Benutzerbild von strider

Zwischen die Wahl gestellt entweder die Embolie zu riskieren, wenn ich mich weiter schone (Hausärztin), oder die Wundheilung zu verzögern, wenn ich laufe (Chirurg), habe ich mir bei meiner Hausärztin grünes Licht für "leichte Bewegung" geholt und mich heute wieder gaaaaanz langsam auf die Piste gewagt. Und siehe da, es ging! Eigentlich zieht mehr das blöde Pflaster als die Wunde... Sicherheitshalber mit Strümpfen gelaufen trieb zwar den Puls hoch, dafür geht es dem Kreislauf jetzt nach dem Läufchen besser als vorher. Beine hoch, kühlen und ab in den Abend!
P.S.: und gerade gemerkt; die 1000 km in diesem Jahr überschritten! Na, das wird ein Abend ;-)

0

Prima!

Freut mich für Dich.
Und mit 1000 km in diesem Jahr sollte der Gletschermarathon dann doch auch zu packen sein, oder? Das klingt für mich als immer noch Anfänger so unglaublich viel... *hutzieh*

Liebe Grüße und weiterhin schnelle Genesung,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

Gratulation!!!

Glückwunsch zu den 1000 und dass du wieder laufen darfst :o)

Was für eine Wahl

Hallo strider,
selbstverständlich lieber verzögerte Wundheilung und Laufen statt Embolie und nicht Laufen.
Welch Alternativen...
und dann noch nebenbei die 1000 geknackt, Glückwunsch!
Gruß, Marco
You´ll never feier alone

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links