Benutzerbild von Nezzwerker

Und siehe - der Herr(bert Steffny) sprach: Laufe Intervalle! Und der getreue Anhänger lief Intervalle.

Doch war eine große Verwirrung um den Plan des Herrn. Der Herr sah drei Mal tausend schnelle Meter vor, in nicht mehr als vier Minuten und 15 Augenblicken, und dazu zwei mal langsame 400 und ruhige Vor- und Nachbereitung. Doch ebenso stand geschrieben, es solle am Ende des Tages zehn Kilometer gelaufen sein.

Und der getreue Diener nahm alsbald den Rechenknecht zu Hilfe, er solle das Wort erhellen. Doch der Rechenknecht rechnete und knechtete, doch vermochte nicht, die Worte des Herrn in Einklang zu bringen.

"Alsdann!" sprach der getreue Diener und tat, was vor ihm schon so viele verderbt hatte: Er legte das Wort des Herren nach seinem eigenen, kleinen Geiste aus. Auf dass es nicht nur drei Mal, sondern vier Mal tausend Meter seien, dazu drei Male die halbe Runde langsam und am Ende die zehn Kilometer gelaufen wären.

Und er sah, dass es gut war:

2200m Anlauf mit 6'20"
1000m mit 3'56" (erst mal üben, ne? Vielleicht auch'n büschen weniger HF, ne?)
500m mit 6'46"
1000m mit 4'16" (ach so geht das)
500m mit 6'54"
1000m mit 4'14" (jeeeeetzt!)
500m mit 6'44"
1000m mit 4'19" (naja. Pulsschoner, ne?)
2700m Auslauf mit 6'29"

Wenn Schuhe reden könnten, würden meine sogenannten Wettkampfschuhe von Diadora (mit dem spektakulären Namen "Mythos Racer") sich jetzt einerseits lauthals beschweren, was mir einfiele, mit ihnen postgewittrigen Pfützenausweichmatschlandungsslalom zu laufen.

Schließlich bin ich immer noch auf der Suche nach einer öffentlich zugänglichen Tartanbahn in der Nähe und verwende stattdessen die ein Kilometer lange Grillwiesenrunde im Volkspark. Mäßig befestigt, mäßig überschwemmt...

Andererseits würden sie befriedigt feststellen, dass ich sie tatsächlich mal ihrer Konstruktion und Bestimmung gemäß verwendet habe. Genau dafür sind sie gemacht, das konnte ich bei jedem schnellen Schritt spüren. Fühlte sich richtig an. Und jetzt ist auch klar, warum ich mir immer so bescheuert vorkomme, wenn ich die Dinger im typischen Anfänger-Hobbymarathoni-Trainingstempo zum Waden- und Fußmuskulatur-Aufbau zweckentfremde...

0

Danke, bb, Du...

...sprichst mir aus der Seele. bei "3x4000m in je 21:20" denke ich mir im wesentlichen "und was ist das in Euro?"

Vielleicht ist das der Grund für solche Ultrauhren wie die Suunto-Terminator T9000 oder die Polar-Audi RS8: Du gibst die Trainingsplanangaben ein und die Uhr rechnet Dir das in verwendbare Geschwindigkeit um und überwacht deren Umsetzung.

Das schützt dann allerdings auch nicht vor des Anhängers Dummheit: Meine Holde merkte gerade an: "Ich dachte, die tausend in 4:30?"
Hm. Echt? Nachgeschlagen: echt. Jetzt hab' ich mal die Zeiten getroffen, die ich treffen wollte. Aber hab' vorher auf der falschen Seite geschaut und bin deswegen trotzdem zu schnell gelaufen. *patsch*

Sowas wäre aber für den Marathon total toll.
Interviewer: "Wie haben sie diesen sensationellen Rekord geschafft?"
Athlet: "Naja, um ehrlich zu sein: Ich habe mich vertan und bin aus Versehen mit 2'47" losgelaufen. Meinen Irrtum habe ich erst im Ziel bemerkt..."

---
de nihilo nihil

Hilfe gibt's hier ...

http://www.lauf-bar.de/media/pace_rechner.swf

3:45 min/km, ganz schön schnell.

Wer's kann ...

c.garfield

Jaja...

Kaum in den schnelleren Plan gewechselt und schon wieder zu schnell und übermotiviert... Wo soll das bloß enden??? Bei 3:15?????

@crema....

...wir werden da ein waches Auge drauf haben, gelle!

Vielleicht sollten wir schon über eine Berieslungsanlagen fachsimpeln, die die Strecken kühlt, auf denen er so läuft... *gg*

laufend rechnen

Nach meinem eigenen kleinen Geiste legte ich das dann letztendlich so aus, dass Steffny mich schön lange ein- und auslaufen läßt...insbesondere beim Einlaufen nehm ich mir richtig viel Zeit...(also ein Intervall mehr, als im Trainingsplan steht....nee...muss nicht sein, nur mal an gaaaaaanz besonderen Tagen)

Ansonsten bin ich froh, dass hier noch andere diese Rechenschwierigkeiten haben, ich wähnte mich schon in dieser Hinsicht besonders minderbemittelt. Ganze Läufe habe schon mit solchen Knobeleien hinter mich gebracht...jetzt weiß ich auch, warum Sport angeblich auch geistig fit hält.

Ich fange an...

...die Ein- und Auslaufstrecke übertrieben zu finden, wenn sie mehr Platz einnimmt als das eigentliche Training.
Es ist ja nicht so, dass ich nach knapp Minuten notdürftigen Laufen einen Grenzwert-Volle-Pulle-Hardcore-Sprint hinlege.

Die Rechnerei unterwegs dagegen finde ich meist ganz schick, da hat das Hirn in mageren Zeit was zu knabbern.

Allerdings tritt bei mir bislang die Langlauf-Grenze in Kraft: So ab km25 kann ich denken oder rechnen wollen, was ich will - das klappt nicht mehr. Ablesen ja, zugerufen verwerten ja, selbst ausrechnen nein.

Ist das der Hirnmann mit dem Hirnhammer?

---
de nihilo nihil

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links