Benutzerbild von lonestar16

Hallo Ihr Jogmapper.

Geschafft!! In der Hitzeschlacht von Potsdam hat die Sonne wenn auch knapp das Nachsehen gehabt und Wir ( Dennis, Daniel und Ich)haben die 21,1 unter großer Kraftanstrengung in Bestzeit bewältigt. Aber alles von Vorn.
Von Vorne heißt um 5 Uhr aufstehen und der jüngste gleich mit. Mit dicken Augenringen und müden Knochen hinkte ich in die Küche und Brauchte erstmal einen extra starken Kaffee. Um kurz vor 6 hat er dann auch gewirkt als sich hecktig breit machte ob ich auch alles hätte was ich brauchte. (hatte ich nicht).Dem Zwerg noch einen Kuß und wieder ins Bett geschickt den um 6 war treffen mit Dennis und unterwegs haben wir dann Daniel aufgegabelt so das Wir um 7 in Potsdam waren. Die Sonne strahlte schon hell und es waren trockene 25 Grad (gefühlte). Bis zum Startschuß haben wir so alle Dinge erledigt die Wichtig waren einschließlich Dadarun 48 getroffen (hoffen hast die 42,2 gut überstanden). Um 9.00 wars dann soweit und nach ca 2min fing auch unsere Traube an sich in Bewegung zu setzten. Die ersten 6km auf der Hauptstraße durch die Altstadt bis zum Babelberger Park gingen noch recht locker mit na Pace von 5.45 . Als Wir dann allerdings im Park waren und der staubige Untergrund das Atmen erschwerte schwahnte mir schon böses. Die Sonne schien mittlerweile unbarmherzig auf unser Köpfe und die Kehlen waren schnell trocken. Und so hechelte ich von Verpflegungspunkt zu VP. Zwischen km 13-17 liefs wieder ein wenig besser was wohl auch daran gelegen hatte das die vielen Zuschauer teilweise uns mit Ihren Gartenschläuche nass gemacht haben. Allerdings war die Messe gelesen als Ich das Schloss Sanssouci passieren und auf einer Geraden von 1km waren durch trockene Wuste laufen musste. Daniel konnte ich nicht mehr folgen und hab Ihn ziehen lassen müssen. Dennis sei Dank hat sich jedoch meiner angenommen und durch seinen natülichen Kunst des Drillens und des Motivieren meine letzten Kraftreserven herausgekitzelt. Total im Arsch aber zum Schluß noch mal mit na Pace von unter 6min auf die letzten 2km konnte ich im "SPRINT" (alles was ging und das war nicht mehr viel ) ins Stadion einlaufen. Noch einige Läufer überholend mit Klatschenden Beifall ,durchstolperte ich Zeitgleich mit Dennis nach 02:08:39 das Ziel. Das Fazit : Es war ein Sehr Anstrengender Aufregender Halbmarathon welcher für mich unter dieser Sonne so Mir noch nicht bekannt war und eine Neue Erfahrung ist. Auch habe ich gelernt das nächste mal meine Nippel einzucremen weil... bluten ist gülle. Die Organisation das Drumherum waren sehr schön und wir sind Stolz Potsdam gerockt zu haben. Unser Hauptziel unter 2:10 zu bleiben konnten wir auch halten was Bestzeit bedeutet. Zum Abschluß möchte ich mich bei allen bedanken die dort Aktiv mitgewirkt haben, den Helfer, Polizisten, Sanis und natülich den Zuschauern. Das macht Lust auf mehr. Denn ohne den Verpflegunmgspunkten hätt ich heute das Ziel nicht gesehen und das Trinken war auch eine Neue Erfahrung. Bis zu nächsten Jahr Potsdam und Danke Dir Dennis weil ohne Dich wäre ich wohl noch richtig eingebrochen. Danke Daniel meinen Hut zieh ich vor Dir. War ein Geiler Sonntag und wenn ich schreibe " Kopfüber durch die Hölle " dann hinkt der Vergleich keineswegs. Hab immernoch Kopfschmerzen.

Bis Denne Euer Loni

0

Schöne Zeit

seit ihr da gelaufen. Glückwunsch.
Da ich aber gestern auch fiese Kopfschmerzen hatte, lags an der Sonne. Ich denke, du hattest einen Sonnenstich.

Glückwunsch

Schöner Bericht, da fierbert man richtig mit :-)

Und mein Respekt gilt allen, die bei dem warmen Wetter solche Leistungen vollbringen.

LG Sandra

meinen Respekt. Ich hätte

meinen Respekt. Ich hätte es mir nicht angetan.

Der Junge hat Recht!

Hallo Jogmapper,

ich denke Lonestar16 hat es genau auf den Punkt getroffen.
Es war Hölle und Himmel. Die letzten 200 m im Stadion waren genial, aber natürlich auch das anfeuern am Straßenrand. Hut ab, wenn tausende sich bei dem Wetter hinstellen und völlig unbekannten Menschen zujubeln, gerade weil auch viele kleine Kinder da standen, die sicher lieber am Strand oder beim Eisessen gewesen wären. Nicht zu vergessen, all die jenigen, die Polizei, Streckenposten und die anderen "Freiwilligen Helfer", da bekommt man echt Gänsehaut.

Ich bin 1000%-ig zufrieden, Bestzeit auf 21,2 km und ich habe die Sonne bezwungen. Nach dem Lauf war es ein geniales Gefühl, bis ich zu Hause war. Ich hatte in der Nacht nur 2,5 h geschlafen und bei dem Geburtstag von dem ich kam auch noch einiges an Gerstensaft vertilgt. Ergo, ich war platt und bin wenig später auch eingeschlafen. Heute zwickt es schon hier und da. Morgen werde ich mir Trainingsfrei genemigen. Aber eher weil ich diesen Monat die 1000 km-Hürde nehmen will und da fehlen noch fast 250 km, wird also ein anstrengender Juni für mich.

An Lonestar16: Du denkst doch wohl nicht ernsthaft, dass ich Dich mit ins Ziel geschrien und mutiviert habe, weil ich Dich gut leiden kann, Du mein bester Freund bist, oder weil ich Dich nicht hängen lassen wollte, da liegst Du aber komplett falsch. Ich mag es nur Dich Leiden zu sehen, dass wollte ich mir ansehen, außerden muss ich Dich ja bei der Stange halten, denn im September in Berlin musst Du mich dann ins Ziel bringen, wenn ich dann bei km 20 platt bin. Alles im Leben hateinen Sinn, GRINS :D

In diesem Sinne.

Gruß Dennis (Dennis No. 22)

http://www.jogmap.net/laufstrecken/47415.jpg

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links