Benutzerbild von Schalk

Der Sommer neigt sich dem Ende

Da sind ein paar Zeilen über einen Lauf mitten aus dem Sommer vielleicht auch nicht so schlecht. Der Lauf fand unter unseren Vorstellungen quasi im höchsten Hochsommer statt.
Es war Ende Februar.
Es war manchmal etwas wärmer.
Man könnte manchen gelaufenen km mit einer Grillparty vergleichen. Nur dass wir da auf dem Grill unterwegs waren.
Die Philippinen können auch im Februar warm sein.
Thomas veranstaltete dort vergangenen Februar den ersten Philippinenlauf - ein Lauf in sechs Etappen mit in Summe 280km, die in Summe in 10 Tagen abgespult werden.
Ich war dabei.

Benutzerbild von nicksdynamics

Rund um den Baldeneysee: Essen-Marathon 2017

Die Trainingskilometer sind vorbei – ich stehe im Startfeld beim Essen-Marathon. Eigentlich müsste jeder um mich herum das große Fragezeichen sehen, das über mir schwebt, denn die Frage, ob das Training der letzten Wochen ausreicht für A) eine Traumzeit (sub3h:20), B) persönliche Bestzeit (mindestens 3:24:30) oder zumindest C) Boston-Quali-Zeit (ca. 3:26) will erst noch beantwortet werden. Dieser Lauf wird die Antwort liefern, aber ich habe Zweifel.

Benutzerbild von Sirius

Eine Nasenlänge voraus

Ich hatte hier mal geschrieben, dass ich nie um die Platzierung laufe, nur für meine Zeit. Am letzten Wochenende war das anders. Und zwar aus guten Gründen. Für die Gerechtigkeit!

10-km-Lauf. Die Strecke führt nach einem Kilometer über einen Autobahnzubringer. Das heißt: Steigung im Zick-Zack-Kurs. Zwischen zwei Zacken ist eine kleine Treppe von fünf Stufen, für die, die es als Fußgänger eilig haben. Die Laufstrecke umfasst aber den ganzen Zacken. Läufer haben es immer eilig. Also benutzt einer diese Treppe und spart auf diese Weise 30 m! Ein erbostes „Hey!“ oder auch „Hey, hey, hey!“ schallt ihm aus einigen Kehlen nach. Natürlich auch vom ordnungsliebenden Sirius.

Benutzerbild von Sirius

Da war mal was - 1. Koblenz-Marathon

Es ist ja schon eine ganze Zeit her als irgendwann in Koblenz mal der 1. Marathon stattfand. Dazwischen lagen ein Urlaub und eine weitere Erholungphase, die mit erheblicher Schreibunlust verbunden war. Aber da ich hier über alle meine Marathons berichtet habe, darf der Bericht über meinen 10. nicht ausgelassen werden. Zwar hatte ich den ersten auch ausgelassen aber damals konnte ich noch nicht schreiben. Schade eigentlich.

Benutzerbild von Tame

Erster Wettkampf nach 17 Monaten

... und diesmal hat mich eindeutig das strider label erwischt;-)

Benutzerbild von Schalk

Geschafft! - Mein TOR2107

Geschafft! Juhu! Ich habe es endlich geschafft diese doch etwas längere Runde für mich noch einmal Revue passieren zu lassen. Man kommt dann echt ins Grübeln ob das Laufen oder das spätere Aufschreiben stressiger ist. Ersteres ist ja prinzipiell etwas einfacher. Man nimmt sich die Zeit, der Startschuß fällt und dann ist alles neben dem Lauf nicht existent. Man muß nur Laufen (und in dem Fall auch noch Essen und Schlafen). Mehr ist da nicht bis man ins Ziel kommt. die aufgabe ist klar definiert und sehr schön einfach.

Benutzerbild von cnijogmap

24.09.17 - Kraichgaulauf ¾ Marathon - Voll im Plan für Chicago

Ich weiß. 100 Prozent vernünftig ist es sicher nicht, wenn ich nach dem Karlsruhe Marathon mit PB eine Woche später gleich noch diesen 33,3km Lauf durch den hügeligen Kraichgau mit 600 Höhenmetern dranhänge und damit meine Fitness für Chicago in 14 Tagen gefährde.

Benutzerbild von Grashüpfer

Mein erster Halbmarathon

Jetzt habe ich ihn auch hinter mir - meinen ersten Halbmarathon. Es war der Kiel.Lauf am 10.09.
Von der Trainingsvorbereitung her hat alles gut geklappt, die Distanz ist mir auch nicht unbekannt allerdings noch nie in einem Wettkampf, aber es sollte jetzt mal etwas schneller werden. Jahrelang bin ich in gemütlicher 7:15 - 7:30 Pace unterwegs gewesen, das reichte mir nicht mehr, etwas Abwechslung musste sein. So habe ich im letzten Jahr Intervalltraining mit dazu genommen, Tempodauerläufe mit eingebaut und bin die langen Läufe besonders langsam gelaufen.

Benutzerbild von Schalk

In Ruhe losstiefeln - mein TOR2017

Es ist Wochenende. War zwar immer noch genug anderes zu tun. Aber ich habe doch wieder etwas meines Laufes im Aostatal aufschreiben können. ;-)
In Ruhe losstiefeln - Mein TOR 2017

Benutzerbild von Schalk

Eine etwas größere Runde - mein TOR2017

Gleich Eingangs die Entschuldigung: Es wird wieder häppchenweise. Ich hab noch keine Ahnung, wann der letzte Teil fertig wird. Tagsüber hat mich der Alltag wieder voll im Griff und aktuell brauche ich neben reichlich Futter auch irgendwie doch immer noch die eine oder andere Mütze Schlaf. Aber jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt:
"I - Eine etwas größere Runde"
;-)

Google Links