Ja ich bin spät dran, aber das war ich leider bei meinen beiden Marathons auch ;-), dennoch allen ein gesundes und erfolgreiches 2018!

Nachdem ich letztes Jahr den Wien-Marathon in 4:10 h durchgestanden und mich danach sofort für München angemeldet hatte, um endlich die 4 Stunden zu knacken, musste ich diesen leider aufgrund einer sehr langwierigen Patella-Sehnen-Reizung absagen.

Nun war es am 30.11.2017 soweit und ... ich hatte gewonnen und zwar einen Startplatz für Berlin 2018 !!!

Nun bin ich seit etwa vier Wochen wieder dabei, mit "Lauftraining" zu beginnen.
Aufgrund der langen Pause und - zugegeben 7 kg - mehr auf den Hüften habe ich mir vorgenommen geduldig zu sein und langsam loszulegen. 15 km habe ich gestern aber schon relativ locker gemeistert, zwar nicht schnell, aber immerhin.

Dennoch, auch wenn es noch knapp 9 Monate bis Berlin sind, möchte ich die Zeit jetzt nicht verschwenden, weshalb ich um Feedback zu Folgendem bitte:

4 x pro Woche laufen, davon
1 mal etwas intensiver (Tempolauf/Intervall/Fahrtspiel)
2 mal lockerer Dauerlauf ca. 1 Stunde
1 mal längerer Lauf über 90 Minuten.

Das Ganze jetzt bis etwa April.

Bitte um produktive Kritik ;-)

klingt gut

finde ich *Daumenhoch*

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Guten Morgen. :-) Das

Guten Morgen. :-)
Das Lauftraining liest sich doch gut. Und, wenn Du das schon 4 Wochen so durchziehst und die Sehne ruhig ist, ist es wohl der richtige Weg in Ruhe wieder den Marathoni aufzubauen. Machst nebenbei noch Kraft/Stabi-training? Wenn nicht, empfehle ich Dir das präventiv auf jeden Fall.
Lieben Gruß - Christiane

Ich finde den Ansatz

Ich finde den Ansatz grundsätzlich auch gut, vielleicht für den Wiedereinstieg ein bisschen zu ambitioniert. Das könnte Überlastungsreaktionen provozieren.

1 x intensiver, 1 x locker DL und 1 x länger reicht m.M.n. erst einmal.
Da Dein Ziel ein Marathon ist, dann ab April die langen Läufe in Richtung 150 Minuten steigern.
in der konkreten Marathonvorbereitung kommt dann je nach Zielzeit ein 4. oder gar 5. Lauf pro Woche dazu.

Wichtig ist auch, Entlastungswochen einzuplanen (etwa jede 4. Woche).

Viele Grüße
GGWerner

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links