Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von mani pejuta

Mani und FR305 - eine Freundschaft ist zu Ende

Nun ist es wirklich passiert. Mein FR305 hat den Geist aufgegeben - nach 7 Jahren!!! Er stand mir immer treu zur Seite und hat so viele schöne Läufe,Radausfahrten und Wettkämpfe für mich dokumentiert. Alleine über 7000 Lauf-km hat er aufgezeichnet und auch ein paar Tausend Rad-km. Ganz selten hat er mal gesponnen. Nur das Armband mußte ich mal tauschen.
Auf jeden Fall bekommt er einen Ehrenplatz in meinem kleinen Sportzimmer.

Benutzerbild von benbohne

Sülldorfer Feldmark Marathon

Ein kleiner Marathon mit 30 Teilnehmern sollte etwas Abwechslung in meine langen Trainingsläufe bringen. Mit Hin-und Rückweg würde ich auf 50 Km kommen. Passte perfekt und bei angekündigten 30 Grad war sowieso gemütlich angesagt. Gelaufen wurde auf einer 7 Km Runde. Es gab einen Verpflegungsstand im Start-/Zielbereich, aber der war hervorragend und eines Ultra-Laufs würdig. Jemand schrieb, wer seine Läufe nach der Verpflegung aussucht, sollte hier starten. Recht hat er.

Benutzerbild von Carla-Santana

Roth 2016…51 Sekunden waren zu viel, oder doch nicht?! ;o)

51 Sekunden waren zu viel, als in 2015 die Online-Anmeldung eröffnete.
Ich gab meine Anmeldedaten ein, vertippte mich einmal, korrigierte und schickte ab…
“Leider waren Sie zu spät! Sie haben keinen Startplatz erhalten.“ :o(

Ok, dann soll es eben nicht sein, ist eh ne fixe Idee für 2016 in Roth meine zweite Langdistanz zu planen, wo ich 2015 doch so gar keine Lust auf Triathlon hatte.
Das hing allerdings auch damit zusammen, dass 2015 ganz gut gefüllt war mit Marathons und Ultraläufen und ein bisschen sollte man ja schon mit seinen Kräften haushalten! *räusper* ;o)

Benutzerbild von strider

Liebe Laufschuhhersteller, ich bin enttäuscht!

Immer diese Modelländerungen!!! Jawoll, ich oute mich als Spießer. Ich wäre auch im "normalen Leben" die erste, die für ein Jeans Abo unterschreiben würde: Schickt mir einfach alle 6 Monate mein Lieblingsmodell zu und gut ist....

Benutzerbild von Rennmaus-vom-See

Zaungast beim Megathlon

Es steht wieder an, das Sportereignis des Jahres dieser Stadt. Von zu Hause aus können wir die Wettkampfstrecke der Rad- und Inlinerfahrer zu Fuß erreichen und haben das in den letzten Jahren auch öfter getan. Dieses Jahr aber möchte ich den Start der Schwimmer live erleben, morgens um 8 Uhr im Herzenbad. Um dorthin zu gelangen könnte ich schnöde das Rad nehmen - ich könnte aber auch hinlaufen! Die Idee beißt sich an mir fest, Göga kommentiert: "Kannsch du mache" und denkt sich offensichtlich, er himself würde sich dann grad nochmal im Bett rumdrehen. Sollerdoch. Ich lasse mir das nicht mehr vermiesen. Jogmap angeschmissen und Laufstrecke vermessen. Drei Möglichkeiten, 3 km oder 3 km oder 3 km. Ich entscheide mich für die mittlere, also 3 km.

Morgens klappen die Augendeckel hoch, 6:30 Uhr, alles bestens, ich drehe mich nochmal im Bett herum. Irgendwann erhebe ich mich dann doch, kleide mich an, schnappe eine Jacke und den Foto und ab geht's auf die Piste.

Benutzerbild von dfrobeen

Emotionen, Emotionen, Emotionen - Challenge Roth 2016

Whew - ich bin selbst gespannt, was aus diesem Blog wohl wird. Mein vergangenes Wochenende in Roth war aus sportlicher Perspektive sicher mit das emotionalste, was ich je erlebt habe.

Benutzerbild von dfrobeen

Letzte lange Einheit vor Roth - Ironman Frankfurt 2016

Es war schon ein kleiner Stimmungskiller, als ich am Sonntag morgen um 8:26 Uhr aus dem Langener Waldsee ausgestiegen bin und einen Blick auf die Uhr geworfen habe. Für einen ganz kleinen Moment war ich noch begeistert, als ich die „9“ am Ende der Minutenanzeige gesehen hatte. Da hatte ich für den Bruchteil einer Sekunde gefreut, bis ich eine Ziffer nach vorne gesehen habe. Ich kann es mir bis heute nicht erklären. Das Schwimmen hatte sich so gut angefühlt – viel besser als bei jedem Ironman zuvor.

Benutzerbild von Fadenschnecke

Losgelassen

Zeit und Pflicht im Nacken
Wiegen schwer wie Hänschens Mühlstein
Ohne Glück
Nichts geht mehr

Den richtigen Zeitpunkt abpassen
Befreiungsschlag wagen
Die Weite erfassen
Wind im Haar
Große Freiheit

Gelbe Stoppelfelder
Sonne küsst Horizont
Maistunnel
Im Wald die Bäume überholen
Kopf sagt "Nur ein Fünfer"
Herz ist schon aufdem 10er unterwegs
Die Füße hecheln ihr hinterher
Fliegen, schweben
Der Anstieg unter den Augen der Modellflieger
So leicht, schon oben
Das Herz eingeholt
Dann kommt der Flow
Bilder ziehen vorbei
Der Weg ein Film

Einfach mal zu weit gehen und sich dort ein bisschen umschauen.

Klingt in meinen Ohren witzig und passt zum geplanten Intervalltraining. Deutlich über 30 Grad und eine Verabredung mit dem Kaiserstädter, da kann man einfach nicht kneifen.

Benutzerbild von Kaiserstädter

Paarlauf IV – Intervalltraining und das Wunder vom Waldstadion

Objektive Sicht

Für gestern waren abends 30 Grad im Schatten angesagt. Ich war mit meiner Paarlaufdame zum Intervallen verabredet. Auf ihrem Programm standen vier x 1.000 Meter in 4:24er Pace mit jeweils 400 Meter Trabpause und Ein- und Auslaufen. Irgendwie hatte ich mir in den Kalender aber fünf mal 1.000 eingetragen... Egal...

Auf jeden Fall hatten wir vorher über Motivation gechattet und dass wir uns auf keinen Fall davon abhalten werden lassen zu intervallen, auch wenn die Temperaturen noch so hoch steigen würden.

Google Links