Benutzerbild von sarossi

Auch die zweite Woche meines Neustarts hat sich gut entwickelt. Trotz mehrerer Anschläge in Form von Geburtstagskuchen und Einladung zur Feuerzangenbowle. Ich bin jetzt insgesamt 3 Kg los. Jeden Tag gab es eine Sporteinheit und dabei habe ich in knapp 9 Stunden ca. 3200 Kcal extra verbrannt. 

Trainingstagebuch:
Mo: 1h Laufen 
(...mit Großeinsatz der Feuerwehr für eine Mieze im Baum)
Di: 1h Tae Bo Video. 1h XCO Walking 
(Ausschütteln nach langer Autofahrt)
Mi: 1,25h Radeln ins Büro
(Musste reichen. Die Gräten waren noch nicht ganz fit)
Do: 1h Laufen 
(Nachdem sich am Mittwoch kein Hase finden ließ, um mich über die nächste Tempo Schwelle zu ziehen, habe ich es mit Steigerungsläufen probiert. Ich ließ für einen Kilometer Schweinehündin Lisa vorweg laufen und siehe da, die Grenze fiel :-) Aber länger als einen Kilometer hätte ich das nicht geschafft. Da muss ich noch dran arbeiten. )
Fr: 1,25h Nordic Walking
(Auf meinen Aufruf zum Freitagswalk in der Firma haben sich 2 gemeldet... aber gerade heute hatten sie keine Zeit. Eine gute Gelegenheit die Tour auszuweiten und dafür das Mittagessen ausfallen zulassen.  Kompensation für die Feuerzangenbowle vom Vorabend. )
Sa: 1,75h Laufen 
(Der lange Lauf war heute schwer. 2015 war ich in der Vorbereitung zum HM um diese Zeit weiter. Da hatte ich schon einen 3 Stundenlauf über 20 km hinter mir. Der Unterschied: Damals bin ich alles nach Galloway gelaufen. Dieses Jahr laufe ich die anderthalb Stunde durch. Vielleicht bin ich doch nicht zu spät mit der Vorbereitung für April.)
So: 0,5h Tae Bo 
(Richtig Ausschütteln. Klasse. Die Gräten sind frischer, als letzte  Woche nach dem langen Lauf. Auch ein Trainingseffekt?)

Highlight der Woche:
Die Steigerungsläufe am Donnerstag waren das Highlight. Es sollte möglich sein, das Tempo in den nächsten Wochen auf der 5 km Strecke um 1 Minute zu verbessern. Das könnte eine gute Basis sein, auch die lange Strecke mit mehr Temporeserve zu laufen.

Downlight der Woche:
Das war definitiv die Hasensuche. Ich habe schon den richtigen Kollegen angesprochen, der mich und meinen Laufstil gut kennt. Er kann super ein gleichmäßiges Tempo laufen und wäre auch zu dem Freundschaftsdienst bereit,  mich in der Vorbereitung unterstützen. Leider ist er die nächsten Wochen nicht da. Zufällig hat einer unserer Top Läufer (für ihn sind 5:30 gemütliches Einlaufen) das Gespräch mit angehört. 
Er: "Lauf doch in der Freitags Gruppe mit." 
Ich: "Die sind mir doch viel zu schnell." 
Er, nachdem ich mich mit meinem  Tempo oute: "Was? Das ist doch Gehen." und verlässt die Kaffeeküche.
Das hat mich ganz schön runtergezogen. Vermutlich hat er recht. Aber ich bin den Halbmarathon so schon einmal gelaufen... in der Zielschlusszeit... damals mit der besten Häsin von allen. Mit etwas Temporeserve sollte ich das noch einmal schaffen können. Schatz hatte ganz schön Mitleid und bot an mir zu hasieren. Lieb von ihm, doch seine Drohung "Und wenn ich ziehe, ziehe ich richtig!" hat mich dann wieder abgeschreckt. 

Erkenntnis der Woche:
Das Herumspielen mit Lauftempo und Lauflänge in der Vorbereitung macht wieder genauso viel Spaß, wie 2015. Parallel das Gewicht zu reduzieren ist bisher weder quälend noch schwierig. Durch das Ernährungstagebuch zähle ich nicht nur die Kalorien, sondern achte auch mehr auf die Qualität des Essens. Blätterteig (mit Feuerzangenbowle) ist diese Woche definitiv auf dem Index gelandet. Ich traue dem Frieden nur noch nicht. Seit 2 Wochen habe ich keine Schokolade gegessen... und auch kein Bedürfnis danach. Das ist für einen Schokoholik wie mich außergewöhnlich. 

Vorsatz für die neue Woche:
Am Kalorien Zählen dranbleiben. Der Plan war 1 kg pro Woche wegzubekommen. Es sind jetzt 1,5 kg pro Woche. Ich vermute das wird sich wieder verlangsamen, sobald ich an die langjährigen Reserven gehe. Aber ich bleibe wachsam, damit genug Energie zum Laufen da ist.
Unter der Woche einen kürzeren Steigerungslauf einplanen. Den langen Lauf ausweiten, vielleicht mit Galloway. Galloway ist schonender für die Gräten. Und gesund bleiben ist jetzt mit das Wichtigste für den Halbmarathon im April. 

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Das liest sich doch alles

Das liest sich doch alles gut!
Richtig gut durchdacht, gut geplant.
Lass dich bloß nicht von irgendwelchen "Rennkerlen" runterziehen! Was soll das? Blödmann....
Wenn es ihm zu langsam ist und er keine Lust hat dich zu hasieren, ok. Aber muss er deswegen so abwertend reden? Ich denke nicht, auch wenn es möglicherweise nur gedankenlos war und nicht mit böser Absicht. Nun gut.
Ich drück dir die Daumen, du schaffst das!
Und verrätst du uns, was im April ansteht?

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Guter Start

Ich bewundere deine Konsequenz. Jeden Tag eine Sporteinheit ist natürlich eine gute Möglichkeit der Gewichtsreduktion gut auf die Sprünge zu helfen.
Bei mir funktioniert das Ganze leider nicht so gut wie bei dir.
Trotzdem lese ich deine Einträge mit Interesse.
Du motivierst mich damit, auch meine Gewichtsvorstellungen wieder in bessere Bahnen zu lenken.
Im Sommer war alles noch gut, aber mit dem schwindenden Jahr, einigen Krankheitstagen und ziemlich wenig Sport hat das Jahr dann doch erhebliche Kilos bei mir hinterlassen.
Mein Trost ist der irgendwann kommende Frühling. Da sollte auch wieder mehr Sport drin sein.

Bleib dran!
Das mit der Schnelligkeit kommt dann quasi schon von alleine.

Mit freundlichen Grüßen

cmag16

Danke für die Aufmunterung.

Danke für die Aufmunterung. Und natürlich hat mich der Kollege nicht absichtlich ärgern wollen, sondern hat nicht darüber nachgedacht.
Das Ziel im April heißt Halbmarathon.

-------

So schnell Abnehmen...

...und gleichzeitig schneller werden wollen - finde ich persönlich bisschen viel. Solange es läuft - super! Aber falls es mal nicht so fluffig weitergeht, setz Dich nicht zu sehr unter Druck wegen des Tempos.

1,5 Kilo Fettverlust bedeuten 10.500 Kcal Defizit in der Woche (also 10500 kcal mehr verbrauchen als essen). Das finde ich sehr viel. Ich weiß nicht, wie straff Dein Ernährungsplan ist, aber für soviel Defizit darf man - auch bei Deinem Sportprogramm - verdammt wenig essen. Weiterhin besteht die Gefahr, dass nicht nur Fett, sondern auch Muskeln abgebaut werden. Ggf. ist ein Teil der 1,5 kg aber auch auf Wasserein- bzw. -auslagerungen zurückzuführen. Das wirst Du sehen, wenn Du das Gewicht über einen längeren Zeitraum beobachtest.

Jedenfalls wünsche ich Dir weiterhin viel Erfolg! Und lass Dich vom 5:30-ger-Kollegen nicht runterziehen.

Grüße aus dem Westerwald, WWConny

Ja das sind die Kommentare die niemand braucht

und die bekommt man auf allen Niveaustufen immer wieder zu hören, weil es immer jemand gibt, der schneller-länger-weiter-kann... Da hilft nur auf Durchzug schalten, was leider immer wieder schwer fällt.

Halte durch! Ich bewundere die schon allein für den Verzicht auf Schokolade...

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

@wwconny - so straff nun auch wieder nicht

So straff ist mein Plan auch wieder nicht. Ich plane 7000 kcal weniger pro Woche, das sind 1000 kcal weniger am Tag. Ohne Sport wäre das verdammt wenig. Mit Sport komme ich gut klar.

Das mit den Wassereinlagerungen die am Anfang verpuffen kann sein... und ist auch nicht schlecht, wenn diese besonders an den Fussgelenken sitzen. Nachkippen tue ich genug Wasser.

Ich bin jetzt auch gespannt, wie es weiter geht. Ich hoffe, dass die Ernährungsumstellung, die mit dem Kalorienzählen automatisch einhergeht, insgesamt für Wohlbefinden sorgt. Und dann läuft es auch wieder leichter und besser.

Danke noch mal für den Tipp mit dem Risiko "Muskelabbau". Krafttraining habe ich nämlich parallel noch nicht auf dem Radar, sollte ich aber noch mit einbauen. Damit es keine bösen Überraschungen gibt.

-------

Richtig, die Muskeln...

Mir wurde nach einem guten Jahr Sportpause gratuliert, ich wäre so "schön schlank". In Wahrheit hatte ich jede Menge Muskeln abgebaut und war extrem außer Form. Seitdem arbeite ich wieder regelmäßiger an meinem "Powerhäusle" (Copyright MC) und fühle mich schon wieder viel fitter.

Kennst du eigentlich die Trainingspläne von Marquardt? Die haben alle auch Athletik- und Krafteinheiten, von denen du dir sicher das ein oder andere abschauen kannst.

Ich stelle auch immer wieder fest, wenn ich ausgewogen esse, habe ich keinen Appetit auf Junk Food und Süßkram. 1000 Kalorien Einsparung durch Weglassen von Schoki und Keksen kommen da schnell zusammen. Passt! ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links