Benutzerbild von Forrest120

Ich möchte mir eine Stirnlampe zulegen. Zunächst war ich auf Lupine gestoßen. Gefiel mir gut, aber 220 g Gewicht mit Akku. Da bin ich auf Silva gestoßen mit externem Akku. Wiegt deutlich weniger, also rd. 150 g weniger. Merkt man den Unterschied auf Dauer. Brauche die Lampe auf die Vorbereitung für Biel. Und natürlich für Biel. Und da wird man ja vermutlich auch rd. 7 Stunden Licht brauchen. Könnt ihr mir einen Rat geben.

Würde mich über eine Empfehlung freuen.

Grüße
Stefan

0

OnNight710 Decathlon Kalenji

Schau mal da nach. wiegt 125g. hat 4 Stufen- Flackerlicht, Positionslicht mit dem ich meist renn und welches vor dir ausreichend ausleuchtet, eine helle Einstellung und einen Flackscheinwerfer. Ist Wasserdicht, Akku am Hinterkopf.
Die helle Einstellung braucht man eigentlich nur am HOCHIMIN Pfad in Biel. Der meiste Rest ist mit dem Positionslicht abgedeckt. Kostete im Frühjahr2017 40 Euro.
Also, ich war 4x in Biel. Die hellste Einstellung hält wohl 3-4 Stunden. Dann reicht sie für Biel allemal.

LED Lenser

8HR

Was besseres gibt es (m.E.) nicht und ich habe schon viele Funzeln probiert

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

LED Lenser

hatte ich ganz vergessen. Das wäre auch was.

Also die Kalenji oder ähnlich bei Decathlon ist wirklich leicht und kostet nix. Soll das funktionieren? Ich weiß nicht. Die LED Lenser sind solide und die 8HR kostet rd. EUR 80. Lupine und SILVA würden über EUR 200 kosten. Fragt sich wo jetzt hier der Preis liegt. Persönlich hätte ich mir jetzt eine Lupine gekauft, aber nur weil es hier in der Mitte noch den zusätzlichen Streifen gibt. Denke hält besser. Gibt es aber bei LED Lenser auch. Also da muss ich noch mal weiter recherchieren.

Also, ich habe meine vom

Also, ich habe meine vom Decathlon schon den ganzen November, Dezember und bis jetzt. Ich lauf nun wirklich nicht wenig. Aber wenns Budget stimmt, dann kauf was anderes. Ist ja legitim.

Oder die

Lenser MH10 ist ähnlich der 8er aber mit mehr Zubehör.

zusätzlicher Streifen in der Mitte

damit habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, da zieht es mir immer die Lampe "hoch", vielleicht habe ich aber auch nur einfach einen Dickschädel ;-)

Die Lenser halten super. Die HR 8 Ist noch mal heller als die 7 und hat am Akkuteil auf dem Hinterkopf noch einen roten Punkt, so dass man auch von hinten wahrgenommen wird (falls irgendwelche frühmorgendlichen Volldeppen den Lichtkegel, den man vor sich herschiebt, nicht bemerken...). Die Lampe blendet Entgegenkommende ganz schön, daher sehe ich zu, dass der Lichtkegel sie nicht trifft (wende den Kopf zur Seite).

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Budget?

Erst mal danke für die Info‘s. Meine Fragestellung war zunächst mal ohne Budgethintergrund gestellt. Ich habe selber mal eine Neo Lenser auf einer Messe für EUR 20 erworben, aber noch nie benutzt. Dann habe ich mich ein wenig mit Stirnlampen beschäftigt und muss zugeben, dass mir die Lupine oder auch Silva gefielen. Aber eben nur theoretisch. Gibt in meiner Nähe keinen Laden wo ich auf ein volles Sortiment von Stirnlampen zurückgreifen kann und einfach mal probieren.

Mir fällt es nun schwer zu verstehen, warum man bei ungefähr gleicher notwendiger Lichtleistung eine Preisspanne von ca. EUR 40 bis an die EUR 300 hat. Sicher kann ich mir Laufkleidung auch bei Lidl oder Aldi im Vergleich zu Gore oder Ähnliches kaufen. Teuer macht bestimmt nicht schneller, aber vielleicht Geschmacksache. Vielleicht spielen noch Aspekte der Haltbarkeit eine Rolle.

Da ich mich irgendwie nicht zu der ganz preiswerten Alternative durchringen kann, werde ich dann mal zu einer LED Lenser greifen. Und ich denke die Idee mit der HR 10 ist ein guter Kompromiss. Kostet um die 89,90 abwärts, also 10 EUR mehr als die 8er. Die probier ich mal. Habe ja außerdem, außer beim Rostock Marathon, noch keine Ahnung vom Laufen im dunkeln.

Also dann nochmal bis hierhin Danke.

Grüße
Stefan

Teuer macht nicht schneller

stimmt und Haltbarkeit ist auch ein Aspekt. Und die Laufkleidung vom Discounter tut es bestimmt für die ersten 30 bis 60min Läufe.

Aber spätestens wenn du über 12h in Regen und Schnee unterwegs bist stellst du halt doch fest, dass teurere Unterwäsche (in der Regel!) auch besser trocken und warm hält, die teure Regenjacke besser den Regen abhält und trotzdem atmungsaktiv ist usw. Ich sage bewusst "in der Regel", ich hatte auch schon teuere Fehlkäufe. Radsocken z.B. kann ich ohne Probleme billig kaufen, denn ich kriege selten bis nie Blasen; meine Nr2 aber braucht schon die teureren Wright oder Merinosocken, weil sie schon Blasen bekommt, wenn sie ihre Laufschuhe nur anschaut.

Und Stirnlampen haben wir auch schon viele durch: eine Billiglampe hält nicht so lange durch und ist auch nicht so hell wie eine teurere Lampe. Wer im Dunkeln gut sieht oder nur kürzer läuft braucht dann eben nicht das teuere Teil. Ich in dem Fall schon. Wobei wir die Lenser H7 schon seit Jahren in Gebrauch haben, meine H8 ist neuer.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Petzl Stirnlampen

Hallo Forrest120,

hier die "Aktiv"-Lampen von Petzl:
https://www.petzl.com/CH/de/Sport/ACTIVE-Stirnlampen

Ich laufe seit Jahren mit einem alten leuchtschwächeren Modell der "Tikka" Serie (ich glaube sie ist mit dem jetzigen Modell TIKKA Plus ziemlich vergleichbar), wasserdicht, auch für Wald für mich völlig ausreichend nachts. Ich habe wiederaufladbare Akkus drin (3 x AAA), die halten auch 4 Stunden-Lauf, aber mit Batterien statt Akkus noch viel besser. Nach Jahren habe ich das vom Schwitzen ruinierte Stirnband als Ersatzteil nachkaufen können ... es gibt Befestigungssysteme für Helm, etc., das sind finde ich klare Vorteile von Markenherstellern. Derzeit kostet die Tikka Plus nur ab 25 EUR ...

Grüße,
Waldboden

Petzl......

hatte ich ursprünglich auch in Erwägung gezogen. Hier darf man aber nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Die Tikka hat rd. 200 lm im Vergleich zu mind. 600 lm bei den anderen Lampen. Und da müßte man schon die Petzl Nao Serie nehmen. Und da sprach mich das „Geschnüre“ am Hinterkopf nicht an. In Test‘s hat die Lampe allerdings gut abgeschnittenes.

Und was die Socken anbelangt habe ich komplett von CEP auf Whrigtsocks umgestellt. Ich hatte bei den CEP immer das Problem, dass die Socken nach mehrmaligem Waschen immer unter der Ferse ein unangenehmer stechender Schmerz entstanden ist. Nachdem ich die Whrightsocks probiert habe, kein Problem mehr. Bin absoluter Fan und trage nichts anderes mehr. Naja was die Socken angeht.

Led lenser

Ich lauf schon seit mehreren Jahren mit der HR7. Die ist völlig ausreichend. Leuchtet auf Vollast 4 Std. Helligkeit stufenlos einstellbar. Akku am Hinterkopf. Beim Schifahrn freuen sich alle über den Flakscheinwerfer wenns von der Hütten im dunkeln ins Tal geht. Kostete damals 80 €.

Man sieht sich (in Barcelona a ohne Stirnlampe)

LG

Jan

Licht ist immer wieder ein kontrovers deiskutierte Thema! ...

Bei mir taucht dann immer die Frage auf wofür du die Lampe brauchst. Das schriebst du: für einen flachen Landschaftslauf, der (bis auf ein kurzes Stück) streckentechnsich keine hohen Anforderungen stellt. Das Training dürfte dann ähnlich aussehen. Dafür benötigt es nicht viel Licht und damit auch keine teure Lampe. Lampentypen wurden hier aufgezählt. Bitte nicht falsch verstehen, aber das sind für mich (!) alles Funzeln. - Die aber sicher für Biel reichen werden.
Wofür eine Lupine? Heute planst du Biel und gibst vielleicht um die 100€ für ne bessere Funzel aus. Könntest du die vorstellen in ein paar Jahren am Laufen in den Bergen gefallen zu finden? Dann stößt du sehr schnell mit diesen Funzeln an Grenzen. Dann sind für meine Begriffe 300Lumen als Standardleuchtstärke im Dauerbetrieb einfach mal sehr, sehr sinnvoll und willst du eine Nacht durchlaufen brauchst du die Leuchtstärke auch über 6, 7h. Und sind die Verhältnisse im Wettkampf schlecht, schaltet man gern auch mal auf 500lumen hoch und es wäre total toll dann nicht nach 5min nen leeren Akku zu haben. Und muß man sich im Training allein in den Bergen nachts auf nicht markierter Strecke orientieren, sind auch 1000lumen einfach nicht schlecht. Auf markierter Strecke sieht man im allgemeinen durch dei reflektierenden Leuchtbänder die Streckenführung perfekt. Unmarkiert ist das aber nicht so und dann auch mal weiter als 30m sehen hat im Hochgebirge wirklich was... Da ist dann eine Lupine Piko einfach Gold wert! Deshalb habe ich die und nutze sie auch im Winter mehr oder weniger "täglich", da allerdings mehr in Stadt und Park. Für mich mit meiner Nutzung ist das kein rausgeschmissenes Geld. Das 3,3Ah-Akku hält im "stadtmodus" quasi ewig. Die Akkustandasanzeige ist einfach mal super. Nein, ich muß keine Reservebatterien mit haben und ich habe immer Lichtreserve. Es geht immer heller, asl ich es brauche. Finde ich besser als andersrum.
Für Biel ist die Lampe (leicht?) oversized! Willst du aber später mehr, gibst du ggf. jetzt 100€ und dann nach mal 330€ aus - macht in Summe 430€. Hmm.
Bist du dir nicht sicher, ob du wirklich so was wie eine Lupine mal brauchst, ist eine Armytek Wizard für nen knappen 100er wirklich eine top Alternative! Ich habe beide und nutze doch nur die Lupine. Warum?
Die Armytek hat keine Batteriefüllstandsanzeige. Ich weiß nie wie voll die ist. OK, das Wechselakku ist klein und billig. Man kann es in der Hosentasche haben und schnell wechseln.
Akku und Leuchtkörper sind eins. Du kannst die Lampe quasi auch als Taschenlampe verwenden. Damit hast du aber auch das ganze Gewicht vorn am Kopf, so du die Lampe als Stirnlampe nutzt. Habe ich gemacht. Es geht. Da gefällt mir die Lupine besser.
In Leuchtstufen und Handhabung habe ich mich an die Lupine einfach gewöhnt. Ich mag sie mehr.
Die Ausleuchtung ist ähnlich.
Wenn du einmal etwas mehr Geld ausgeben kannst und willst, kauf dir ne Lupine und du wirst auf Dauer im Laufbereich alles abdecken, was du dir heute auch nur ansatzweise vorstellen kannst. Du kaufst einmal und richtig.
Zögerst du, schau dir mal die Armytek Wizard an.
Nach meiner Erfahrung kaufst du in anderen Fällen später noch einmal und dann einfach mehr Licht.
;-)
PS: Bitte nicht falsch verstehen. Für den angefragten Lauf und für die "normalen" Läufe in der Stadt und in Parks reichen sicher Lendser und Co. Mancher geht dann aber doch weiter und kauft dann doppelt. Dann (und nur dann) ist doch aber die erste Investition fehl, oder?
Beim Schalk läuft das Training!

Na das war mal eine Beratung und da sag ich Danke!

Also natürlich bin ich bereit etwas mehr auszugeben und hatte ja auch Lupine als aller erstes auf dem Schirm. Auch ist natürlich geplant später in den Bergen zu laufen. Allerdings müßten es dann schon eher mehrtägige Läufe werden, damit es da auch dunkel wird, oder? Bisher hab ich ehrlich ch keine Lampe vermißt. Mußte nicht im Dunkeln laufen. Für Biel habe ich mir die langen Läufe ab 22:00 Uhr vorgenommen, ja und dann Biel selbst. Da ich vermutlich nicht in 7 Stunden im Ziel bin ;-)) habe ich auch da eben mindestens
7 Stunden Dunkelheit um mich. Weitere Läufe in der Dunkelheit fallen mir momentan nicht ein und sind auch aktuell nicht geplant.

Also die Lupine überzeugt schon so, mir war aber das Mehrgewicht irgendwie aufgefallen. Deswegen hatte ich auch die Silva mit externem Akku auf dem Schirm. Sind den rd. 60 Gramm Mehrgewicht auf dem Kopf überhaupt relevant?

Stimmt, ...

... das Mehrgewicht fragtest du auch an, hatte ich auch gelesen, aber dann gar nichts zu geschrieben.
Ich würde sagen, das Gewicht fällt wirklich nicht ins Gewicht. Ich achte schon auch auf Gewicht beim Lauf und vor allem was dann bei Mehrtagestouren (ob nun Wettkampf oder allein in den Bergen on tour) im Rucksack ist bzw. unbedingt sein muß.
Ob die Stirnlampe 60g mehr wiegt, ist da eher irrelevant. Mir ist die Lupine nicht zu schwer. Bei ihr verteilt sich aber das Gewicht auf das Akku hinten am Kopf und den Leuchtkörper vorn. Das meinte ich auch mit der Gewichtsverteilung.
Bei der Lupine kannst du auch mit einem Verlängerungskabel das Akku in die Hosentasche stecken und hast dann nur den Lampenkopf oben auf dem Kopf. Lampenkopf und Stirnband wiegen gefühlt nichts. Mein Kumpel läuft auch so. Mich stört dann eher das Kabel zur Hosentasche. Einfach probieren.
;-)
Beim Schalk läuft das Training!

Die Socken ...

... sind übrigens eine sehr gute Wahl! Die laufe ich auch nur noch und bei einem Mehrtageslauf in den Alpen keine Blasen zu haben, ist schon ne ganz gute Referenz.
OK, ich hab alle ca. 30h frische Socken und Schuhe angezogen - immer die gleichen, aber nicht die selben! ;-)
Beim Schalk läuft das Training!

Also fasse ich zusammen,...........

Socken tip top! Nun zur Lampe.

Ursprünglich hatte ich die Lupine Neo X4 Sc in´s Auge gefasst. 900 Lumen, 195 g, austauschbare Akku´s. Preislich bei rd. EUR 230,00.Die Piko hat dann mit 1800 Lumen doppelte Lichtleistung. Und ab Piko X7 würde dann auch die Möglichkeit des externen Akkus für die Tasche möglich sein. Die wiegt aber auch 330 g. Nun bekommt man die Piko X7 für so ungefähr EUR 350,00. An dieser Stelle ist natürlich klar, dass ich so eine Lampe für meine Zwecke momentan nicht brauche. Und bis ich mehrere Tage durch die Dunkelheit laufe, möglicherweise in den Bergen oder in der Wüste, werden sicherlich noch einige Jahre vergehen.Mir ist klar, dass sicherlich eine LED Lenser - die 8HR- bestimmt ausreicht. Kostet EUR 80,00 und leuchtet sicherlich genug. Andererseits hat so eine Lampe kein Haltbarkeitsdatum.

Insofern muss ich vielleicht noch einen weiteren Aspekt berücksichtigen. Strider hat es oben angesprochen. Was ist mit dem Blenden der Entgenkommenden. Meine Trainingsläufe in der Nacht werden vermutlich auch entlang von Radwegen an Bundesstraßen stattfinden. Die Lampen lassen sich zwar justieren, aber wie ist das subjektive Empfinden. Möchte ja auch nicht den Gegenverkehr mit einer Flutlichtanlage auf dem Kopf ausser Gefecht setzen.

Aber grundsätzlich neige ich persönlich eher dazu mir dann doch eine Lupine zu gönnen. Was mich halt noch überlegen läßt ist, dass die Piko eben 330 g und die LED Lenser nur rd. 160 g wiegt. Bliebe noch die NEO. Bisher waren die Entscheidungen etwas zu kaufen relativ einfach, da ich wußte das ich die Dinge wie Uhr oder Regenjacke auch häufig nutze und insofern sich ein höherer Preis immer rechtfertigen läßt. Meine Dunkelheit-Karriere bezieht sich ja im Moment ausschließlich auf ein Event. Und ich bin eher der Mensch,der nachts schläft.

Bis hierin vielen Dank für die vielen Ratschläge. Bin am Sonntag auf einer Messe und mal sehen, ob ich da die eine oder andere Lampe mal in echt sehen kann.

Für die bisherigen Ratschläge und Hinweise sage ich mal danke. Eine Richtung habe ich zumindest schon mal.

Biel

muss ich dir ganz ehrlich sagen bin ich ohne Lampe gelaufen, ich besaß damals schlicht keine. Die normale Streckenführung ist auf Asphalt und das Mondlicht hat völlig genügt, wenn sich die Augen einmal an die Dunkelheit gewöhnt hatten. Und dann war ich so langsam, dass der Ho Tschi Minh Pfad fast schon wieder im Morgengrauen vor mir lag ;.)) Da waren allerdings auch irgendwelche Lichter aufgestellt.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Was heißt hier soooo langsam....?

Wenn ich hier richtig geblickt habe, geht der Ho Tschi Minh Pfad bei KM 55 los. Unterstellt man mal, dass Anfang Juni es so gegen 5:00 Uhr, vielleicht sogar früher, hell sein wird, dann sind das keine 7 Stunden. Das wären dann 14 Stunden. Ich persönlich fasse so 12 Stunden in‘s Auge, würde aber bei 14 Stunden für´s erste Mal nicht in Tränen ausbrechen. Werde dann wohl auch eher in der Morgendämmerung dort sein.

Möchte die Lampe aber zunächst mal für die Vorbereitung. Die langen Läufe halt gegen 22:00 Uhr starten. Und da brauche ich definitiv Licht. Und was gegen Wildschweine, meinte meine Frau. Hab´ ich noch gar nicht bedacht.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links