Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von proteco

Jetzt kann ich es wohl nur noch vermasseln...

Sonntag ist es soweit: Berlin!!

Äh, ist denn schon die blaue Linie da?

Obwohl ich in dieser Stadt wohne, krieg ich gar nicht so viel mit, was dort alles so passiert. Das liegt wohl daran, dass ich am Rand von Berlin lebe.

In 6 Tagen werde ich jedoch wieder auf Sightseeing-Tour gehen. Zum 5ten Mal.

Die letzten 4 Male war immer die Vorfreude sehr groß, das Ergebnis aber eher ernüchternd. Außer das eine Mal, wo ich erstmals unter 4 Stunden blieb. Ich denke, es lag auch daran, dass mich die Größe dieser Veranstaltung immer zu sehr beeindruckt hat.

Startplatz für Köln Marathon abzugeben

Moin miteinander,

als ich mich vor fast einem Jahr für den Köln Marathon angemeldet habe, ahnte ich
nicht, dass eine hartnäckige Plantarfasciitis mich so lange ausser Gefecht setzen würde. Schweren Herzens muss ich nun auf den Start verzichten.
Wer kein Problem damit hat, dass sein Name nicht in der offiziellen Ergebnissliste auftaucht und einfach nur den Lauf genießen möchte, kann also zum Selbstkostenpreis meinen Startplatz übernehmen. Und da ich eine Medaillengravur mitbestellt habe, sich auf diesem Wege noch eine individuelle Trophäe sichern.

Benutzerbild von Schalk

Training für den TdG – Ein langer Weg auf der Alta Via des Aostatals (VIII)

Geschafft! Die Trainingstour für den TdG ist durch.
15.08.2014
Ich sitze im Bus nach Courmayeur und bin eigentlich erst mal etwas geschafft. Ein Resümee? Es war wohl in vielerlei Hinsicht gut für sieben Tage erst auf der Alta via 2 und später der Alta via 1 unterwegs gewesen zu sein. Von Planaval ging es bis Closé (etwas oberhalb Oyace). Nach den offiziellen km des TdG war das von km43 bis 270,9. Es fehlen an der Runde läppische 103km. Aber vielleicht formulieren wir es auch anders.
Das waren 227,9 Wo-km, wenn man die sieben Tage von Samstag bis Freitag als eine Woche definiert.

Benutzerbild von strider

Wenn sTRIder mit TRIhoha...

Tapern und Hibbeln sind doof. Und wer sucht, der findet:

Benutzerbild von kaesbe66

Was man vor einem Wettkampf (auch) nicht tun sollte ...

... noch fix einen Kurs Bauch-Beine-Po ins Lauftraining einflechten und völlig unbekannte Übungen ambitioniert besonders korrekt umsetzen wollen. So geschehen letzten Freitag. Samstag früh kam ich schon kaum aus dem Bett. Wieso verbargen sich unter dem Wabbeligen am inneren Oberschenkel plötzlich schmerzende Muskeln? Arbeite ja schließlich schon länger daran ... fand es auch nicht anstrengender als sonst ... ph... der Aktivierungslauf am Abend wurde viel zu schnell, aber langsamer tat einfach so weh ...

Benutzerbild von hofpoet

Auf dem Weg zum TAR

Morgen früh gehts los: mit Carla Santana und dem Waxl rocke ich den Trans-Alpine-Run. Die Vorgeschichte dahin ist etwas kompliziert, jedenfalls war es ein etwas holpriger Weg bis dahin. Ich werde nach dem Ereignis genauer darüber berichten.
Jedenfalls ist es so, dass ich die beiden beim Lauf über die Alpen supporten werde. Das wird wahrscheinlich das tollste Lauferlebnis, das ich je haben werde. Selbst laufen würde ich nicht überstehen...

Benutzerbild von Schalk

Training für den TdG – Ein langer Weg auf der Alta Via des Aostatals (VI)

... Da spammt einer! Schon wieder TdG ...

Vielleicht wärs besser als Tagebuch gewesen. Es ist doch irgendwie das für mich festhalten, was da so los war...

Donnerstag, 14.08. – Gressoney-Barmasse
Erkenntnisse des Tages:
Ich kann doch noch schnell - auch mit Rucksack.
Erneute Feststellung - ohne Mampf kein ordentlicher Lauf.
6:30Uhr brach ich auf. Es warteten 5km zum Einlaufen …

Benutzerbild von Schalk

Training für den TdG – Ein langer Weg auf der Alta Via des Aostatals (V)

Mittwoch, 13.08. - Coda-Cressoney
Ein Tag – zwei Welten
Es ging von „zu Tode betrübt“ in „himmelhoch jauchzend“. Die Reihenfolge ist auch besser so.

Benutzerbild von Schalk

Training für den TdG – Ein langer Weg auf der Alta Via des Aostatals (IV)

Montag 11.08., Refugio Sella- Refugio Dondena
Heute wollte ich zeitiger los. Abends schon alles weitgehend zusammengepackt. Aber irgendwie habe ich auch diesmal nicht so den Absprung geschafft. Hier und da Zeit vermehrt. Dann fing es an zu Regnen, also Regensachen an. Als ich sie anhatte, war wieder alles vorbei. Wieder aus. Die Garmin war nicht voll aufgeladen. Irgendwas hatte da an der Steckdose nen Wackligen. Aus dem Grund habe ich auch von dem Tag keine komplette Aufzeichnung der Strecke via GPS. Egal. Der Tag fing gut an. Konnte also nur besser werden.

Benutzerbild von Schalk

Training für den TdG – Ein langer Weg auf der Alta Via des Aostatals (III)

Sonntag, 10.08.
Erster richtiger Lauf-/Wandertag. Leider bin ich doch erst spät los, 7:45Uhr. Dies in Kombination mit der Strecke war schon mal die Basis die geplante Hütte Sogno di Berzé nicht zu erreichen. Zweite Planänderung. Es sollte nicht die letzte des Tages gewesen sein und auch die folgenden Tage sollte sich ständig etwas ändern. Egal.

Google Links