Benutzerbild von Anja Bongard

2017 ist gelaufen (und geschwommen und geradelt).
Es war sicher nicht mein bestes Jahr, angefangen mit Fersenspornen, Knie, beschleunigte Erdanziehung beim Rennradfahren, Mitte des Jahres auffällig hoher Blutdruck...
Viel Geduld war gefragt, einige Rückschläge, aber mein Nickname ist ja nicht umsonst Esel... Immer schön stur bleiben und bloß nicht aufgeben. Ok, geflucht habe ich häufig, vor Schmerzen geheult auch das ein ums andere Mal, vielleicht auch zu früh zu viel gewollt.
Hat aber nichts genutzt, die Baustellen mussten nacheinander beseitigt werden.
Prellungen und Schürfwunden gingen von selbst, dank Physio war das Knie auch recht schnell nicht mehr das Problem, nur hatte die Statik doch darunter gelitten und die Fersensporne waren richtig angefressen. Einlagen, Stabi, TENS, Schüssler-Salze & Co. - alles Hokuspokus? Keine Ahnung, aber immerhin kann ich seit paar Wochen morgens aufstehen und mit beiden Füßen auftreten. Was davon geholfen hat, kann ich nicht beurteilen, aber ich glaube am ehesten, dass die Einlagen und die Stabi ausschlaggebend waren. Ein latenter Schmerz ist zwar noch vorhanden, aber nichts gegen die Schmerzen von vor einem halben Jahr. Hin und wieder bei längeren Läufen zwackt es noch mal mehr, dann gibt es eine Runde Strom drauf und nächsten Tag ist es wieder gut.
Baustelle Blutdruck ist auch im Griff, war wohl eine Kombi aus den permanenten Schmerzen und extrem viel Stress auf der Arbeit. Langzeitmessung war unauffällig, beim Belastungs-EKG wollte der Doc mir einen Orden verleihen, weil dort noch keine Frau 250 Watt gedrückt hat, ohne mit der Wimper zu zucken.

Wettkämpfe waren überschaubar, aber es gibt Wichtigeres.

Zum Jahresende mache ich ja dann gerne Spielchen, was ich noch erreichen könnte.

Rausgekommen sind:

2222,22 km Laufen (extra für Sonnenblume2, die mir so unendlich viele Fragen geduldig beantwortet hat) - das ist natürlich deutlich unter den Vorjahren, aber da war ich ja auch verletzungsfrei.

175,2 km Schwimmen - nichts gegen Haifisch-strider. Auch hier hat mich anfangs das Knie etwas ausgebremst, und die 6 Wochen im Spätsommer, wo ich teils keine Zeit fürs Freibad hatte und im Urlaub waren die Seen mit 14 °C einfach nicht einladend genug. Das sind 9 km weniger als letztes Jahr, aber ich könnte nächstes Jahr ja mal die 200 km anpeilen.

4000 km Rad (also Rennrad, MTB und Ergo in der ungefähren Aufteilung 2100/1000/900). Paar km fehlten beim MTB für die 1000, aber dank Jahresendwetter und einem netten Husten habe ich die restlichen km auf dem Ergo abgespult.

Das Jahr war nicht schlecht, nur anders.

Jetzt geht es mit Schwung ins neue Jahr, mal sehen, was 2018 bereit hält.

Euch allen wünsche ich einen guten Rutsch und ein gesundes und glückliches 2018.

Bleibt frei, verrückt und glücklich.

LG,
Anja

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Nicht schlecht nur anders

..ist eine sehr kluge Umschreibung! Den Orden für Geduld hast Du auf jeden Fall verdient finde ich. Na ja, vielleicht musst Du ihn mit einigen anderen hier teilen. Für soviel Verletzungspech hast Du sehr viel geschafft.
Ich wünsche Dir ein schönes, verletzungsfreies neues Jahr!

Ich bin dann mal weg

nicht schlecht, nur anders.

Genau!
Ich wünsch Dir, dass auch die restlichen Baustellen ihr Ende finden!
Und mein Bleigieß-Orakel hat gesagt, dass wir uns in diesem Jahr bei dem ein oder anderen Läufchen in der Region mal über den Weg laufen werden. ;-)
Liebe Grüße, Conny

Hmpf

nicht schlecht, nur anders. Jawoll. Aber deine Radkilometer können sich ja wohl alle mal sehen lassen!

Alles Gute für 2018!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Hmpf2

Ich war zwar auch 2 Monate verletzt, komme aber nicht annähernd auf diese Rad-u. Schwimmkilometer. Sehr schick! Haste gut gemacht, trotz aller Probleme.

Ich denke, ich muss dieses Jahr auch mehr Trainingskilometer absolvieren, wenn ich mein Ziel schaffen will.
Ich werde dann einfach an Euch alle denken, wenn ich mal schwächel, vielleicht hilft das.

Alles Gute für 2018!

chiun

Über 7000 km

gelaufen, geradelt und geschwommen finde ich mal ordentlich.
Aber hallo!
Neben deinem Vollzeitjob und der Fahrerei!!
Wir sehen uns in 2018 :) ...
LG, KS

Nicht schlecht??!

Absolut klasse ist das, was du da gerade in Anbetracht aller Mieseren abgespult hast!
Ich war gesund (bis auf die letzten drei Wochen) und habe mein Training ziemlich sauber absolvieren können und bleibe in allen Disziplinen (wenn auch knapp) drunter!
Ich wünsche dir Verletzungs- und Pechfreiheit für 2018 und bin sehr gespannt auf die dann folgende Bilanz!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
"Du kannst was Du willst. Ende der Durchsage."
(beides von fazerBS)
<

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links