Benutzerbild von UlliL

Auf dem Plan zum Unternehmen „U läuft HM“ stand am letzten Wochenende eine Formüberprüfung in Form eines 10km-Wettkampfes. Im Vorfeld also die Laufkalender gewälzt und siehe da in der Region stehen an diesem Wochenende 3 Veranstaltungen zur Auswahl. Da alle ungefähr in einer Stunde Fahrtzeit von Frauenaurach zu erreichen sind, fällt die Entscheidung schwer. Da ich auf einen Stadtkurs –Freystadt- keine Lust verspüre, muss ich mich nur noch zwischen dem „Petersberger Marktbergel“ bei Bad Windheim und dem „Pegnitztallauf“ in Vorra entscheiden.

Anfang der Woche entscheide ich mich dann spontan für den Pegnitztallauf und fahre also am Sonntagmorgen recht früh schon quer durch die Hersbrucker Schweiz. Bisher lief alles recht gut, ich bin meinem Trainingplan sogar etwas voraus und freue mich nach einer Woche mit etwas weniger Laufkilometern auf den Wettbewerb. Vielleicht bin ich nachher endlich schlauer, was die Zielzeit für den HM in Fürth angeht. In Vorra angekommen bin ich erstmal überrascht über die Temperatur. Morgens früh in Erlangen war es doch deutlich wärmer. Aber was soll´s, dann lauf ich mich eben etwas länger warm. Nun aber los die Startunterlagen holen. Das Teilnehmerfeld ist nicht besonders groß im 10km-Wettbewerb starten ca. 80-90 Läufer und es scheinen fast ausschließlich Vereinsläufer oder andere Cracks zu sein –durch Sani1976s Erlebnisse auf einer Dorfveranstaltung war ich ja schon vorgewarnt- und auch hier scheint es so zu sein.

Nachdem ich noch gemütlich einlaufen konnte, kommt der nächste Schreck bei der Streckenbeschreibung. Ich dachte es heißt PegnitzTAL-Lauf und dann heißt nach ca 2km geht es bergauf. Nun schaun wir mal wie es wird. Ich ordne mich am Start jedenfalls in letzte Drittel ein um nicht schon zu schnell anzugehen und versuche in mein Tempo zu finden. Das klappt zu Anfang auch recht gut. 5:20min auf dem 1. Kilometer das passt genau in den Plan –um die 54 min möchte ich laufen, dann aber nach ca. 1,5km geht es scheinbar senkrecht den Berg hoch –und das mir, die fast immer am Kanal trainiert… Auch Kilometer 2 ist mit 5:40min bei der Steigung noch ok, der Puls ist im optimalen Bereich und ich sammle langsam die ersten Jungs ein, die doch etwas zu schnell gestartet sind. Es schein wieder flacher zu werden und ich hoffe das war der Berg, aber nachdem wir in den Wald eingebogen sind türmt sich wieder der Berg auf. Ich fühle mich zwar wohl und sammele auch weitere Läufer ein, aber so langsam glaub ich das kein 3km-Schild mehr kommen kann. Das muss fehlen so langsam bin ich doch auch wieder nicht, oder etwa doch. Nach gefühlten min 1,5 km zwischen Kilometer 2 und 3 dann endlich das Schild und die Zeit inzwischen jenseits von gut und böse und von einigen „Antäuschungen“ abgesehen geht es immer noch weiter bergauf. Kilometer 5 passiere ich dann nach 30:27min. So langsam beginne ich daran zu zweifeln ob die 2 Stunden für Fürth realistisch sind oder ob ich unter die Walker gehen muss.

Nach der Hälfte scheinen wir endlich oben angekommen zu sein. Der Weg führt jetzt durch Wiesen und der Kurs ist mal über eine etwas längere Strecke eben und führt sogar etwas bergab. Aber bei Kilometer 6 geht es wieder berauf. Gottseidank nicht mehr so steil wie am Anfang und ich bin auch noch erstaunlich fit und kann wieder einen weitern Läufer einholen und dann hinter mir lassen. Dann haben wir wohl endlich die letzte Steigung hinter uns gebracht und ich kann wieder etwas zulegen. Inzwischen geht es stetig bergab, teilweise so steil, dass man doch Obacht geben muss nicht zu stürzen. Aber es geht alles gut. Der Puls ist im grünen Bereich und endlich bin ich auf dem letzten Kilometer bis zum Ziel jetzt ist es recht eben und sich ziehe noch mal an und schaffe auch die letzte kurze Steigen 200m vor dem Ziel noch gut. Beim Blick auf meine Uhr stelle ich fest, dass ich die verloren Zeit aus der ersten Hälfte doch noch wieder gut gemacht habe und laufe nach 54:20 min ins Ziel. Aber welche Zielzeit für den HM sinnvoll ist weiss ich leider immer noch nicht. Ich spekuliere immer noch auf eine Zeit unter 2 Stunden, aber es ist mein 1. HM….

Auf dem Weg nach Fürth – Ziel HM

1. Woche
Mo: Tempolauf ings.12km, davon 8,6km Pace 5:45
Di: ruhiger bis flotter DL 11km mit IC
Do:langer Langsamer Lauf 16km
Fr. ruhiger DL 9,5km
Wochensumme: 48,6km
2. Woche
Mo: Intervalle 4x1000 in 4:45-5:05 ings.10,6km, Studio
Di: ruhiger DL 10km , TT
Do:langer langsamer Lauf 19,2km mit IC
Sa: Tempolauf ings.12km, davon 7km Pace 5:30
Wochensumme: 52,4km
3. Woche
Mo: Intervalle 3x2000 in 10:35-10:55 ings.11,2km
Di: ruhiger DL 9km
Do:langer langsamer Lauf 20,8km
Sa: Tempolauf ings.8,5km, davon 6km Pace 5:30
Wochensumme: 49km
4. Woche
Mo: Intervalle 5x1000 in 4:45-5:05 ings.12km, Studio
Di: ruhiger DL 8,4km , TT
Do: Jogging mit Steigerungen 7km
Sa: Jogging mit Steigerungen 5km
So: 10km Wettkampf Zeit 54:20 ( insg 12,5km)
Wochensumme: 45,3km

……

0

Gute Vorbereitung..

....so ein Bergzehner! Alles richtig gemacht und ne sehr gute Zeit gelaufen.

Da sollte ein HM unter 120 Minuten drin sein. Ich bin mit einer 53.30iger Zeit bei einem "Flachrennen" nach 10 km durchs Ziel und den HM bin ich dann deutlich unter 2 Stunden gelaufen. Na ja, deutlich ;-) in 1:59:3x.

Also bist Du doch auf dem besten Weg!
Oliver

passt schon!

Also ich bin nach 52:35 im 10er (super flache Strecke, ich völlig verausgabt) den HM knapp unter 2 h gelaufen. Und egal ob unter oder über 2 h, Hauptsache ist doch, den HM zu schaffen! Wünsche Dir viel Spaß und einen super Lauf!

Bei deiner Zeit auf 10 k mit dem Profil finde ich dein Zeitziel von unter 2 h absolut realistisch!

auf 5:35 trainiert

Ich habe meinen ersten HM (Karstadt) auf "unter 2 Stunden" trainiert.
Den 10 km Testlauf 2,5 Wochen vorher in 52:32 (auf Fehmarn..)
Insgesamt exakt 5 Monate trainiert (wog am 18.12.2007 knapp 100kg...) jetzt so irgendwas mit 88kg, da kommt noch was runter ;-)
Die ersten 3 km beim HM in 4:45, 4:43, 4:46... dann kamen die ersten Steigungen..
Abgeschlossen mit 1:48:28
Hätte nicht gedacht das unter "Wettkampfbedingungen" dann doch noch was aus dem verwarzten Körper raus zu holen ist.
War schnell erholt und bin nach meinen 2 Regenerationsläufen und einem gestrigen ersten "schnellen" ziemlich fix unterwegs. (Hab ziemlich gestaunt...)
Ich denke ich probier im Herbst mal die 1:45 oder auch noch weniger.
Und Du..., Du packst locker die unter 2.

merz merz

Na klar

Ich schließe mich an. Bestzeit auf 10km (total flach, ich ebenfalls) war (äh, und ist) 54:11, den HM bin ich ganz knapp unter 2 Stunden gelaufen (aber immerhin).
Klar, du schaffst das! Nur Mut!

vielen Dank...

..für die Unterstützung. Ich denke ich werd wohl die 2 Std angehen und das wichtigste ist sowieso anzukommen und dass wird schon klappen...

lg

Ulrike

carpe diem-Nutze den Tag

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links