20000 km bei jogmap

jetzt bin ich im Club der 20000 km eingetreten. Im April 2010 habe ich mich bei jogmap angemledet und seit diesem Termin habe in 1152 Laufeinheiten die 20000 km voll gemacht, das heißt ca. 17,3 km pro Einheit. Dazu kommen noch 18600 km auf dem Fahrrad und 988 km im Wasser, sozusagen bin ich jetzt fast einmal um die Erde gekommen.
Danke jogmap und allen ein gutes verletzungsfreies Jahr

Benutzerbild von strider

Wenn ich nicht 15km laufen kann, dann schwimme ich sie eben: 24h Schwimmen in Hohenhameln

Angefixt hatte uns ein bekannter Herr aus Aachen mit seinem Bericht vom 24h Schwimmen... Er teilte uns auch brav den diesjährigen Termin mit, aber das war natürlich genau der einzige Samstag im Jahr, an dem ich arbeiten muss (Tag der offenen Tür). Also musste eine Alternative her. Denn wenn sich meine Laufleistungen zwar immerhin wieder auf 10 bis 14km hochgeschraubt haben, so geht das doch bestenfalls zwei Tage hintereinander gut. Also schwimme ich seit November eben mehr, im Schnitt so 9-10km pro Woche, macht etwa 40km im Monat.

Benutzerbild von yazi

Laufroutine

Laufen funktioniert am besten, wenn es regelmäßig passiert. Das ist bekannt. Die Regelmäßigkeit herzustellen, ist der Trick. Für mich funktioniert es am besten, wenn ich nicht erst darüber nachdenken muss, wann ein Lauf in meine volle Woche passt, sondern die Termine mehr oder weniger feststehen. Donnerstags laufe ich in die Arbeit. Das geht, weil ich normalerweise vorher dienstags nach Hause gelaufen bin und im Büro ein Satz Kleidung auf mich wartet - und schon sind zwei Termine unter der Woche fest eingeplant.

Benutzerbild von peterccaa

Zum Wetter (von John Ruskin)

Sonnenschein ist köstlich,
Regen erfrischt,
Wind kräftigt,
Schnee erheitert;
Im Grunde gibt es
kein schlechtes Wetter,
nur verschiedene Arten
von gutem.

;-)

Benutzerbild von benbohne

Zweigeteilt

Ich gebe zu, ich bin ein Schnee-Weichei. Ich mag ihn nicht. Er kommt gefällig vom Himmel, um sich dann in ekligen, rutschigen Matsch zu verwandeln und vernünftiges Laufen unmöglich zu machen. Als ich heute morgen aus dem Fenster guckte, fand dort mein persönlicher Alptraum in Form von dicken weißen Flocken statt.

Benutzerbild von aloahe

Der Himmel fällt mir auf den Kopf...

Ein ruhiger 20er ohne Hund, so war der Plan.
Bei bewölkten Himmel, aber ohne Regen losgelaufen, 4 Grad Plus, alles soweit i.O.
Bei Km 10 im nirgendwo ein Temperatursturz (plötzlich war der Atem zu sehen), der Himmel verdunkelte sich, es war fast duster (um 16:00 Uhr).
Dann erst Blitz und Donner, dann der Hagel sowie starker Wind, und nicht zu knapp.
Nach kurzer Zeit war ich Schneeweiss.

Naja, jeder Schritt bringt mich gen Heimat.
Runde beendet und Dusche genossen.

Ich will Sommer!

aloahe

Benutzerbild von strider

30 000 Jogmapkilometer

Den 30 000. Jogmapkilometer habe ich irgendwie auch verpasst, aber er gilt noch ;-) Und wie bei Kilometer 10 000 war meine Nr 2 mit dabei, danke dafür ;-) 2007 habe ich hier meine ersten Jogmapkilometer eingetragen, voller Stolz nach meinem ersten gefinishten Marathon. Für 36 Jahre totale Sportabstinenz nach zwei Jahren laufen damals doch eine ganz gute Leistung. Dass ich etwas mehr als 10 Jahre später allerdings mit so vielen Kilometern da stehen würde hätte ich niemals gedacht. Hätte ich mal alle Laufschuhe mitgezählt, die dran glauben mussten ;-)))

Benutzerbild von runner_hh

2018 ... es "läuft" wieder ...

... und das darf auch gerne so bleiben, denn ...

das Lauf- / Sport-Jahr 2017 war, um es kurz und knapp zu sagen,
und auf den Punkt zu bringen einfach nur "stinkende-braune-weiche-Masse".
Wenn man(n) 3x in einem Jahr wieder bei "NULL" anfangen muss und denkt
jedesmal es geht gerade positiv aufwärts, um dann erneut in ein Tal zu stürzen ...
Das kostet einfach verdammt viel Kraft und Energie sich immer wieder aufzurappeln.
Mehr als ein halbes Dutzent DNS bei angemeldeten WK's sind eine sehr leiddvolle

Langsam kraulen

Dieses Jahr fällt der Jedermann 10-Kampf in Hamburg auf das Wochenende mit dem Triathlon in Otterndorf. Da die Tochter an letzterem teilnehmen wollte, war die Entscheidung klar. Kein 10-Kampf dieses Jahr.
Daraus ergaben sich freie Trainingskapazitäten und wenn man schon dem Triathlon den Vorrang gibt, muss man auch dafür was tun. Laufen und Radfahren mache ich sowieso und da ich die Schwimmstrecke (300 m) sonst mit Brustschwimmen bewältigt habe, entstand die Idee, da mal auf Kraulen umzusteigen.

Benutzerbild von Inumi

Woche Nr. 2

Orientierungssinn - warum hast du mich verlassen? Ich war bei meiner Schwester, um die Katze zu betuddeln und zu hüten, während sie auf Dienstreise war. Meine Laufsachen hatte ich dabei und ich wollte ein bisschen in der Köllnischen Heide, einem kleinen Waldstück der Berliner Forsten, laufen. Ich bin dort schon ein paar Mal Wettkämpfe gelaufen, so dass ich dachte, das geht schon. Vor 4 Wochen laufe ich eine Runde und wende mich in die falsche Richtung. Ich komme an einer Stelle aus dem Wäldchen, die ich nicht wieder erkenne.

Google Links