Benutzerbild von benbohne

Donnerstag 20 Kilometer mit einem 10 Kilometer TDL in der Mitte, Freitag 30 Kilometer mit Intervallen und heute 50 Kilometer. So sollte das Triple aussehen. Wenn mir die geprellten Rippen keinen Strich durch den Plan machen würden.
Triple 1 lief erstaunlich gut. Der Schnitt des TDL 15 sec schneller als in der Woche zuvor. Ab der Hälfte fingen die Rippen an zu mucken, aber da war ich schon angefixt und hielt bis zum Ende durch.
Triple 2 folgte am Freitag. 5mal 1000 und das am Anfang und dann nochmal in der Mitte der 30 Kilometer. Die ersten 5 liefen prima. Dann lief ich ein paar Kilometer zügig aber entspannt, um bei Kilometer 16 das zweite Intervall zu starten. Ging nicht. Ich hatte mich gerade so schön in meinem Tempo des Tages eingerichtet und gar keine Lust das zu verlassen. Aber Plan ist Plan. Also die Runde abgedrückt und durchgestartet. Es ging nicht, ich habe einfach kein Tempo reinbekommen. Mit Blick auf die 50 am nächsten Tag habe ich es dann sein gelassen und bin die 30 entspannt zu Ende gelaufen.
Es sind zwei Paar Schuhe, ob ich zu Beginn eines Triples einfach Kilometer abspule, oder Tempotraining einbaue. Also wollte ich heute ohne Tempodruck laufen und erlaubte mir im Geiste schonmal ein paar Gehpausen. Das es heute irgendwann ein bisschen wehtun würde war klar. Gehpausen habe ich dann gar nicht gebraucht. Es wäre auch zu kalt gewesen. Irgendjemand hatte anscheinend vergessen den Kühlschrank zuzumachen.
Bis Kilometer 30 lief es gut, unspektakulär. Einfach Kilometer abarbeiten. Recht langsam, aber heute wollte ich einfach gar nicht aufs Tempo gucken. Dann wurden die Beine schwer und es wurde mühsam. Aber auch hier wieder zwei Paar Schuhe. Es ist ein großer Unterschied, ob ich schon weiß, das es wehtun wird und warum, oder ob es einfach nicht läuft, obwohl es laufen müsste.
Mental war das gar kein Problem. Selbstgewähltes Leid ist leichter zu ertragen. Also zählte ich die Kilometer runter und war zum Frühstück sehr zufrieden wieder zu Hause.

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Hallo benbohne,

enorm, was Du für ein Pensum abspulst.
Ich glaube, jeder kennt die Läufe, die eigentlich laufen müßten, aber aus irgend einem Grund läuft es nicht.
Ich trainiere dieses Jahr das erste mal nach Galloway, ist auch mal 'ne Erfahrung:-)
Gehpausen sind fest eingeplant (sehr zur Freude vom Hund).

Freue mich schon auf die 24h in Delmenhorst.

LG
aloahe

Jeder Jeck ist anders

Ich finde nicht, dass selbstgewähltes Leid einfacher zu ertragen ist... ;-)

Hut ab! Lange Läufe mit Intervallen habe ich auch noch nicht gemacht und so ein Triple sowieso nicht. Ich kuriere im Moment das Triple aus Nase, Ohren und Hals aus zusammen mit der "Basis" Fuß.

Aloahe, mit Galloway habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, brachte mich durch meinen ersten 100er. Ich war wohl die einzige, die am Schluss die letzten 20km noch durchlaufen konnte ;-))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Hi, Da bist du ja wieder mit

Hi,
Da bist du ja wieder mit deinen Wahnsinns Plänen :-))
Ich find's auch alle Achtung, was du dir da abverlangst. Hut ab!
Tempotraining in einen langen Lauf mit reingepackt habe ich auch schon gemacht, aber dann nicht an drei Tagen hintereinander.
Schreibst du dir die Pläne selbst oder hast du einen Coach?
Erhol dich gut!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

@aloahe

Ich freu mich auch schon auf Delmenhorst!
Vorher kommt noch der WHEW100 :-)

Ich bin dann mal weg

@strider

Da ist mir doch mein Triple sehr viel lieber als Deins!
Gute Besserung!

Ich bin dann mal weg

@brihoha

Ich könnte jetzt Carl Einstein zitieren:-)
Der 50er war dann ja auch gänzlich ohne Tempo.
Meine Pläne mache ich mir selbst, schaue dabei gern was andere so treiben und hole mir Anregungen. Gern auch aus Büchern. Da gibt es immer irgendwas, was ich einbauen kann. Manchmal reicht eine kleine Veränderung um dem Training wieder neuen Schwung zu geben.
Einzig vor dem Hamburg-Marathon trainiere ich nach dem Countdown von Greif. Das bringt mich jedesmal an meine Grenzen, hat mir aber auch 3mal in Folge neue PBs gebracht. Dieses Jahr fällt das aus, weil ich in Hamburg nicht dabei bin.

Ich bin dann mal weg

Und die Rippen ...

... spielen wieder mit? Sehr schön!
;-)
Beim Schalk lief die Brocken-Challenge!

@schalk

Na ja. Samstagabend fühlten sich die Rippen ganz gut an. Bis ich mich etwas schwungvoll aufs Sofa fallen lies (der Tag war ja nicht ganz unanstrengend). Wenn ich nicht schon gesessen hätte wäre ich glatt umgefallen weil es so weh getan hat.
Jetzt habe ich wohl noch ein bißchen länger was davon. Laufen geht besser als schlafen. Ist mir lieber als andersrum :-)

Ich bin dann mal weg

Sehr taff,

das alles trotz Rippenprellung durchzuziehen. Ja, es sind in der Tat immer zwei paar Schuhe, mir geht das ganz genauso. Sehr gut zu Ende gebracht, Respekt!

Lieben Gruß
Tame

@Tame

Danke! Mit ohne läuft es sich schöner, aber es lässt sich einigermaßen ignorieren.
Außer nachts :-(

Ich bin dann mal weg

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links