Benutzerbild von Dirk Stein

Eineinhalb Jahre nach meinen ersten Laufversuchen und 4 Wochen nach meinem Marathondebüt bin ich heute beim Mittelrhein-Marathon zum HM angetreten. Von meiner bisherigen HM-Bestzeit ist nur ein Häufchen Asche übriggeblieben. Bei stellenweise brutalen Temperaturen bin ich mit 1:42:48 im ersten Sechstel des Läuferfeldes ins Ziel gelaufen und in der AK M40 hab ich das erste Fünftel nur knapp verpasst.

Von sowas hätte ich nicht mal zu träumen gewagt.

Irgendwie ist es mir auch fast peinlich, das Ganze hier zu bloggen. Klingt so angeberisch. Soll es aber nicht sein! Respekt für alle, die sich bei dem Wetter über die Strecke gequält haben - egal in welcher Zeit.

0

glückwunsch !!!

und ach was ,nix peinlich , du bist eben so gut :))

außerdem geb ich dann auch gleich mal an , hab meine PB auch unterboten...naja nicht grade in schutt und asche gelaufen aber immerhin
und ich war klatschnass im ziel...vielleicht sah ich deshalb frischer aus als in mz , hab mir das wasser literweise übergekippt bis es schließlich in die schuhe lief...dann doch etwas unangenehm :))
aber ne tolle kühlung , wenn man nicht eitel ist : sehr zu empfehlen

grüße an alle , die die hitzeschlacht , wo auch immer , laufend überlebt haben

christine

Glückwunsch!

Man soll sich auch schöne Erlebnisse vom Herzen reden (schreiben), nicht nur Kummer! Das muß einfach raus. Ich freu mich für dich. Klasse. Solche Erfolge sind doch unser Lohn für die "ganze Lauferei" ;)
Weiterhin viele schnelle KM
wünscht Laufspaß

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links