Nachdem ich am 2. Januar von meinem Arzt die Erlaubnis erhalten hatte mich wieder zu bewegen bin ich freudig in die neue Laufsaison gestartet. Zunächst bin ich spazieren gegangen. 5 Kilometer, dann 12 Kilometer. Und musste zu meinem Entsetzen feststellen dass man auch mit langsamen Geschwindigkeiten Muskelkater bekommen kann.
Also endlich wieder laufen. Meine kleine Trainingsgruppe freute sich über mein Wiederkommen und war gewillt mein Tempo positiv verstärkend aufzunehmen.

Ich kann ja nur schlecht aus meiner Haut. Also sofort Vollstart. 14 Kilometer. Total blödsinnig für einen ersten Lauf. Noch schwachsinniger ist es dann allerdings drei Tage später mit der gleichen Pace über 22 km zu starten. Mit Muskelkater.
Bis zum 13.Kilometer ging es noch... Dann würde ich immer langsam um dann die letzten zwei Kilometer zu gehen.
Man kann sich nur bei seinem Laufpartner bedanken wenn der dann nicht meckert. Also danke dafür.

Das hatte den Vorteil dass ich am nächsten regulären Trainingslauf in einer Gruppe gut mithalten konnte. Stöhnen, jammern gilt doch nicht, oder? Zumindest bin ich mit der Gruppe ins Ziel gekommen.

In der zweiten Woche war es dann auch schon nicht mehr ganz so schlimm. Ich muss allerdings zugeben dass ich den Sonntagslauf langsamer und kürzer gemacht habe. (Vielleicht doch etwas gelernt)

Eigentlich würde ich ja gerne an meinem Tempo arbeiten. Der nächste Wettkampf Anfang Februar ist ja nicht mehr so weit weg. Allerdings habe ich den Eindruck dass das „normale“ Training mit Kollegen die immer wieder die Pace an meinen Möglichkeieten anpassen mich schneller voran bringt.

Was soll ich sagen? Der Puls sackt so langsam wieder in erträgliche Bereiche, für Training immer noch zu hoch aber in zunehmendem Maße nicht mehr an der gefühlten K-Grenze.

Im letzten Training haben meine Sparringspartner mich dann glatt zu einer Steigerung des letzten Kilometers auf 5:30 gejagt. Ich bin sehr dankbar, dass sie mich so toll begleiten.

Meine Neue Uhr sagt jedenfalls dass sich meine VO2 Werte gut gesteigert haben. Die Pace war im letzten Lauf schon wieder 6:10. Ich konnte auch schon wieder dabei reden und habe mich gut dabei gefühlt.

Läuft... Mal sehen wie es im Wettkampf so ist. Den Vorhersagen der Uhr glaube ich bislang noch nicht.

Radfahrern mit dem neuen Rad macht auch Spaß. Ein Cube LTD Mountainbike ist es geworden. In neongrün.

Es ist toll wieder Sport treiben zu dürfen.

Cmag16

0

Vollstart auf 14km

Oha! Na scheint ja gut gegangen zu sein... Ich gehe da lieber etwas vorsichtiger ran und orientiere Tempo lieber am Puls als umgekehrt. Aber jeder Jeck ist anders. MTB in neongrün finde ich cool ;-))

Viel Erfolg!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Sehr gut!

also, dass Du wieder loslegen kannst!
Da finde ich es fast verständlich, dass Du etwas über die Stränge schlägst - aber ist ja gut gegangen!

(falls du als neue Uhr eine Garmin besitzt: die sind wirklich sehr sehr optimistisch mit den Prognosen...)

Viel Spaß weiterhin beim Laufen und auch mit dem neuen Drahtesel (sehr hübsch!)

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
"Du kannst was Du willst. Ende der Durchsage."
(beides von fazerBS)
<

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links