Benutzerbild von Dirk Stein

Von Mittelrheinmarathon im letzten Jahr habe ich geradezu geschwärmt. Dieses Jahr war leider vieles anders:

Die Marathonmesse ist von der Rhein-Mosel-Halle ins Schloss umgezogen: Eng, unübersichtlich, lieblos. Die Stimmung an der Strecke war recht mau, was allerdings nicht an den Zuschauern lag, sondern daran, dass es so wenige waren. Lediglich in Rhens und auf dem letzten Kilometer war´s ok. Musikalische Unterstützung fehlte auch weitestgehend.

Die ausreichend vorhandenen Verpflegungsstellen waren ziemlich chaotisch (keine einheitliche Reihenfolge der verschiedenen Verpflegungsarten). Mal gab´s zuerst Elektrolyt, mal "Schwammwasser", mal Mineralwasser,... So musste man immer nach dem suchen, was man gerade brauchte. Zum Teil waren die Verpflegungsstellen auch falsch ausgeschildert. Eine für die linke Straßenseite angekündigte Stelle tauchte rechts auf und umgekehrt. Rechtzeitiges richtiges Einordnen war da nicht drin.

Und das Wetter wollte mich auch ärgern. Die Sonne brannte immer genau bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich mir ´nen Becher Wasser über den Kopf gekippt hatte. Kurz danach verschwand sie und es wurde vergleichsweise kühl.

Dumm, dass ich im Endspurt zu schnell war. So hab ich´s verpasst, die hübschen Cheerleaderinnen "abzuklatschen" ;-((

Nunja, Spaß gemacht hat´s trotzdem.

0

neue Ufer.. (oder nachher ist vorher)

Hey Dirk,
also, wenn Du mich als "Nautiker" befragen würdest, würd ich Dir gkatt sagen, Zeit die Segel zu setzten auf einen neuen Kurs...
Die insel ruft (Tui-Palma Marathon am 19. Oktober)

sehen wir uns???

also: Auf zu neuen Ufern

es grüssst Dich der

Skipper

curro ergo sum

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links