Benutzerbild von Jicama

Hi,

hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Fitness-Test der Polar-Uhren?
Ich hab´ eine "F11" und mache alle paar Wochen den Fitness-Test. Dabei wird über ca. 5 Minuten der Ruhepuls (möglichst im Liegen) gemessen und anhand dieser und anderer (Benutzer-)Daten ein Own-Index-Wert ermittelt.

Bei mir schwankt dieser Wert trotz gleicher äußerer Bedingungen, obwohl meine Schwimm-, Rad- und Laufzeiten sich in der Zeit kontinuierlich verbessert haben.
Hier mal eine kleine Übersicht...
Febr. 07: 58
Mai 07: 59
Juli 07: 61
Nov. 07: 59
März 08: 60
Juni 08: 58

Hat jemand eine Erklärung dafür oder konnte ähnliche Beobachtungen machen?

Hi, ich habe eine RS200 die

Hi,
ich habe eine RS200 die auch diese Funktion besitzt.

Da dieser OwnIdex bei mir ähnlich verlaufen ist wie bei dir, beachte ich Ihn nicht mehr und messe diesen auch nicht mehr. Lieber 5Min mehr laufen ;-)

Zu viel Technik ist wohl nicht gut. Das direkte Feedback des Körpers ist da doch viel besser, oder ?

lg Sven

Habe auch die Polar

Habe auch die Polar 200SR.
Was ich nicht verstehe ist das mein Wert immer höher ist wenn ich zwei drei Wochen nichts gemacht habe.
Wenn ich regelmässig Laufe ist er 5 Punkte tiefer als aktiver Läufer.

Fitness Test

Hi,
ich habe so einem Polarwecker mal ausprobiert und auch die sämtlichen 1000 Funktionen erklärt bekommen, OwnZone, Fitness Test, Indizes etc. alles probiert...meine Meinung: so a Glump!
Es reicht doch wenn man den Puls und vielleicht den Durchschnittspuls ablesen kann, alles andere ist Schnickschnack und ich verlasse mich dann doch eher auf meinen Körper als auf einen Wecker :-)
Zur Info: ich habe eine Ciclo Uhr, liegt aber daran, dass ich den Höhenmesser brauche. Die ist tip top und meine "Zone" merke ich dann schon...
gruss
Fex

Polar-Werte

Hallo,

ich habe auch eine Polar mit den gleichen Funktionen (anderes Modell als du) und bin zu dem gleichen Schluss gekommen wie "alpenfex": so ein Schmarrn.
Da ich (von Natur aus) einen extrem niedrigen Ruhepuls habe und auch meine Pulswerte nach Belastung extrem schnell fallen, bescheinigt mir die Polar, völlig unabhängig von meinem tatsächlichen Trainingszustand, das Niveau eines höchsttrainierten Hochleistungssportlers, der ich - auch mit 80 Wochen-Km nicht - einfach nicht bin.
Meiner Meinung nach beruht diese ganze Own-Index-, Own-Zone- usw. -Spielerei auf einem mathematischen Algorithmus, der mit dem wirklichen Leben, sprich: individuellen Körper nicht viel zu tun hat.
Ich messe damit den Puls (weil ich gerne pulsgesteuert trainiere), die Trainingszeit, evtl. Zwischenzeiten oder -Runden und mehr brauche ich eigentlich nicht.
Also dieses ganze High-Tech-Gedöns befriedigt meiner Meinung nach den Spieltrieb und wenn man dafür Geld ausgeben mag, soll man's tun. Ich will es nicht, ich komme mit den einfachen Modellen mit den beschriebenen Grundfunktionen bestens klar und wenn ich wirklich mal mehr will, geh ich zur Leistungsdiagnostik.

Viele Grüße
dadarun

Leben ist Bewegung

Schwankungen sind immer da

Die Polaruhr bestimmt das ganze ja über deinen Ruhepuls und der ist natürlich unterschiedlich, wenn man am Tag vorher Sport getrieben hat, oder ne Woche regeneriert hat.
Auch ändern sich die Werte wenn man an der Uhr andere Werte eingibt, Gewicht, Alter usw. Der Sportlichkeitsgrad, den man eingeben kann, verändert das alles auch nochmal stark.

Ich mache den Test wenn am Morgen, direkt nach dem Aufstehen, damit ich vergleichbare Werte erhalte. Weiter soll man sich am Tag vorher ja auch nicht zu stark anstrengen, das ergibt sonst auch abweichende Werte.

Ich mache den Test eigentlich nicht mehr, habe ich mal als die Uhr neu war um ich mit allem rumspielen wollte, aber mittlerweile höre ich da doch auf mein Gefühl und auf die Zeiten, die ich ablesen kann. Aussagekräftiger ist da glaube ich der Leistungsindex, den meine Uhr mir nach dem Laufen ausgibt, anhand von Puls, Geschwindigkeit und Dauer und was da sonst noch reingerechnet wird.
Vielleicht sollte ich das ganz Morgen früh nochmal ausprobieren, könnte ja ne Verbesserung drin sein.

Gruß Jan

Dr.

Hallo Dadarun,
danke für die Beipflichtung. Ich sehe es eben auch als Spielerei an, werde aber mal einen Freund, der beruflich mit Polar zu tun hat, nach der Berechungsgrundlage etc. fragen.
Vielleicht hat er ja seinen Dr. deshalb, weil er die Uhren durchschaut hat und sie bedienen kann :-)
Aber mit 80km/Woche bist Du sicher nicht gerade untrainiert, also freu Dich doch über den Spitzensportler, den die Uhr in Dir sieht...
Gruss
fex

will ich auch wissen...

...auf welcher Berechnungsgrundlage die Spielerei funktioniert! Bitte posten!

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

Habe auch ne F11

und mache diesen Test auch regelmäßig unter gleichen Bedingungen, morgens noch im Bett vor dem Aufstehen. Ich geb zu, ich stehe auf solche Spielereien, aber diesen Wert, angeblich ml Sauerstoff/kg Körpergewicht/Minute ist schon seltsam...ich könnt auch würfeln, deshalb habe ich ihn mal täglich gemacht um komme auf Werte zwischen 54 und 62 innerhalb von 24 Stunden, also etwas suspekt. Als ich das "Aktivitätslevel" noch auf MITTEL hatte waren es zwischen 34 und 38...
inzwischen halte ich es (leider) auch für Quatsch!

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

gutes Feedback auf meine anfängliche Frage...DANKE

Hallo nochmal,

danke für die (meist übereinstimmenden) Antworten.
Ich werd´s einfach weiterhin mal ausprobieren, jedoch aus Neugier und nicht unter trainingswissenschaftlicher Betrachtung, dazu reicht´s bei der Uhr wohl noch nicht... ;-)

Gruß,

Jicama

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links