Benutzerbild von benbohne

Heute stand wieder ein 10Km TDL auf dem Plan, insgesamt meine üblichen 20 Kilometer.
Letzte Woche lief das richtig gut, also war ich recht motiviert. Die ersten 5 Kilometer nutzte ich zum Einlaufen. Nach 2,5 Kilometern war ich an der Elbe. Hätte ich vorher auf meine Wetter-App geguckt, hätte ich gewußt, dass der Wind stürmisch aus Süd-Ost kam, also von vorn. So traf es mich überraschend und meine Lust gegen den Wind anzulaufen war eher mäßig. Andererseits gerade in der Vorbereitung auf den Syltlauf gar nicht so verkehrt. Nach 5 Kilometern die Runde abgedrückt und los gings.
Es war mühsam und nervig und weit entfernt von dem Temposchnitt und der Leichtigkeit der letzten Woche. Ständig musste ich den Impuls unterdrücken einfach umzukehren.
Nach 10 Kilometern durfte ich endlich zurück und der Wind kam von hinten. Jetzt hätte ich nochmal durchstarten können, aber der Biß war weg. Ein paar Sekunden konnte ich noch rausschlagen und den Lauf einigermaßen mit Anstand zuende bringen.
Morgen werden es 30 Kilometer mit Endbeschleunigung. Ich bin gespannt.
Vielleicht waren die Beine auch noch nicht ausreichend erholt von dem Triple in der letzten Woche. Seit Sonntag habe ich viel gearbeitet und außer am Montag waren nur kurze Runden mit Hund drin. Viel arbeiten heißt aber auch immer viele Fahrradkilometer, so richtig ausruhen ist das auch nicht.
Ach was weiß ich, Häkchen dran, morgen ist ein neuer Tag.

0

Ich bin mir sogar relativ

Ich bin mir sogar relativ sicher, das du noch nicht ganz erholt bist von letzter Woche. Du schrubbst ja doch sehr viele Kilometer und die Läufe sind alle insgesamt lang inclusive Tempo spitzen.
Und jetzt lese ich, das du in deinem Job sehr viel mit dem Rad unterwegs ist. Etwas, was du zwar nicht als Training zählst, was es aber trotzdem ist. Du trainierst damit massig Grundlage!
Vielleicht würdest du bessere Reize setzen, wenn du nicht immer deine tempoeinheiten in lange Läufe "reinpackst" sondern entweder nur lang oder kurz, dieses dann aber schnell, trainierst. Also dann wirklich nur 10 km TDL mit 2 km einlaufen statt insgesamt 20 km.
Nur mal so als Denkanstoß?
Ansonsten....ich finde schon, das es bei dir läuft. Solche vermeintlich nicht gut gelaufenen Läufe sind ja nun auch gutes Mentaltraining.

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

@brihoha

Danke fürs Gedankenmachen:-)
Grundsätzlich finde ich 20 Kilometer nicht zu lang für Tempoläufe, aber kürzere schnelle Einheiten ins Training zu integrieren macht natürlich durchaus Sinn. Wenn ich sehr ambitioniert, z.B. für den HH- Marathon trainiere tue ich das auch. Da ich dieses Jahr nur den Syltlauf laufe und keine ganz anspruchsvollen Zeitziele habe, bin ich da grad nicht so engagiert dabei und mache es, wie es mir in den Kram passt. Da versemmel ich dann auch schonmal einen Lauf. Die Endbeschleunigung heute musste ich auch streichen. Gestern erst Schnee,dann Regen und nachts hat es drübergefroren. Da ging heute dann nur gemütlich und aus Zeitmangel etwas kürzer.
Im Job bin ich auch nicht mit dem Rad unterwegs, sondern nur hin und zurück, knapp 20 Kilometer pro Strecke.
Grundsätzlich bin ich auch absolut zufrieden damit wie es läuft:-)

Ich bin dann mal weg

Auf den Punkt gebracht

ist so. Läuft mal und läuft mal nicht. Und da sind die Umfänge völlig egal. Wer eher weniger läuft wird die Erfahrung genauso machen wie die Kilometerfresser. Und du bist ja erfahren genug um zu wissen: es wird wieder anders.

Wäre ja auch langweilig wenn es immer liefe ;-))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Genau!

Häkchen dran und gut ist. Ich finde, gerade am Anfang des Jahres hat man ständig diese Höhen und Tiefen. Meine Lauffreude und Motivation für Tempo fällt auch eindeutig der fehlenden Sonne zum Opfer. Scheint sie, gehts gleich anders rund.

Gute Erholung und für den nächsten viel Motivation für die nächsten Tempoläufe
wünscht
Tame

@strider

Man lernt auch aus den Läufen die nicht laufen, oder gerade aus denen.
Sowieso ist jeder Lauf anders, zum Glück.

Ich bin dann mal weg

@Tame

Das es an der Jahreszeit liegt glaube ich nicht. Eigentlich würde ich mich jetzt mit Greif auf den HH-Marathon vorbereiten, wie jedes Jahr. Da war ich immer voll dabei. Vielleicht fehlt das ambitionierte Ziel. Vor einem Tempotraining bummel ich immer auffällig herum bevor ich loslaufe...
Vielleicht werde ich auch einfach älter?? Die 50 ist schon in Sichtweite :-(
Egal, Häkchen dran!

Ich bin dann mal weg

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links