Benutzerbild von runner_hh

... und das darf auch gerne so bleiben, denn ...

das Lauf- / Sport-Jahr 2017 war, um es kurz und knapp zu sagen,
und auf den Punkt zu bringen einfach nur "stinkende-braune-weiche-Masse".
Wenn man(n) 3x in einem Jahr wieder bei "NULL" anfangen muss und denkt
jedesmal es geht gerade positiv aufwärts, um dann erneut in ein Tal zu stürzen ...
Das kostet einfach verdammt viel Kraft und Energie sich immer wieder aufzurappeln.
Mehr als ein halbes Dutzent DNS bei angemeldeten WK's sind eine sehr leiddvolle
Tatsache. Hinzu kommt mein schlechtestes Lauf-Distanz-Jahr seit dem ich bei Jogmap
meine Läufe eintrage.
Mitte Okt. '17 startete mein letzter Neuanfang - sehr vorsichtig und behutsam.
Max. 2 Laufeinheiten pro Woche um das Laufgestell nicht zu überlasten.
Als "Belohnung" konnte ich im November einen Halb-Marathon, meinen 4. Jahres-WK,
bzw. einzigen WK in der 2. Jahreshälfte 2017, finishen und war glücklich darüber.
Es gab aber doch noch ein kleiner Rückschlag - Anfang Dez. mit noch einem DNS.
Dieser letzte DNS war jedoch, im Gegensatz zu allen anderen DNS in 2017, eine
klare Kopfentscheidung um das Laufgestell nicht zu überlasten, ...

Nun ist 2018 und das Aufbau-Training "läuft" so wie ich es mir wünsche und vorstelle.
Mein Körper sendet / signalisiert mir deutlich wo Grenzen sind. Es geht aber Stück
für Stück aufwärts. Zwar langsam am stetig werden die Distanzen länger.

Ein ganz grosses (Wunschlisten-) WK-Laufziel findet Mitte 2018 statt.
Als Generalprobe dazu wird der "6-Stunden Lauf in Münster" dienen.
Um wiederum erfolgreich beim 6-Std. Lauf in MS zu sein, nehme ich gerade an einer
Winterlauf-Serie Teil die 3 Läufe beeinhaltet. Jeweils am folgenden Terminen
So, 14. Jan. / So, 11. Feb. / So, 04. Mär. kann man für max 2,5 Stunden auf einem
knapp 3 Km Rundkurs kreiseln. Ich versuche das als Training zu sehen.
Gestern war Lauf #1 und ich hatte mir dafür lockere 7 Runden vorgenommen.
... und was passiert wenn man(n) mit Startnummer läuft, es ne'n Countdown,
gefolgt von ne'm Startschuss gibt. ... richtig die ersten 6 gelaufenen KM
sind jeweils dutlich in Sub 5 (4:52) erledigt. Mir ist klar das es viel zu schnell ist,
doch das fühlt sich nach so langer Zeit der Negativ-Serie in 2017, so verdammt gut an.
Nach 2 der gewünschten 7 Runden nehme ich dann ganz bewusst etwas raus.
Ich finde für die nächsten 2 Runden einen Mitläufer. Mit ner' Pace ~ 5:12 hasieren
wir uns gegenseitig, ohne auch nur ein Wort miteinandr zu wechseln.
Nach 4 Runden beendet mein Mitläufer sein Rennen. Wir beim heimischen Training
kreisel ich nun allein. Also Musik auf die Ohren und für die nächsten 3 Runden
einfach nur das super tolle Wetter geniessen ( Sonnenschein pur bei -1°C ).
Nun ist es der Trainings-Genuss-Lauf, ohne Hetzerei in einer gewollten ~5:30 Pace,
Die ersten 4 Runden haben mir aber "ungewollt" auch recht gut gefallen.
Mitte der letzten ( meiner 7. ) Runde macht sich die Laufgestell Muskulatur bemerkbar.
Mit so einem deutlichen Zeichen meines Laufgestell's kann ich etwas anfangen und
komme gar nicht erst in die Versuchung zu übertreiben und noch weiter zu laufen.
Nach 7 Runden = 20,51Km bleibt die Uhr für mich bei 1:47:33 stehen.
Mit diesem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden, da ich niemals mit einer Sub 1:50
gerechnet habe. In 4 Wochen, beim 2. Serien-Lauf, sollens mind. 8 Runden werden.

Bis zum "6-Stunden Lauf in Münster" gibt es noch viel zu tun, ... es läuft wieder !

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Vor allem heißt es bis dahin ...

... vernünftig zu bremsen!
Ich finde es klasse, dass du gerade wieder in der Vorwärtsbewegung bist! Bleib da. Willst du ja selber auch. Bist wohl auf dem richtigen Weg.
Aber man liest auch ganz klar raus, dass die Gefahr nach dem links oder Rechts vom richtigen Weg abkommen riesig ist. Also zügle noch bewußter.
Ich erzähl dir da nichts neues: Aber richtig ist auch mit ner Startnummer am Shirt die Splits genau anders rum zu laufen; erst langsam los und dann eher schneller werdend. Ja, ich bin auch so'n Beispiel für Startschuß und Kopf ist aus. Aber trotzdem läuft es da immer hintenraus besser.
Der erste Lauf der Serie war also fürs Herz, fürs Gefühl. Der nächste ist für den Kopf! Ich drück die Daumen, dass es so bleibt und weiter läuft!
;-)
PS: Hab letzte Woche mal ganz tief in alten Nachrichten gekramt und mir deine Mail zur Verlinkung wieder vorgeholt. Jetzt geht auch wieder das neue Browserfenster beim Anklicken auf. Keine Hexerei. ;-)
Beim Schalk läuft das Training!

Schön!

Schön, von Dir zu hören und noch schöner, dass es wieder läüft.
Pass auf Dich auf und hör auf die Signale.
Ich wünsche Dir ein super Laufjahr!

Ich bin dann mal weg

mit einem lachenden und einem weinenden Auge

lachend, weil es so gut für dich läuft und ich dir von ganzem Herzen wünsche, dass das so bleibt!
weinend, weil wir uns in Münster getroffen hätten, wenn mich nicht mein Fahrgestell im Moment ausbremsen würde. Und nur fürs Hinfahren ist die Strecke zu weit und die Organisation mit Schule freitags und montags zu heftig. Schade!

Ich wünsche dir ein gutes 2018 und freue mich über weitere Berichte von dir!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Passe gut auf die auf das es

Passe gut auf die auf das es auch so bleibt. Und ich hoffe das man sich dann auch mal wieder bei dem einen oder anderen Lauf sieht.

Das freut mich sehr!

Da issa wieder! Einmal Läufer, immer...;-)
Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass das Jahr 2018 DEIN Jahr werden möge. Dabei kommt es natürlich nicht auf die Kilometer an, sondern auf die Laufzeit, die du föhlich und schmerzfrei zurücklegen kannst. Aber du bist auf aller bestem Wege. Ich freue mich für dich!

Mögen die Laufschuhe dich wieder regelmäßig tragen und Herr M. in M. seine 6h bewältigen!
Toi, toi, toi
wünscht Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links