Neuanfang - Der Dritte

Dieses Jahr ist wie verhext. Nachdem ich im Januar wegen einer hartnäckigen Erkältung kaum laufen konnte, und ich im Februar und März wegen zwei Wochen Urlaub auch nicht gelaufen bin, sollte es im April wieder richtig losgehen.
Und dann kam der erste warme Tag, der erste Fahrradausflug, auf den ich mich schon den ganzen Winter gefreut hatte. Und dieser nahm ein ziemlich unrühmliches Ende. ich folg über einen übersehenen Absperrpfosten und schlug mir den Hinterkopf auf. Wieder zwei Wochen Pause.

Auf ein Neues mit guten Vorsätzen

So wenig, wie in diesem Winter bin ich in den letzten fünf Jahren nicht mehr gelaufen. Es war einfach immer etwas anderes, was Vorrang vor dem Laufen haben musste.
Und dann kam pünktlich zum Neuen Jahr eine dicke und vor allem langwierige Erkältung hinzu. Aber das ist nun Gottseidank seit einigen Tagen vorbei.

Gesten bin ich dann zum ersten Mal in diesem jahr gelaufen. Die Strecke war zum Teil noch schneeglatt und ich musste auf Eisplacken aufpassen. Es war sehr schlecht.
Heute bin ich dann gleich noch einmal gelaufen, immer noch schlecht, aber ein klein bisschen besser.

Mainzer HM 2012

Hallo,
der Wettergott muss wirklich ein Meenzer sein. Pünktlich um 9:30 Uhr zum Start hörte es auf zu regnen und dann war das Wetter für Läufer nur noch klasse. Und ich hab's doch tatsächlich geschafft, mein konsequentes Zeitmanagement durchzuziehen.

Novembertraining

Also nun muss ich wirklich aufpassen, dass mein Schweinehund nicht zu oft die Oberhand behält. Ich bin in diesem November mit 69 km so wenig wie noch nie in einem Monat seit 2007 gelaufen. Aber ich hatte auch immer wirklich gute Ausreden. Während der Woche abends und im Dunkeln zu laufen, da braucht man schon wirklich gute Überredungskünste. Aber ich bleibe dran.

Viele Grüße
Hutzel

Sicher ist sicher

Nun ist der Sommer vorbei und ich bin doch nicht, wie geplant, noch einen HM im Herbst gelaufen. Und so ohne Ziel merke ich bereits, dass mein innerer Schweinehund aktiv wird. Es ist zu dunkel, zu regnerisch, zu windig, um abends zu laufen. Aber ich will laufen. Als erstes muss ich mir eine neue Stirnlampe kaufen, die letzte ist schon im letzten Winter kaputt gegangen und, typisch für mich, anstatt dass ich in Ruhe im Sommer eine neue kaufe, verdränge ich das Problem und nun wird es eilig.

Fraportlauf

Der Fraportlauf fand heuer auf der neuen Nordlandebahn statt. Ich hatte ziemlichen Respekt vor der Betonpiste. Aber es war überhaupt nicht eintönig. Man hatte immer einen guten Überblick . Die 10 km waren auf zwei Rundkurse aufgeteilt. Und ich muss sagen, nie im Leben hätte ich erwartet, dass ich gleichmäßig schnell laufen kann und damit unter 57 min gekommen bin. Es war klasse.

Running Concierge in Leipzig

Hallo,

ich habe ja schon ewig nichts mehr in meinen Blog geschrieben. Dabei trainiere ich relativ regelmäßig und habe auch für den HM am 8.5. in Mainz gemeldet. Oje, hoffentlich bin ich dann ausreichend trainiert. Ich habe nämlich, dank der neuen tollen Vergleichsstatistik gesehen, dass ich im vergangenen Jahr im gleichen Zeitraum mehr gelaufen bin.

Aber dieser Winter war schon ziemlich lang und dunkel. Und wenn es dann besonders unfreundlich war, bin ich auch des öfteren mal zu Hause geblieben.

Fan-Run beim Frankfurt Marathon

Am Sonntag lief Baduh ihren 2. Marathon. Ihren ersten hatte sie vor zwei Jahren in Frankfurt mit 4:14 gefinisht. Klar, dass ich als ihre Schwester, die selber HM läuft, natürlich als Fan dabei war. Das Wetter war toll und ich fuhr mit der S-Bahn nach Frankfurt rein. Erste Station war der Platz der Republik. Ausgestattet mit einem Kilometer-Durchgangsplan und der Streckenführung war ich mindestens so aufgeregt wie Baduh. Ihr Mann stand am Start, ihr Sohn wollte in Niederrad an der Strecke stehen. Und ich hatte mir vorgenommen, sie so oft wie möglich zu treffen.

Mainz HM - oder Running in the Rain

Heute war es wieder soweit. Nach einem Jahr wieder der Mainzer HM. Bis kurz vor dem Start hatte ich nicht geglaubt, dass es regnen könnte und hatte statt Kontaktlinsen die Brille aufgesetzt. Baduh war da pessimistischer und hatte recht behalten. Gut dass ich vor dem Start auf der Messe noch schnell eine Schirmkappe erstehen konnte, die die Brille vor den Regentropfen schützte.

Noch eine Woche bis zum Mainzer HM

Tja, nun ist es bald wieder soweit. Ob ich mir dieses Jahr das Tempo besser einteilen kann, als im letzten Jahr. Da war ich in der ersten Stunde viel zu schnell und in der zweiten dann ziemlich platt.

Der Winter war lang, dunkel, frostig und nass. Ich bin zwar regelmäßig gelaufen, aber da es hier kaum beleuchtete Strecken gibt, waren die Läufe eher kürzer. Ich geniesse es sehr, dass es jetzt abends hell ist und man bis neun Uhr laufen kann. Und vor allem, man kann sich wieder in kurzen Hosen bewegen und alles läuft viel besser.

Google Links