Benutzerbild von holgerhh

...muss schneller laufen! Aber muss dass so eine elendige Quälerei sein?
Habe heute mal 4 Sprints in meine Strecke eingebaut, und muss sagen das diese Rennerei schon anstrengend ist. Wie schafft Ihr das denn, so ein Intervalltraining oder ähnliches durchzuhalten? Also ich muss echt extrem gegen die geistigen Bremsklötze ankämpfen.

0

hm...

...man läuft ja viel mit dem Kopp... AUSSCHALTEN!
Mir machen "Tempospiele" (ich geh da locker nach Gefühl...ohne Meterbegrenzung oder Zeit)... Spass!
Richtig schön auspowern...dann rumtrotten, bis der Puls wieder im Normalbereich ist und dann noch mal Attacke... und noch mal und noch mal... ich versuch immer bis zu 4 "Fahrtspielen" einzubauen. Das Auslaufen ist dann zwar schon mehr als unnötig, weil schon ganz schön fertig... aber das Gefühl richtig was getan zu haben, ist genial.

Vielleicht einfach mal positiver an die Geschichte rangehen?

-> ich schreib Tempo- und Fahrtspiel in Tüddelchen, weil ich absolute Gefühlläuferin und keine Planläuferin bin. Kann also keinerlei exakte Abläufe in Metern oder Pulshöhen oder Geschwindigkeiten geben.

Also immer habe ich da auch

Also immer habe ich da auch keine Lust dran, aber wenn ich mich den Tag über gut gefühlt habe, generell voller Power bin, bin ich richtig "Geil" aufs Tempotraining. Einfach alles geben, bis man sich quält. Und danach das Gefühl des "ausgepowert" sein erleben. Schönes Ding ;)

Podcast

Ich habe mir ja schon zum x-ten mal den Podcast vom Jogmap Laufcoach zu Tempointervallen angehört und mich motiviert das immer wieder aufs Neue. Ich gehe einfach meinen Gedanken nach und irgendwann bekommt man dre Befehl loszulaufen. Ich habe das Tempointervall jetzt einmal die Woche als festen Bestandteil in meinen Trainingsplan eingebaut und ich freue mich mittlerweile schon ein paar Tage vorher auf den Lauf. Man fühlt sich hinterher gut und hat wirklich das Gefühl, etwas geschafft zu haben!

wer schneller laufen will...

tja, wer sagt denn, dass Intervalltraining Spaß macht oder gar einfach ist. Gerade das Ankämpfen gegen die geistigen (und v.a. gegen die körperlichen!) Bremsklötze gehört dazu und macht einen richtig stark. Vorher denkt man: na ja, macht keinen Spaß, aber muss sein. Dabei denkt man: WARUM???
Nachher denkt man: na bitte, wieder mal geschafft!
Man ist geschafft, aber man hat auch was geschafft. Das ist doch wenigstens ein kleiner Lohn für die Plackerei.

Für jeden ist es anstrengend! Da muss man durch, wenn man besser werden will!
Bert
---------------------
courir pour etre beau

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links