Noch mal von vorn

Letzten Sonntag habe ich nach einem Monat wieder meine Laufschuhe angezogen, dieses Mal mit extra vom Orthopäden angefertigte Einlagen, von denen mir schon angekündigt wurde, dass sie am Anfang wohl nicht so angenehm zu tragen sein werden, weil sie drücken. Muss aber ehrlich sagen, ich hatte es mir schlimmer vorgestellt - der Schmerz hielt sich in Grenzen und am Ende des Laufens hab ich sie gar nicht mehr gespürt.

Noch immer Pause

Es ist zum verrückt werden - aber meine Beschwerden werden nicht weniger. Gestern auf dem Heimweg (hatte es eilig zur S-Bahn) taten wir beide Waden weh (wie Muskelkater) und zusätzlich hatte ich eine Spannung an der Schienbeinkante. Na super, jetzt pausiere ich schon und dann krieg ich bei völlig normalen Bewegungen schon Probleme. Schätze mal, der Weg zum Doc wird wohl der einzig richtige sein. Aber bis dahin warte ich noch ein paar Tage, schmiere, kühle - und hoffe.

Geduld ....

Nein, Geduld ist wirklich nicht so mein Ding. Aber es hilft alles nichts, ich muss weiter pausieren, denn meine Beine haben immer noch Aua, was sich selbst bei normalem Laufen und Bücken bemerkbar macht. Mann, hätte ich wirklich nicht gedacht, dass das so hartnäckig sein kann. Aber da muss ich jetzt wohl durch.

Habe einen guten Rat befolgt und gestern abend Wickel mit Retterspitz gemacht. Tagsüber mach ich Mobilat drauf und hoffe, dass es bald besser wird.

Ein Satz mit x ...

... das war wohl nix ... aber auch so gar nix. Und ich bin so was von enttäuscht.

Angefangen hat es schon beim letzten Laufen, dass mir das linke Schienbein (an der Innenkante) bzw. die Wade weh tat. Aber nichts Tragisches, nur so ein ganz leichter Schmerz. Deshalb wollte ich eigentlich auch gestern eine kürzere Strecke laufen. Aber schon auf dem ersten Kilometer hab ich gemerkt, dass es nicht geht.

Das heißt, ich bin noch ein Stück gegangen und dann umgekehrt - weil auch das rechte Bein anfing mit muckern.

Wenn die Nase sich solidarisch erklärt ...

Eigentlich kann ich es immer noch nicht so richtig fassen - ich laufe tatsächlich!

Aber das Wetter ist ja auch optimal! Es gibt sozusagen keine Grund, sich nicht gleich morgens auf den Weg zu machen, so wie ich das heute wieder getan habe. Es ist wesentlich entspannter als abends nach der Arbeit.

Neue Strecke

Ich hab mich wieder auf den Weg gemacht - heute in die andere Richtung (muss ja alles nun neu entdecken). Und ich habe mich mal wieder selbst überrascht. Damit, dass ich es schaffen kann.

Und dabei hatte ich heute in der Arbeit so Muskelkater - in den Oberschenkeln und am Schienbein (hatte ich noch nie!!). Auch meine Schuhe drückten den ganzen Tag, so das ich befürchtete, das mir beim Laufen riesige Blasen wachsen würden.

Mein erstes Mal

Vor 3 Monaten begann ich auf dem Laufband, mit dem Ziel, erst mal Kondition aufzubauen, um dann später draußen nicht gleich außer Puste zu kommen.

In der Schulzeit war ich der Kurzstreckenläufer, da war ich auch wirklich gut und vielleicht hätte in der Richtung was aus mir werden können, wenn ich gefördert worden wäre. Aber gut – war nicht. Aber Langstrecken konnte ich gar nicht. Beim 800-Meter-Lauf hab ich immer versagt oder dann versucht, mich zu drücken - geschafft habe ich diese Strecke, wenn ich mich recht erinnere, wohl nie im Ganzen.

Google Links