Benutzerbild von Janosik

... hätte besser laufen können.

Für 19 Uhr war der Lauf über die 10 km angesagt, nachdem zuvor die Läufer über 900, 1800 und 5000m an den Start gegangen waren. Novum für mich: meine anwesende Familie. Und da für mich ein Tempolauf auf dem Programm stand (für die Super-Läufer sicher ein Klacks, für mich aber doch am Limit) wollte ich mich nicht lumpen lassen und trat von Anfang an mit aufs Tempo. Auch mein Puls war dementsprechend. Die ersten Läufer kamen schon nach 35 Minuten ins Ziel. Wenn mir das mal vergönnt sein würde ... .

Anfangs ging es leicht bergan. Das Teilnehmerfeld zog sich schon am Anfang in die Länge. Zwar hatte ich mir die Strecke grob vorher angeschaut, aber richtig verinnerlicht hatte ich sie nicht. Dementsprechend auch nicht die kleinen Steigungen. Meine Stammstrecken verlaufen ja meist plan, denn im Rheingraben gibt es nur wenige Hügel. Auch die Hitze machte einem zu schaffen. 2 Runden erstmal im Ort, bevor es Richtung Rue de la Gare ging. Kurz vor dem Bahnhof denn ein scharfer Rechtsschwenk. Netterweise war auch ein Streckenposten mit einer Glocke dort postiert, es war ein wenig wie im 6-Tage-Rennen :). Dann ging es unterhalb der Stadt im Grünen auf Waldwegen weiter. Das war angenehmer, auch wenn die Hitze nicht minder drückend war. Nach gut 2 km wieder bergan in die Stadt und wieder hinunter zum Bahnhof. 2. Große Runde, Zunge wie ein Klumpen im Mund. Wasser wegen der Zeit dennoch abgelehnt. Dann hinauf und in die Stadt rein. Allez, allez, allez ... Tour de France-Feeling. Den Hügel wieder hinab durch das schöne Tor und dann nochmal eine Runde bergan in der Stadt. Alles mit fast Max-Puls. Dann aber endlich in Richtung Stadion. Unten nochmal so richtig aufgedreht. Wollte ich doch der Familie etwas bieten, die sich derweil mit Flammküchle und Cola vergnügen konnte. Aber was war das? Das Ziel, war nicht identisch mit dem Start ... Schlußspurt zu früh angezogen. Noch 300m, die sich zogen wie Gummi, bis ich endlich am Ziel war. 51 min 01 s ... knapp unter den geplanten 51min 40 s. Aber geschafft.

Die Stimmung an der Strecke war super, viele kleine Grüppchen mit Schaulustigen. Auch im Stadion eine angenehme Atmosphäre. Und dank der Zweisprachigkeit im Nord-Elsaß lief auch alles glatt. Einzig meine Voranmeldung war nicht angekommen, aber ich nehme an, ich habe auf dem Vordruck irgendwas vergessen. Der war leider nur in französisch abgehalten.

Also, ich kann das Rennen dort nur empfehlen. Klein, aber fein!

Alle Startnummern nahmen noch an einer Tombola teil, wobei mir kein Glück beschieden war. Und auch ein Laufshirt gab es für die 7€ mit dazu.

Dennoch, ich war am Ende fertig und ein wenig enttäuscht. Meine Einteilung lief noch nicht optimal. Vom Start weg Tempo machen ist eben nicht mein Ding!

Janosik

4
Gesamtwertung: 4 (1 Bewertung)

War auch da...

Dieses Jahr hatte ich Premiere in Lauterbourg. Deiner Meinung in Sachen klein aber fein kann ich mich nur anschließen - sicherlich ein empfehlenswerter Lauf. Die Zielzeit war für meinen ersten Zehner-Volkslauf ok (knapp unter 55 Minuten). Und dazu habe ich bei der Tombola noch ein Paar Mizuno-Laufschuhe abgestaubt, die sogar passen ;)
Was will man mehr? Ach ja, lecker Flammkuchen...

Bis zum nächsten Jahr,
maf

Laufschuhe

Hallo maf,

das waren meine Schuhe ;) ... jetzt muss ich meine Schluppen selber kaufen *schnüff*

janosik
Laufen - ich liebe es !

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links