Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von ulsaba

Ungelpantter Spendenlauf

Eigendlich war der Tag sowas von einfach.
Frühstück, etwas Haushalt, Mittagessen für die Familie kochen. Die Jungs in die Minstrantenstunde bringen und dann zum Fest der Kulturen laufen um ein Kind meiner Heimgruppe beim Auftritt anzufeuern. (Lasst euere Kinder NIE Parcours machen!) Dann weiter in Die Stadtbücherei laufen um dort von der Angetrauten abgeholt zuwerden.
Gesamte Laufstrecke ca. 6km ganz gut für den ersten Lauf nach einem Marathon.

Aber dann kam es so:

Die ersten Hundert sind geschafft...

Nachdem ich im Mai 2014 in Hamburg meinen zweiten Marathon für mich sehr erfolgreich beendet hatte, verflog die Lust und Motivation ja leider und auch wenn ich mich durchaus intensiv sportlich betätigte, gab es seitdem wenige Phasen, in denen ich strukturiert oder gar zielorientiert gelaufen bin. Die letzte Phase mit immerhin regelmäßigem anspruchsvollem Training ist mit Anfang 2016 auch schon ca 18 Monate her und scheiterte tatsächlich schlicht an fehlender Motivation.

Benutzerbild von benbohne

Triple

Bergtraining sollte der erste Teil des Triples sein. Schon vor ein paar Wochen habe ich mir eine schicke Strecke die Elbhänge rauf und runter zurechtgebastelt. Waldwege, schmale verwurzelte Pfade, eine Asphaltstraße mit ordentlich An- und Abstieg und eine lange Treppe am römischen Garten. Viermal gelaufen macht 16 Kilometer mit knapp 500 Hm. Mehr gibt der Hamburger Westen nicht her. Hat wieder richtig Spaß gemacht. 22 Kilometer mit Hin- und Rückweg. Morgen 30er Deichrunde, Samstag 50er Alsterrunde und fertig ist das Triple. Freie Tage sind schick!

Benutzerbild von Schalk

Eine etwas größere Runde - mein TOR2017

Gleich Eingangs die Entschuldigung: Es wird wieder häppchenweise. Ich hab noch keine Ahnung, wann der letzte Teil fertig wird. Tagsüber hat mich der Alltag wieder voll im Griff und aktuell brauche ich neben reichlich Futter auch irgendwie doch immer noch die eine oder andere Mütze Schlaf. Aber jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt:
"I - Eine etwas größere Runde"
;-)

Wachau-Marathon die Zweite

Nach Stefan jetzt auch mein Beitrag zum Wachau-Marathon. Zum Drumherum hat Stefan ausführlich geschrieben. Schnelle, flache Strecke wenn man im Donautal net grad Ostwind hat. Bei meinem zweiten Marathon hatte ich mir eine Zeit unter vier Stunden vorgenommen. Ich wollte mich an den 3.59 Pacemaker dranhängen. Ist mir von Anfang bis Ende nie gelungen. Der war schneller als die Feuerwehr. Schnitt unter 5:30. Also dachte ich mir, lauf dein Tempo, wie schon letztes Jahr in Athen. Meine Polar zeigte 5:30-5:35 im Schnitt.

Benutzerbild von Forrest120

Wachaumarathon und wie man sich wissentlich selbst abschiesst!

Lange geplant war der Wachaumarathon. Bereits letztes Jahr nach Athen hatte ich mit Jan (jamatt) den gemeinsamen Start ausgemacht. Außerdem wollten wir gemeinsam einen SUB 4 Versuch starten.Für mich sah es allerdings in diesem jahr hinsichtlich Geschwindigkeit eher etwas dürftig aus. Den letzten in Helsinki mit 4:53 beendet und meine Bestleistung 2017 aktuell bei irgendwas um die 4:40 aus dem Januar in Kevelaer. Insgesamt war meine Geschwindigkeitsverfassung also nicht wirklich berauschend.

Benutzerbild von benbohne

Große Alsterrunde

Mein Knie hatte vom Sturz vor drei Wochen doch ein bißchen mehr mitbekommen, als nur eine fiese Schürfwunde. Zwei Wochen war Laufen nur eingeschränkt möglich.

Benutzerbild von benbarker

Raus aus der Komfortzone: Pfalztrail

Mit fortgeschrittenem Alter wächst die Versuchung, einmal etwas Neues auszuprobieren. Der Pfalztrail im Leininger Land hat einen guten Ruf: die Landschaft ist schön; es gibt Laub- und Kiefernwälder, hübsche Städtchen mit Burgen und mittelalterlichen Klosteranlagen, bizarre Sandsteinfelsgebilde und herrliche Aussichten über die Weinberge der nördlichen Weintraße und die Rheinebene bis hin zum Odenwald. Also nix wie hin. Mit Marie-Jo und Isi finden sich rasch Mittäter. So ist auch die Heimfahrt gesichert, falls der planmäßige Chauffeur krampft.

Benutzerbild von nicksdynamics

Auf zu neuen Ufern!

Das gilt für mich zur Zeit in zweierlei Hinsicht: Kurzurlaub und mein geplantes Saisonhighlight 2018!

Benutzerbild von benbohne

In Hamburg sagt man Tschüss

Die Starterliste für den Syltlauf steht und ich steh drauf.
Irgendetwas irritierte mich, es dauerte etwas bis ich drauf kam.
Die hatten sich in der AK vertan. Wollte schon eine Mail schreiben, als es mir dämmerte, die haben sich nicht vertan :-(((
Ab 2018 starte ich in AK 50!!
Fühlt sich komisch an. Ich habe mich in AK 45 sehr wohl gefühlt. Meine besten (Lauf)jahre hatte ich hier. Marathon-PBs, erste Ultras...
Noch der Röntgenlauf und "From Sunrise to Sunset" an den Teichwiesen und dann Tschüss AK 45.

Google Links