Benutzerbild von aloahe

Ein 17er mit meinem Hund sollte es werden.

Bei KM 6 bemerkte ich einen 2ten Hund ohne Leine und Halsband, der uns folgte.
Woher er kam und wie lange er schon nachlief, dont't know.
Bei KM 8 eine andere Hundehalterin getroffen (war in einem anderen Ortsteil),der fremde Rüde klebte bei meiner noch immer am Hintern. Hallo, kommen Sie von hier?
Nee, was'n los. Lage erklärt.
Dann eine Frau mit Hund und Pferd getroffen.
Hallo, kommen Sie von hier?
Ja.
Lage erklärt, sie ruft eine Freundin an, die mit Halsband und Leine kommen will.
Mittlerweile sind wir 5 Menschen, 7 Hunde und ein Pferd.
Tel. mit Pozilei 1(Gemeinde Weyhe): Nicht zuständig, sie würden wohl die Kollegen verständigen.
Nix.
Tel mit Pozilei 2 (Stadt Syke):
Also die Polizei ist nicht zuständig.
Ich als Finder der Fundsache hätte jetzt die Verantwortung!
Auf das Argument, dass ich nur ein Halsband und eine Leine für 2 Hunde hätte, und ich keinen Unfall verursachen wollte, da ich im Ort wohne, kam nur ein - nicht mein Problem-.
Na toll, bin mittlerweile total durchgefroren.
In der örtlichen Zeitung wurde heute ein Hund vermisst, Farbe und Geschlecht passten.
Zeitung angerufen, Nummer vom Halter bekommen, angerufen, nix.
Letztendlich hat sich eine anwesende Hundehalterin bereit erklärt, mit ihrem, meinem, dem fremden Hund und mir, zum Tierheim in der Nachbargemeinde zu fahren.
Dort angekommen, erstmal den Hund versorgt, Anschrift hinterlassen.
Auf dem Rückweg der Rückruf von Pozilei 2, was mit dem Hund ist, Sie hätten jetzt einen Halter ohne Hund.
Ans Tierheim verwiesen...

Nun ist mir kalt und ich finde es traurig wie schwer es einem gemacht wird, zu helfen.

LG

aloahe

5
Gesamtwertung: 5 (5 Wertungen)

aber ich hoffe

du hast jetzt wieder ein warmes Gefühl, dadurch, dass es dir nicht egal war und du geholfen hast!
Ich hoffe Hund und Halter sind wieder glücklich beieinander und dir auch weiterhin nicht egal, wenn geholfen werden sollte!
Klasse gemacht! (und die Kilometer holst du doch wieder auf...)

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
"Du kannst was Du willst. Ende der Durchsage."
(beides von fazerBS)
<

Oh Mann!

Was für eine Geschichte! Frage mich gerade, was ich als nichthundehaltende Läuferin ohne Handy und Leine getan hätte... (ok, dann wäre ich vielleicht auch für den Hund uninteressant gewesen ;-).
Hat eigentlich nicht eher der Hund dich gefunden und damit für dich die Verantwortung???

Gut, dass du so umsichtig gehandelt hast! Danke dafür!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Alles richtig gemacht.

Alles richtig gemacht würde ich sagen.
Ultraläufer sind einfach wahnsinnig nette und hilfsbereite Menschen :-)
Bleib so!

Ich bin dann mal weg

Du hast ein riesengroßes

Du hast ein riesengroßes Herz ! Dominik hat genau das geschrieben, was mir auch so in den Sinn kam.
Ich habe vor vielen Jahren auch mal einen Hund gefunden (Berlin). Ich war mit zwei Kids auf dem Weg zum Doc. Ich hab die Polizei angerufen und die Lage erklärt. Ohne Probleme kam eine "grüne Minna" und sackte den Hund mit den Worten "Komm. Wir fahren erstmal zur Tankstelle und holen etwas zum Futtern." ein. Vorher mußte ich ein kleines Protokoll ausfüllen und hätte sogar ankreuzen können, daß ich den Hund haben möchte, wenn der Besitzer nicht ausfindig gemacht wird.
Liebe Grüße und einen umso schöneren nächsten Lauf. Christiane

Super gehandelt,

ich hoffe, du hast dich bei der Aktion nicht erkältet.
Das gibt extra Pluspunkte für Dich.

Bleibt frei, verrückt und glücklich.

LG,
Anja

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links