Benutzerbild von radioeins

Es ist wirklich immer wieder nett einmal in der Woche in der definitiv besten Laufgruppe der Welt zu laufen. Nach anfänglichem Beschnuppern prahlte ich neulich mit meiner schnellsten Wettkampf-Pace ever, einer 3:59 (wenn auch nur auf knapp 6 Kilometer). Ein trockenes "Na ja ..." war das einzige, was ich zu hören bekam. Nach meinem Marathon am Wochenende gab es gestern in der Laufgruppe immerhin anerkennendes Schulterklopfen. Dann wurde ich gefragt, ob ich auch heute bei den Schnellen mitlaufen wolle. (Die Gruppe unterteilt sich beim Training noch einmal in eine schnellere und eine etwas langsamere Gruppe. Innerhalb der Gruppe wird sich dann am langsamsten Läufer orientiert, bei den Schnellen bin ich das.) Ich fühlte mich gut und lief bei den Schnellen. Ich hielt gut mit, was einen "Schnellen" zur Aussage veranlasste, ich könne mich unmöglich beim Marathon verausgabt haben, deshalb seien wohl deutlich schnellere Marathonzeiten drin. Wirklich immwer wieder nett, in der definitiv besten Laufgruppe der Welt zu laufen ...
jog on ra1

0

Google Links