So, heute war ein richtiger Lauftag.
Hatte heute frei, eine kleine Auszeit vom Abiturstress, und zum Glück musste ich nicht viel wiederholen, da ich mich schon vorgearbeitet hatte.
Dann kam heute gegen 1 Uhr der nette Herr Amazonbote und gab mir die heiß herbeigesehnten Laufbücher, die ich vergangene Woche bestellt hatte. Natürlich habe ich mich sofort ans Lesen gemacht.
Am Nachmittag hat mich meine Mutter dann mitgenommen zum Sportladen, wo der sehr nette und hilfreiche Verkäufer mir zu meinem ersten Paar Laufschuhen verhalf.
Wieso ich mir als absoluter Anfänger gleich richtige Lauftreter besorgt habe statt erst zu sehen ob das Laufen wirklich etwas für mich ist? Weil ich derart krumme Beine habe (weder X- noch O-Beine, sieht aus wie eine seltsame Mischung aus beidem) dass meine Knie schon bei normalem Gehen derart belastet sind, dass ich mich nicht getraut habe, mit Sneakers loszulegen.

Zu Hause ging es dann los. Turnhose und Top angezogen, dann die tollen Schuhe (Asics Gel GT-2130, für die, die sich auskennen), Schlüsselteil und los geht's.
15 Minuten durch den Wald, der direkt hinter unserem Haus leigt. Praktisch. Der Plan: 1 Minute Laufen, 1 Minute Gehen, und dass eben 15 Minuten lang. Hat super geklappt.
Ein paar Erkenntnisse kann ich auch schon abgeben:
- freilaufende Hunde nerven...
- wieso nehmen die Leute ihre Hunde auf derart belebten Gehwegen nicht an die Leine?
- ich brauch einen Sportbh
- laufen mit Laufschuhen fühlt sich gleich nochmal so gut an
- ich sollt mein Tempo zügeln lernen
- bergab läuft sich leichter als bergauf
- ich bräuchte eine anständige (Puls-)uhr, denn auf Dauer kann ich nicht de von meinem kleinen Bruder leihen
- Laufen sit einfach genial :)

Wie weit ich gelaufen bin, weiß ich nicht. Nicht weit, das ist klar. Vorerst sit das aber auch egal, denn jetzt geht es erstmal um Konditionsaufbau. Alles andere kommt später.

Freitag geht es wieder los, und dann nochmal am Sonntag. Gleiche Zeit, gleiches Programm. Nur halt etwas langsamer.

0

Ein weiteres Opfer des

Ein weiteres Opfer des Laufvirus, willkommen im Club!

Lies dir in den Büchern eine gute Laufhaltung an, wenn du es gleich von Anfang an richtig machst musst du später nicht umständlich umlernen.

1 Minute Laufen eine gehen finde ich nicht passend um sich das Laufen anzugewöhnen, ich würde dir eher folgendes empfehlen:
mit gehen anzufangen, langsam schneller werden bis man in einen Trapp fällt, und diesen halten, bis du 30, dann 50-60 Minuten am Stück joggen kannst.

Von dort aus trainierst du langsam deine Schnelligkeit und Grundlagenausdauer, bis du zB 10km locker in einer Stunde laufen kannst.

Ab dann kannst du für große Ziele wie HM trainieren....

P.S: Was die Pulsuhr angeht, wie du in deinen Büchern nachlesen kannst bringt ein Pulsmesser nur dann was, wenn du deinen MaxPuls via Laktattest (kostet 80 € meine ich) bestimmst. Also eher was für Profis.
Meiner Meinung reicht es vollkommen aus, sich auf sein Gefühl zu verlassen und in einem Rahmen zu trainieren, in dem man nicht mit jedem Schritt nach Luft schnappen muss. (Eine Tabelle zum einschätzen sollt dein Buch auch haben)

Hey, danke für die Antwort

Hey, danke für die Antwort :)
Ja, das mit dem Laktatest habe ich gelesen und nicht wirklich verstanden, ich dachte bisher, so ein Pulsmesser kann auch schon ohne Laktatest helfen, zu ermitteln, ob die Herzfrequenz höher ist als sie sollte und man also ein bisschen auf die Bremse treten sollte... (Ich habe aber auch noch längst nicht alles gelesen, bin ja noch Neuling)
Nur werden wir uns in der Familie sowieso eine Pulsuhr zulegen, da meine Mutter von Freunden einen Stepper abkauft, der irgendwie nicht über einen Pulsmesser verfügt (ich glaube da fehlt ein Teil und es kann nicht mehr nachbestellt werden oder so).

Oh, und den Plan habe ich so auch aus einem Buch, fand das eigentlich für die erste Woche ganz ok, werde mich langsam steigern (also ab nächste Woche 2 min laufen, dann eine gehen, und dann langsam und stetig immer mehr laufen und weniger pausen). Ich neige sonst zu sehr dazu, zu schnell zu werden, und dann ist nix mit durchlaufen weil ich schnaufe wie ein Nilpferd. Falls ich mich damit nicht mehr wohlfühle, mache ich es eben anders, vielen Dank für den Tipp! :)
(Ich glaube, den kann ich nächstes Wochenende testen, wenn ich alle schriftlichen Prüfungen hinter mir habe)

guter Einstieg

ich finde deinen Einstieg mit Gehen/Laufen prima. Und ein Pulsmesser ist nett, aber brauchst du nicht so dringend, die Laufschuhe sind das wichtigste :-) Du bist im richtigen Trainingsbereich, wenn du beim Laufen noch ganze Sätze reden kannst.
Man muss keinen Laktattest machen, der Spechtest ist auch ok und falls du doch eine willst - es gibt Pulsuhren von Polar, die ermitteln den optimalen Trainingsbereich (own zone) auch so.

Willkommen im Club

Die richtigen Schuhe sind das wichtigste Element. Je nachdem ob und wieviel bzw. welchen Sport du vorher schon regelmassig gemacht hast, kann es sein dass 1 min Laufen / 1 min Gehen dich unterfordert. Ansonsten halte ich das fuer einen guten Einstieg. Wirst die Laufzeiten nach und nach verlaengern und das Gehen faellt dann irgendwann ganz aus.
Sport-BH kommt sicher je nach Oberweite gleich nach den Schuhen.

Pulsuhr: meine Erfahrung: habe das erste Jahr damals ohne Pulsuhr trainiert. Dann Uhr gekauft, 1 Jahr konsequent mit Pulsuhr gelaufen und siehe da: ich war frueher fast immer zu schnell gelaufen. Pulsuhr ist gut um dich selbst kennenzulernen. Nach dem Jahr konnte ich auch ohne Pulsuhr ziemlich genau meinen Puls bestimmen und die Belastung eben anpassen.

Laktattest: Macht sicherlich Sinn bei sehr wettkampforientierten und diejenigen die im Wettkampf wirklich "am Limit laufen wollen", weniger fuer die Genusslaeufer.
JoeEasy

Stichpunkt:

Stichpunkt: Herzfrequenzvariabilität

Aber ich bleibe dabei, solange man nicht sehr intensiv und zielorientiert trainiert reicht das Gefühl völlig aus.
Natürlich kommt es nicht mit dem ersten Lauf, aber mit der Zeit ist man genauso gut oder sogar besser wie eine nicht kalibrierte Pulsuhr...

Wenn du ein wenig trainierter bist kannst du zu diesem Zweck auch 1km Intervalle auf der Tartanbahn laufen. Setze dir einen gewünschten Pace und laufe ihn ein paar mal, danach kann man ziemlich gut einschätzen, wie schnell man gerade ist und wie gut einem diese Geschwindigkeit bekommt ^^

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links