Benutzerbild von WhiteTara

Ich war die letzte Woche mit meinem personal Lauftrainer an der Ostsee - sozusagen privates Trainingscamp.

Die Beine hatten einiges zu tun, Intensivtraining ist nun mal kein Spaziergang.
Laufen an der Küste heißt irgendwie immer Gegenwind haben, das fand ich gewöhnungsbedürftig - dafür waren die Laufstrecken im Gegensatz zur bergigen Heimat schön flach.
Laufen im lockeren Sand ist furchtbar anstrengend, auf festem Sand ist es dagegen manchmal hart wie auf Beton.
Barfuß laufen am Strand macht nicht nur gute Laune, sondern kräftigt die Fußmuskulatur ungemein.
Frische Seeluft ist herrlich und macht vor allem nach dem Laufen noch viel hungriger - habe Berge von frischem Seefisch verputzt.

Das spannendste allerdings war für mich, dass ich mal mit dem forerunner 305 von meinem Lauftrainer laufen konnte. Hui was für ein feines Teil *auch haben will*

Neben mehr Laufkilometern als sonst, habe ich vor allem viel Motivation und gute Laune aus der Strandwoche mitgenommen :-) und natürlich einen überdachten Trainingsplan für die nächsten Wochen, denn bis zu meinem Berglauf sind es nur noch 8 Wochen.

0

Google Links