Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von klaus_k

Und wieder mal Chicago

Bin immer noch geflasht vom Chicago Marathon Mitte Oktober. Beim Schreiben des Berichts bin ich jede Meile noch mal nachgelaufen.

Bericht Chicago 2013

37. Lönsparklauf 2013 in Hannover-Kirchrode

Der Traditionslauf beginnt am Sonntag 10. November steigt ab 9:45 Uhr. Angeboten werden 5 km und 10 km, 5 km Walking und Nordic Walking, Bambinilauf und Schülerlauf. Der Lauf wird im Laufpass der Region Hannover gewertet.
Das ist neu:
· Strecken sind erstmals nach DLV-Richtlinien vermessen und bestenlistentauglich !!!
· Teamwertung: Läufer mit demselben Vereinsnamen werden als Team gewertet.
· Das schnellste Team beim 5km- und 10km-Lauf bekommt je einen Preis!
· Zwei weitere Teams je Lauf werden ausgelost und bekommen ebenfalls einen Preis!

schon wieder ein kg

Nach einer ziemlich verschlemmten Woche (Schokolade, Nüsse oder beides zusammen oder beides zusammen in Eis) war heute morgen trotzdem wieder ein kg runter: 66 kg. Ich bin zufrieden :-) Momentan sind Nüsse (Mandeln, Wal-, Hasel-, Pekan-, Para-, Macadamia-, Cashew-Nüsse) bei mir ganz hoch im Kurs. Muss irgendso ein "Herbstding" sein. Auf jeden Fall waren die 11km, die heute locker auf dem Plan standen, insofern stressig, dass ich mit Mann und einem der beiden Kinder gelaufen bin und dabei irgendwie nicht so richtig entspannen konnte.

Benutzerbild von Ianovy

Oh,oh...

Tja... am Sonntag steht mein erster Halbmarathon auf dem Plan. Letzten Montag war eine letzte kleine Intervalleinheit dran und zum Ende hin spürte ich dieses eklige Pochen in meinem rechten Schienbein.
Sowas kenne ich schon von meinem linken Schienbein. Mit den dann auftretenden Schmerzen haben ich mich ein Jahr lang rumgequält.

Benutzerbild von joaum

Bottwartal-Halbmarathon als letzter Vorbereitungslauf auf NYC

Keine Lerche

was das Laufen angeht. 7 km, sehr langsam nach einem ziemlich unausgewogenen Frühstück (Nuss- und Mandelschokolade, Macadamianüsse). Gestern Vormittag hatte ich auch schon Bauchrumpeln - ganz ohne Sport und Schokofrühstück allerdings. Der Lauf war zwar irgendwie entspannend und ich fühle mich jetzt danach gut, aber währenddessen habe ich nur in mich rein gehorcht, was meine Gedärme veranstalten... Blöd. Morgen wieder nüchtern mit dem Radel zu Arbeit, das bekommt mir wesentlich besser.

Benutzerbild von rainbowdreamer70

Neue MRT Tempo gesucht, nach Grippe!

Hallo meine Lieben,

bin jetzt wieder soweit Gesund, das ich "problemlos" laufen kann, nur halt leider nicht mehr das Tempo wie noch vor 3 Wochen.

Werde zu 95% in Frankfurt starten und überlege gerade wieviel mich die Grippe an Zielzeit gekostet hat? Und natürlich die Frage wie ich den Marathon angehen soll.

Hier nochmal meine Daten, damit die Erfahrenen unter euch sich ein besseres Bild machen können.

28.09 letzter Langer Lauf 30km mit 10km Endbeschleunigung in MRT
30.09 letzter flotter 10er

2.10. Erster Tag Krank

übermotiviert - aber gut!

Ich halte hier nur kurz meine langen Einheiten fest, da ich mich auf einen Frühjahrsmarathon vorbereiten möchte. Allerdings nach dem Minimalprinzip, d. h. 2-3 Laufeinheiten/Woche, Schwerpunkt auf dem langen Lauf am Wochenende. Neben dem Laufen fahre ich ca. 125 km Fahrrad/Woche und schwimme 2-3 Einheiten/Woche - meine Grundlagenausdauer stammt also nicht nur vom Laufen. Gewichtsverlust seit Juli 2013: 10 kg+. Anfangs unbeabsichtigt, jetzt mit ein bisschen Intention. Aktuell 67 kg, Ziel: 65 kg.

Benutzerbild von nicksdynamics

Restprogramm und Ausblick

Wo man auch liest und hört: es wimmelt von Herbsthighlights, Saisonabschlüssen und -höhepunkten: die nächsten Wochenenden werden wohl nochmal im Zeichen von Lauferlebnissen unterschiedlichster Art stehen. Ich bin gespannt auf das was kommt (und ebenso gespannt bei jogmap davon zu lesen)!

Benutzerbild von granreserva

Tapering zwischen Zweifeln und Zuversicht

Heute war "Abschlusstraining". Eine kleine Lockerungsrunde am Samstagmorgen und die üblichen Radfahrten zur Arbeit ausgenommen. Und es lief richtig gut. Ich fühlte mich frisch und kraftvoll, die veranschlagten fünf Kilometer im MRT mit Trabpäuschen gingen locker und leicht von der Hand, oder besser der Sohle.

Google Links