Benutzerbild von MagnumClassic

Gestern war wieder Lauftreff angesagt. Nachdem der Himmel nochmals all seine Schleusen geöffnet hatte, war uns der Wettergott pünktlich zu unserem Termin gnädig. Kaum hatte ich mich beim Treffpunkt eingefunden, ging auch schon die Frotzelei los! 100 km in einer Woche schrubben, das machen doch nur Verrückte! Mein zarter Einwand, dass knapp zwei Drittel davon auf einen Ultra-Lauf (kein Wettkampf) entfielen und der Rest moderates Training war, überzeugte ebensowenig wie die Tatsache, dass die 100 Km bei mir nun wirklich nicht die Regel sind! Außerdem habe ich diese Woche auch weniger trainiert. Hahaha!

Da ich zu den vernünftigen und moderaten Läufern gehöre (wieder Gelächter meiner Schützlinge, bzw. ich auch selber grinsen musste), gab ich eine asphaltierte Strecke vor, da die Waldwege nach dem Unwetter teilweise nicht mehr passierbar waren. Zu meinen Schützlingen muss ich noch anmerken, dass es sich um richtige Laufcracks handelt, wobei hier oft nicht klar ist, wer hier wen betreut! ;-)) Die Frotzelei ging noch lange weiter, wobei - nachdem man sich mittlerweile bedingt durch unsere vielen 3-Stunden-Läufe gut kennt und somit auch der Humor bei uns nicht zu kurz kommt - jeder mal sein Fett weg bekommt! ;-)) Zwischendurch mussten wir doch durch überflutete Streckenabschnitte waten, was unserer Stimmung jedoch keinen Abbruch tat.

Etwa 2 km vor Schluss passierte es - mir fuhr ein stechender Schmerz im Bereich meiner rechten Kniesehne hinein, was mich zum Gehen zwang, bzw. womit ich meinen Lauffreunden die Steilvorlage schlechthin lieferte: "wer so verrückt ist und 100 km in der Woche läuft...!" Sie stellten alle sofort auf's Gehen um und boten mir sogar an, mich nach Hause zu fahren. Doch so schlimm war's dann doch nicht, denn Gehen - wenn auch nicht ganz rund - war schon noch möglich. Dennoch, es war richtig rührend, wie sie sich um mich gekümmert hatten. Solche (Lauf-)Freunde sind durch nichts zu ersetzen!

So ein Mist, dass es mich doch noch erwischt hat! Es stehen nun einige Wettkämpfe an, von denen ich zumindest mal die nächsten beiden knicken kann. Jetzt nur nichts anbrennen lassen, denn Ende Juni ist der Stuttgart-Lauf angesagt.

Auch den heutigen langen Lauf mit Manti und Gerdi konnte ich gleich postwendend wieder absagen. Immerhin konnte ich heute mit meiner Familie etwa 20 km auf dem Fahrrad schrubben. Schmerzfrei. Während einer kleinen Rast lief eine Joggerin an uns vorbei. Mein Sohn folgte meinem sehnsüchtigen Blick und posaunte, ich solle nicht neidisch sein! Die Läuferin guckte mitleidig zurück. Wir Läufer verstehen uns eben gut.

Immerhin schien mir das Fahrradfahren und das Ausschlafen gut zu tun, denn das Zipperlein hat wieder nachgelassen. Morgen gibt's statt einem Läufchen eine Runde mit dem Fahrrad bzw. Schwimmen. Abends wird noch der Dieter aus der Muckibude meines Vertrauens konsultiert. Er wird mir sicherlich auch eine entsprechende Kräftigungsübung empfehlen können. Was tut man nicht alles, um seine W40-Gräten wieder flott zu kriegen! ;-)

0

Besser' Dich ;-)

Wünsche Dir gute Besserung, mit Radeln und Schwimmen wird's bestimmt wieder. Und wir W40 sind zäher als gedacht! Ein bisschen Päuschen nach deinem Ultra ist sicher nicht verkehrt. Das wollte dir dein Knie sicher nur sagen...

Auch von mir gute Besserung.

Auch von mir gute Besserung. Da steht mir ja noch was bevor, werde mich auch auf 100-120km pro Woche steigern(müssen/ dürfen) und bin W45....
LG Astrid

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links