Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Zockermaus

Jaeeehhh!!!!Das Glücksgefühl danach...

Tag 2 nach dem Düsseldorf Marathon.
Mein Gemütszustand? Total entspannt, etwas müde und ziemlich antriebslos jetzt hier im Erholungsurlaub in der Türkei.

Benutzerbild von strider

Vom Amateur zum Profi - oder wie verdiene ich mit Marathonlaufen Geld ;-) St. Wendel 2016

Vor genau 10 Jahren stand ich hier schon mal am Start, damals zu seiner ersten Auflage und meinem zweiten Halbmarathon, der dank der plötzlichen Hitze mit Temperaturen bis über 30 Grad zu meinem schlechtesten Halbmarathon wurde... Dieses Problem hatten wir dieses Jahr nicht, im Gegenteil... Seither bin ich da immer nur den Halben gelaufen, ich bin kein Rundenläufer.

Der Plan für den Comrades sah für den heutigen Tag einen 40km Trainingslauf vor ODER einen Marathon in 6:30. Na prima, flugs als Pacemaker für 4:30h angemeldet und die Sache war im Kasten.

Benutzerbild von gpeuser

Sub 4 in Hamburg – ein wundervoller Marathon

Letztes Jahr war ich als Zuschauer mit Fotoapparat in Hamburg. Da hatte ich gerade 5 Monate Zwangspause wegen Femurkopfnekrose hinter mir. Seit Mai habe ich dann mit Hilfe von Physiotherapie langsam wieder mit dem Training begonnen. Im November habe ich dann erfolgreich den 25 km Lauf in Quickborn geschafft – mit der zweitbesten Zeit, die ich jemals dort gelaufen bin – gemeinsam mit Schokorose und MakesIT. Das machte Mut und ich plante dann einen sub 4 Trainingsplan für Hamburg.

Haspa la vista - SUB 4 war das Ziel

Wenn man doch schon ein paar Laufwettkämpfe absolviert hat und altersbedingt nicht mehr mit Riesen Leistungssprüngen rechnen darf, ohne die wöchentlichen Umfänge in wahnwitzige Bereiche auszudehnen, ist man ja dennoch irgendwie auf der Suche nach neuen Zielen und Herausforderungen. Etwas, was Einem zusätzliche Motivation und Antrieb gibt.

Benutzerbild von benbohne

HH-Marathon, der Plan ist aufgegangen

Bei bestem Laufwetter stand ich am Start, mit dem Ziel meine 3:54 vom letzten Jahr zu unterbieten. Die ersten 5 Kilometer ganz nach Plan im 5:26er Schnitt. Das fühlte sich locker an, so daß ich das Tempo mit gutem Gefühl steigern konnte und bis Kilometer 35 einen Schnitt zwischen 5:20 und 5:11 halten konnte. Die Stimmung an der Strecke war wie immer grandios.

Benutzerbild von strider

Swim and Fun

Vor drei Jahren bin ich mit meinen Mädchen beim Swim and Run gestartet, damals noch in Dudweiler. Mittlerweile sind es erheblich weniger Staffeln geworden, dafür um einiges "hochkarätiger"; die Schwimmstrecke wurde um 100m verlängert und das Ganze an den Olympiastützpunkt verlagert. Irgendwie hatten wir da keine Lust mehr.

Benutzerbild von strider

Im Frühtau zu Berge

Was haben Carla-Santana und ich gemeinsam? Wir stehen vor dem Luxusproblem, Ultra- mit Triathlontraining kombinieren zu "müssen" und wir haben festgestellt, dass wir da ähnlich planen und Abstriche machen ;-))

Benutzerbild von Hamburgschlumpf

Es gibt Tage, da passt einfach alles. Bestzeit beim Hannover-Marathon

Ab und zu fallen Laufberichte sehr kurz aus. Dieser hier ist so einer. Dies liegt daran, dass ich den Marathon in Hannover heute auf Bestzeit gelaufen bin und dabei sehr viel im Tunnel lief, konzentriert auf Laufrhythmus und pace. Somit kann ich nicht sonderlich viel von der Stadt und den Zuschauern berichten... Und so beschränke ich mich auf wenige Punkte.

1. Es gibt Läufe und Tage, da passt einfach alles (Beine, Stimmung, Wetter, Kopf,...). Heute war so ein Lauf für mich!!

Benutzerbild von strider

Ich wollte Sonne ;-) - Marathon Deutsche Weinstraße

Und ich bekam sie...

Dass bei einem Marathon mit 495 Höhenmetern keine Bestzeiten herausspringen würden war schon klar. Und beim dritten Marathon in vier Wochen auch nicht. Also war der Plan so zwischen 4:00 und 4:30 anzukommen. Was auch gelang. Das vorneweg.

Was kam war Wetter. Und wie. Gestern noch zähneklappernd mit langen dicken Klamotten eine MTB Tour ("plaisir biken") mitgemacht, heute kam die Sonne. Und wo ich mich vor zwei Jahren über die Deppen amüsiert hatte, die sich nicht eincremten, so war ich heute der Depp. Nun ja, wird heilen.

Benutzerbild von strider

Freiburg die vierte

Mein vierter Freiburgmarathon und mein vierter Einsatz dort als Pacemaker. Und viel gibt es nicht zu sagen. Es war einfach Laufen, wie es schön ist!

Es war warm, und das war zwar ungewohnt und forderte meinen Kreislauf, aber dafür hatte Frau Cola an Bord. Denn statt der blöden Ballons oder der noch blöderen Folterstangen in Luxemburg gab es Rucksäcke mit Beachflags, und so konnten wir noch Gels oder eben eine Colaflasche einstecken, denn Cola gibt es nicht in Freiburg.

Google Links