Benutzerbild von kuekenx

Hallo! Ich bin heute morgen mal wieder gelaufen und habe gesehen - so wirklich schneller werd ich nicht *seufz*
Ich laufe jetzt seit circa 4 Wochen wieder richtig (Davor bin ich mal hier mal da gelaufen, aber auch mal 2 Wochen gar nicht...eher mäßig eben)
Nun hat mich so ein bisschen der Ehrgeiz gepackt und ich laufe seit 4 Wochen 5-6 mal die Woche, davon etwa 4 mal morgens vor der Arbeit eine Strecke von 4-5 Kilometern und am Wochenenede 1-2 mal circa 8 Kilometer (mehr wollte ich mir bei der Hitze in den letzten Wochen nicht antun, zudem ich auch noch keinen Getränkegurt habe, also ohne Wasser los muss) Die lange Strecke möchte ich gerne erstmal auf 10 Kilometer steigern, dann irgendwann auf 15...wenn ich es schaffe.

Aber irgendwie habe ich das Gefühl, ich werde nicht schneller und bin noch genauso lahm wie vor 4 Wochen...müsste ich nicht eine Steigerung merken? oder liegt das am Wetter? Es fällt mir schon leichter, länger zu laufen - aber schneller bin ich nicht, auch wenn ich immer mehr versuche den letzten Kilometer zu sprinten...

Stimmt was essentielles mit dem Training nicht? Oder sollte ich abnehmen? (ich bin 28, 1,61, 49/50 Kilo und dieses Frühjahr gemessene 19% Körperfett - zusätzlich zum Laufen gehe ich circa 5-6 mal die Woche reiten und mache 3-4 mal die Woche bisschen Krafttraining zuhause, aber nix wildes)

Ich will ja keine Wahnsinnszeiten laufen...nur bisschen flotter als 5.30 (auf den kurzen Strecken) und 6.30 (auf den langen) pro Kilometer...

Meher Abwechslung

ging mir auch so, das gleichmässige Training ist gut für Grundlagenausdauer - im Prinzip was du auch für den Gesundheitspart des Laufens brauchst, aber bringt nix für die Geschwindigkeit. Schau mal nach Intervalltraining.

Versuch mal eine Einheit pro Woche einzubauen, bei der du nach 5-10 min Einlaufen mal 400m flott läufst und dann knapp das eineinhalbfache bis zum doppelten der Zeit für die 400m locker trabst und wieder 400m flott und traben, insgesamt 3-5 mal hintereinander, dann wieder 5-10 min auslaufen, das wars dann. Man kann das auf einer Laufbahn machen (400m zwar genau, aber die Strecke eher uninteressant) oder an einer Straße mit Randsteinen (röchel) oder auch auf deiner normalen Strecke - mal mit dem Fahrrad 400m Intervalle abmessen.

Was heisst flott? Auf jeden Fall sollst du noch wirklich sauber laufen, aber es soll schon anstrengend sein - also deinem Tempo würde ich mal beginnen mit 100-110sec/400m und max 3 Intervalle pro Woche. Wichtig ist bei mir auch immer, das ich mir die Eckdaten fest vornehme - sonst wirds je nach Laune entweder zu wenig oder zu viel.

Steigern kannst du dann (langsam!) sowohl das Tempo als auch die Strecke des Intervalls.

Denk auch dran, das bei diesen schnellen Läufen der Bewegungsapparat einiges stärker belastet wird als beim normalen Laufen - also hör auf deinen Körper, Schmerzen sollten nicht auftauchen, dann wars zu viel - hinterher platt ist aber schon gewollt.

Alternative wäre auch noch Fahrspiel, aber nicht so einfach.
Berge wenn vorhanden machen sich auch ganz gut um Abwechslung ins Training rein zu bringen.

Abnehmen brauchst du mit Sicherheit nicht, eher Geduld, in 4 Wochen tut sich noch nichts weltbewegendes, Trainingserfolg kommt eher nach Monaten ;-) !

Bleib dran und viel Spass

Matthias

Geduld

Hi,
Geduld ist das A und O. Es heisst auch deswegen Ausdauersport glaube ich manchmal :-) Innert 4 Wochen kann man nicht so grosse Sprünge erreichen und ich gebe auch Dir den gleichen Tipp, wie allen anderen topmotivierten Leuten hier: Laufen und Motovation (vor allem fürs Laufen am Morgen) ist super und gut, aber der Körper kommt nicht so schnell nach und braucht Zeit zur Anpassung. Also, Geduld ist wichtig. Wenn Du schon 5x die Woche gehst und 1x pro Woche länger (steigernd) läufst, dann kannst Du locker einmal pro Woche ein Intervalltraining einbasteln, oder Fahrt (mit "t") spiel, Hügellauf etc. Was Dir Spass macht. Kleine Vorwarnung: Intervalle sind etwas zum Beissen und Du musst schon mind. 3-5 Intervalle pro Training machen und diese sollten dann ca. 10% über dem gewünschten Tempo liegen. Bspw. ich gehe bei Intervallen 25 Mins einlaufen, dann 10x2 Mins mit Tempo von 4Min/km, da ich eben 42 auf 10k schaffen will. Wirkt super, aber nicht von heute auf morgen.
Gewicht: bei Dir perfekt meine ich, Körperfett auch perfekt. Da kann ich nur staunen. Ich wünschte, ich hätte endlich die 2-3 kg weniger, die ich seit Jaaaaaahren versuche zu verbrennen...
Gruss
Fex

Jetzt mal tranquillo

So funktionieren menschliche Koerper nicht!
Du kannst nicht 4 Wochen laufen gehen und dann erwarten dass du schneller wirst. So laeuft das nicht. Ich laufe schon sehr lange und hab mich auch schon intensiv Sport und allem was dazugehoert beschaeftigt.
Wenn du anfaengst zu laufen stellt sich zuerst dein Herz-Kreislauf-System darauf ein. Deine Muskeln werden effektiver und die Sauerstoffzufuhr zu den Muskel wird besser. Bis du jedoch (auch bei konstantem Training 4xWoche) wirklich die volle Leistungsfaehigkeit erreicht hast dauert das ca. 3 Jahre!!!
Viel Gefaehrlicher ist die Tatsache, dass sich alle nicht durchbluteten Koerperteile (Knorpel, Gelenke, Knochen, Sehnen, Baender) nur sehr sehr langsam an die neue Belastung gewoehnen. Bis du also orthopaedisch gefahrlos schnelle Laeufe machen kannst dauert das ca. 6-12 Monate. Je nach Erfahrungsstand. Wenn du einfach so lostrainierst und dich einfach so schnell steigerst wie dein Kopf moechte kann ich dir prophezeien dass du in ein paar Monaten eine boese Verletzung haben wirst und erst mal lange pausieren wirst (ist mir auch oft so gegangen und ich bin ein recht sportlicher Kerl). Man muss sich (leider) ziemlich zusammenreissen und obwohl man sich noch super fuehlt den Knochen und Gelenken Zeit geben sich anzupassen. Die koennen das aufgrund der mangelnden Durchblutung eben nur sehr langsam.
Ich will dich weiss Gott nicht demotivieren. Aber versuche dich selbst zu bremsen. Am Besten kaufst du dir Herbert Steffnys "Das grosse Laufbuch". Da steht alles drin was man zum Laufen und Sport generell wissen muss und es gibt Trainingsplaene fuer Einsteiger. Befolge die einfach so strikt wie moeglich und du wirst wie von ganz alleine schneller. Versprochen!

Ride on!

holfo

Ganz Wichtig: Rekonvalensenz

Du hast schon erste "Übertrainings"-Symptome. Mache 1 Grundlagenausdauerlauf ca. 60-90 Minuten in der Woche. Mache 1 TDL ca. 5-7 KM und ein Intervall-Training, 20 Minuten einlaufen, dann Intervalle. Wie auch immer gib Deinem Körper Zeit sich zu regeneriren sonst wird das nix.

Im Biathlontraining früher haben wir viele lange Sauerstoffläufe gemacht. Nachdem wir eine Stunde durchlaufen konnten, haben wir nach vier Wochen immer 15 Minuten dazugepackt. Als Wir 2 Stunden laufen konnten haben wir erst begonnen mit ausgiebeigen Tempodauerläufen und intensiven Intervalltraining!

Gruß

Vielen Dank schon mal

...für die Tipps :-) Ich weiß ja, dass es nicht rasend schnell geht (aber die liebe Ungeduld)

Momentan laufe ich (Gott sei Dank) auch ganz ohne irgendein Zipperlein, habe auch keine schmerzenden Altlasten irgendwo - möchte mich aber natürlich auch nicht "platt machen".

Intervalltraining ist sicher eine gute Idee, ich sollte mir glaube ich auch mal eine Pulsuhr besorgen, ich habe gelesen, dass viele damit laufen.
Berge gibts bei uns leider nicht ;-) - zumindest nichts, was sich Berg nennen darf

schneller

Schneller kann ma nur werden, wenn man schneller läuft. D.h. Fahrtenspiel (Temposteigerungen auf kurzen Distanzen),Intervalle, etc. Du solltest das aber nach 4 Wochen noch nicht daran denken. Mache so weiter, steigere Deine Laufumfänge langsam und wenn Du 10 km am Stück laufen kannst, dann denke mal über die o.g. Trainingsmethoden nach.
www.laufpark-stechlin.de

Hallo, mir gehts ganz

Hallo, mir gehts ganz genauso wie dir...habe momentan auch das Gefühl, dass sich nichts mehr tut. Ich laufe allerdings intensiv "schon" seit Ende Februar ;), 4-5mal die Woche, im Schnitt 50 Wochenkilometer (laufe auch Distanzen über 20km). Meine Zeit ist momentan 52min auf 10km und ich fühle mich total langsam damit und irgendwie tut sich da nix.
Aber ich zwinge mich jetzt zu regelmäßigen Regenerationstagen (wichtig) und zur Geduld...

Qualität statt Quantität im Training

Ich glaube, deine Erwartungen sind etwas überzogen. So schnell geht es nicht mit der Verbesserung. Innerhalb von 4 Wochen kann gar nicht so viel passieren. Nach 3 Monaten solltest du es deutlich merken.

Außerdem erscheint mir dein Training etwas zu unstrukturiert und auch zu viel. Du läufst jetzt 5-6 mal die Woche, vorher nur 2 mal, dabei 4-5 bzw. 8 km. Einerseits machst du zu viel. Du trainierst zu oft. Besser bzw. schneller wird man nicht durchs Training sondern durch die Pausen. Andererseits sind 4-5 km auch nicht wirklich geeignet, Reize zu setzen. Du hast nicht genügend Regeneration. Tägliches oder nahezu tägliches Laufen ist (noch) nichts für deinen Trainingsstand.

Probier doch mal folgendes: laufe 4 mal pro Woche mit jeweils einem Tag Pause, zumal du ja auch noch Krafttraining machst. Dafür laufe länger, d. h. ca. 8 km und einen Lauf pro Woche dafür länger, möglichst 1 h und länger.

Mit den Ruhetagen vermeidest du vor allem auch mögliche Überlastungsverletzungen, die i. d. R. eine Weile brauchen, bevor du sie bemerkst.

Wie heißt es so schön: In der Ruhe liegt die Kraft.

Viel Erfolg dabei.

Die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt

ich stimme

ich stimme 0815runner 100% zu. genau die richtigen Worte und die Einschätzung, die ich auch teile. Nur Geduld!

Danke :-)

Für die Tipps - ich weiß, Ungeduld ist eine meiner Schwächen ;-)

Das Problem ist bei mir irgendwo die Zeit - ich kann eigentlich nur am Wochenende länger als eine Stunde laufen, unter der Woche bin ich durch die Arbeit und die Pferde recht eingeschränkt - deswegen gehts morgens um halb 6 los...aber vielleicht schaffe ich es ja auch mal um 5 *adieuSchlaf* ;-)

ich werde auf jeden Fall längere Läufe einbauen und Regenerationstage einplanen - ich muss auch sagen, dass ich ganz froh bin *klopfaufHolz*, dass mein Körper eigentlich alles ganz gut mitmacht und noch keine Kollateralschäden anzeigt

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links