Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von waldboden

schöner längerer Lauf

Gesundheitsbedingt nach knapp 2 Monaten nur kürzeren Läufen wieder ein schöner längerer Lauf.

Gestern hat meine Familie Freunde im (niedrigen) Mittelgebirge "Hassberge" nördlich vom Main (Nähe Bamberg) besucht und mich auf der Hinfahrt im Maintal "ausgesetzt", damit ich von dort einen schönen langen Lauf zu den Freunden machen konnte.

Benutzerbild von strider

Tempo ist ein komisches Tier

Nachdem ich mich ja nun über mein fehlendes Tempo ausgelassen hatte, habe ich heute kurzerhand beschlossen mich meinem Körper im Winterschlaf anzupassen und einfach länger und langsam zu laufen. Nach dem gestrigen Spinning nicht wirklich lang, aber länger... Und damit der Schweinehund keine Chance hat beschlossen Coach und ich uns dem lokalen Lauftreff anzuschließen (Dank an den Chef, TT-Widder, und Mitchefin Igeline).

Benutzerbild von felixmoeller

Rückblick oder besser: Zwischenstand

Rückblick oder besser: Zwischenstand

Mein Laufjahr 2014 startet mit einer Erkältungspause. Nur zieht mich diese Tatsache ausnahmsweise nicht völlig runter. Eigentlich warte ich schon seit Oktober auf eine krankheits- oder verletzungsbedingte Zwangspause, aber da kam einfach keine.

Benutzerbild von strider

Geschafft!!!

Trotz des weitgehend lauffreien Sommers habe ich (zum dritten Mal in meinem Läuferleben) die 3000 Jahreskilometer geschafft *freu*.

Benutzerbild von hofpoet

sssssst!

Das war heute mal wieder so ein Lauftag zum Knutschen! Das Wetter war insgesamt kühl aber noch trocken, drohende Wolken mahnten zum baldigen Start. Ich spürte das in mir, manchmal spricht ES mit mir und schickt mich auf die Piste...

Benutzerbild von Minnkun

Run-To-Tree 2013

Gestern war der fünfte Run-To-Tree im hamburger Klövensteen.
Frühmorgens auf dem Weg zum Bäcker gab es typisches hamburger Schmuddelwetter und die Hoffnung auf einen trockenen Lauf sank von Minute zu Minute.
Eine Stunde vor dem Startschuss hörte es auf zu regnen und die Hoffnung stieg wieder.
Punkt um 11 Uhr fiel der Startschuss und das Starterfeld setzte sich in Bewegung.
Da dies ist ein Crosslauf war, blieben wir zwar von oben trocken, aber die nassen Wege sorgten trotzdem für matschige Schuhe und Hosen.

Benutzerbild von Jerun

Klein aber fein

Gestern bin ich beim Wintercrosslauf in Borgholzhausen am Teutoburger Wald mitgelaufen.
Für mich sind die 16 km richtig gut gelaufen! Ich konnte das erste Mal alle Bergauf-Passagen hoch laufen und musste nicht gehen. Ganz im Gegenteil, fand ich gehen sogar anstrengender als langsam mit kleinen Schritten hoch zu laufen.
Und ganz nebenbei habe ich meine Zeit von von letztem Jahr um 5 Minuten verbessert!

Es war eine echte Schlammschlacht, aber das hat echt Spaß gemacht :-).

Ich liebe

meinen Körper! Eigtl. war heute kein sooo toller Tag und ich hatte bis 19.30 Uhr nicht vor zu laufen. Um 19.35 Uhr entschied ich spontan, meinen Lieblingsehemann zur Hausrunde zu begleiten. Weil er morgen wieder ein Jahr älter wird und ich wollte, dass er sich gut fühlt. Das tut er immer, wenn er körperlich ausgelastet ist, also war ich mit ihm laufen. Kurz, aber da er kein Läufer ist, reicht das, um ihn ein bisschen zu plätten bzw. für sein weiteres Training daheim aufzuwärmen. Und es war sooo genial!

Benutzerbild von strider

7GMarathon - ich fand mich gut ;-))

Hurra, Marathon! Ein letzter sollte es noch sein in diesem Jahr, so ein gemütlicher mit Wandereinlagen, also schön viel Steigungen - zum Gehen ;-) Die Wahl fiel auf den Siebengebirgsmarathon. Ausgeschrieben waren 650 Höhenmeter, der Veranstalter korrigierte heute morgen auf knapp 800 Höhenmeter (die Garmins gaben in seltener Einmütigkeit 770 - Coach - und 787 - meine - an).

Benutzerbild von dfrobeen

Boston - Danke Euch allen! Danke Jogmap!

Ich bin zurück vom Lauf und immer noch total geflashed. Ich kann gar nicht richtig fassen, dass mein Traum von Boston 2014 nun doch in Erfüllung geht. Es sollte eigentlich ein 12km-Lauf in Regenerationstempo von ca. 5:30 werden um das Ende eines 4tägigen Trainingsblocks mit 11,5 Stunden Rad-, Lauf- und Krafttraining zu genießen. Statt dessen zeigt mir mein GPS eine Durchschnitts-Pace von 5:06 und gefühlt hätte ich die 12km auch einfach fliegen können.

Google Links