Benutzerbild von benbohne

Vor drei Wochen mussten wir, noch viel früher als gehofft, unseren Hundeopa gehen lassen. Alles andere wäre sehr egoistisch gewesen. Seitdem laufe ich. Wenn ich nicht laufe, sitze ich auf dem Fahrrad, Spinningrad oder Rudergerät. Hauptsache viel Ablenkung, wenig Stillstand und nicht zuviel denken. Er fehlt unglaublich.
Da kam der Sunrise gerade recht. 7,5 Stunden laufen und über das vergangene und das kommende Laufjahr quatschen, war genau dass was ich brauchte. Im Vorjahr war ich Gesamtdritte. Ein Blick auf die Teilnehmerliste sagte mir, dass eine Wiederholung in diesem Jahr kein Ziel sein wird. Zumal ich in den letzten Wochen zwar viele Kilometer gelaufen war, mit Rücksicht auf das Knie aber keine langen Distanzen. Ein paar 20er und am letzten Wochenende einen kleinen Doppeldecker (20/35) um das Knie zu testen. Das ist wieder beschwerdefrei. Ich wollte einfach Runden drehen wie es ging.
Um 8:33 ging es los, 16:03 musste spätestens die letzte Runde gelaufen sein, die letzte mögliche Runde musste gelaufen werden.
Ich freute mich über viele bekannte Gesichter. Es war ziemlich kalt, sollte aber trocken bleiben.
Die ersten Runden hatte ich einen netten Mitläufer aus Berlin vom LG Mauerweg, den ich ausgiebig über den Mauerweglauf befragen konnte.
Ich drehte meine Runden. Irgendwann wurden die Beine schwer, die letzten Runden waren etwas schmerzhaft, aber das war rein muskulär und dem Trainingsstand zuzuschreiben. Das Knie sagte keinen Mucks.
Nach 26 Runden/65,58 Kilometern in 7:18:58 war ich durch. Im letzten Jahr waren es zwei Runden mehr. Egal, ich hatte Spaß und Ablenkung gehabt. Nicht mehr und nicht weniger waren der Plan gewesen.
Das war der letzte Wettkampf des Jahres. Am 7. Januar geht es weiter mit dem 1. Hamburger Kost-Nix-Ultra.

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Liebe benbohne...

schön wieder von dir zu lesen!
Umso mehr freut es mich, dass es wieder bei dir läuft und das Knie wieder beschwerdefrei ist!

Ich kann dich sehr gut verstehen, dass euch euer Hundeopa fehlt!! Ich weiß wie das ist, wenn man ein geliebtes Haustier gehen lassen muss... Aber es war die richtige Entscheidung!

Da hast du ja direkt wieder ein tolles Laufziel für 2018 :-)!!

Laufen solange es geht - gehen bis es wieder läuft :-)

@jerun

Die Anmeldung ist noch offen;-)

Ich bin dann mal weg

Schöne Ablenkung!

Wir mussten uns auch von unserem kranken lieben Amadeus trennen, das war sehr traurig!
Laufen ist da eine tolle Ablenkung! Und dann hast du doch wirklich viel geschafft zwischen Sonnenaufgang-und Untergang!

Mit dem Lauf hatte ich auch geliebäugelt, war nach ner kleinen OP aber noch nicht drin.
Frohe Weihnachten und ein schönes neues Laufjahr!

Schön, dass es wieder läuft!

Und ja, auch mir tut es leid um euren Hundeopa, aber es war bestimmt eine gute Entscheidung, er wird dir dankbar sein.

Ganz liebe Grüße!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Immer nach vorne denken! ...

... Ihr seid dann jetzt beide beschwerdefrei. Das hat doch auch was!
Nein! D.h., doch. Schon. Ein Schalk halt.
Schön, dass das Knie nicht gemuckert hat. Dann hast du die Entlastung doch richtig gesetzt. Ist auch ein Stück weit ne Kunst, in der Situation.
;-)
PS: Und in Gedanken bei den schönen Stunden mit dem Hundeopa ist es doch in der Erinnerung auch immer gut. So muß das auch sein.

Ich bin mir sicher,

dass euer Hundeopa ein tolles Leben bei euch hatte.
Ihr habt euch die Entscheidung bestimmt nicht leicht gemacht, aber für ihn war es sicher besser so, bevor er noch mehr leidet.

Toll gelaufen bist du sowieso, und prima, dass das Knie nicht mehr muckert.

Auf zu neuen (Lauf)zielen.

Bleibt frei, verrückt und glücklich.

LG,
Anja

Danke

Ich danke Euch. Auch wenn es gut ist wie es ist, wird es noch eine Weile dauern, bis es sich auch so anfühlt. Unser zweiter und jetzt einziger Hundegefährte hilft da unbedingt. Der muss jetzt mit mir Kilometer schrubben. Gefällt ihm nur bedingt. Direkt Ball spielen wäre aus seiner Sicht die bessere Wahl.
Nach vorne schauen und das neue Laufjahr planen lenkt auch gut ab. Einiges ist schon gebucht :-)

Ich bin dann mal weg

Ablenkung

sich die so ablenken zu können ist eine tolle Gabe!
Ich hoffe das der Schmerz bald geht, der vom Knie ist ja schon weg...

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
"Du kannst was Du willst. Ende der Durchsage."
(beides von fazerBS)
<

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links