mentaltraining nehmen oder man kürzt eben ab. Was in der Situation sinnvoller ist, entscheidet dann auch ein bißchen der Bauch.
Es ist gut möglich, dass es morgen super läuft. Sonst würde ich ein paar Tage runterfahren und es einfach mal entspannt laufen lassen, ohne Druck. Du hast die letzten Wochen sicher diszipliniert für den Marathon trainiert, da ist manchmal einfach kurzfristig die Luft raus. Kein Grund zur Sorge denke ich, es sei denn der Zustand hält an.
Die andere Möglichkeit wäre, Du brütest einen Infekt aus. Ist ja hoch im Kurs grade. Das würde dann auch den hohen Puls erklären.
Beobachte Dich einfach gut die nächsten Tage und setz Dich nicht unter Druck. Das bewirkt meistens sowieso nur das Gegenteil.

Ich bin dann mal weg

Klingt nach krank

für mich. Gut, dass du abgebrochen hast. Messer zwischen die Zähne hilft nur bedingt, meinte mal Schalk und er hat Recht. Manchmal muss man beißen und manchmal muss man aufhören. Bringt sonst nichts. Gute Entscheidung!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Klingt wie alles ...

... richtig gemacht. Haken dran, etwas in sich reinhören und dann sehen, ob es nur mal n schlechter Tag oder doch nen Infekt ist. Ich drück die Daumen für Ersteres. Das mit dem M und dem Steich und dem TU, das wird. Am Stech und beim TU sieht man sich vermutlich.
;-)
Beim Schalk läuft die Vorbereitung auf die TortourdeRuhr!

klingt nach...

... einem Infekt (schließe mich meinen Vorrednern an...)

... zwei Kennenlern-Möglichkeiten (Hamburg-Marathon und Rennsteig) - würde mich sehr freuen!

Gute Erholung und herzliche Grüße aus Hamburg!

HH-

Gern irgendwo zwischen Kleiderabgabe und Start...mein Startblock ist weiter hinten :-)...,

Infekt ist es nicht, war wohl einfach mal Zeit für eine Pause...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links