Hallo, kann mir vielleicht jemand helfen?

Ich jogge (wieder) seit 5 Wochen, mindestens zwei-, eher dreimal die Woche, jeweils immer 60 bis 80 Minuten, nicht sehr schnell, aber auch nicht im Schneckentempo (sondern so schnell und lange, wie es mir am Tag gerade gefällt, bin „Genussläuferin“).

Bin 1,61 m groß und wiege 60 kg. Leider habe ich durch das Joggen noch kein Gramm abgenommen. Ist ja nichts so, dass ich fett wäre, aber Richtung 56/57 kg wollte ich eigentlich schon kommen.

Ich ernähre mich recht gesund, habe aber keine rigiden Vorsätze und trinke auch fast jeden Tag ein bis zwei oder am Wochenende auch mal drei Gläser Wein (oder auch mal Bier). Könnte es am Alkohol liegen, dass ich nicht abnehme?

Oder am Alter (bin 37 Jahre alt und fürchte nun schon fast, dass ich durch mein Alter einfach auf dem Gewicht hängen bleiben könnte)?

Wozu ich jedenfalls nicht bereit bin, ist, extrem wenig zu essen, dazu ist Essen mir einfach zu wichtig. Zähle keine Kalorien, aber denke, ich nehme so ca. 1.500 kcal am Tag zu mir. Woran es evt. auch liegen könnte, ist, dass ich meine Hauptmahlzeit meistens so um 19 Uhr habe.

Was glaubt Ihr: Wenn ich so weitermache mit dem Laufen und nichts an meinen sonstigen Gewohnheiten (eher spätes Essen und fast jeden Tag die ein/zwei Gläser Wein), habe ich trotzdem langfristig eine Chance, auf Idealgewicht zu kommen?

Danke für Eure Antworten!!!

Hamburger Joggerin

Hallo, durch joggen allein

Hallo,

durch joggen allein wirst Du kaum abnehmen. Der alkohol ist es nicht. Ich habe mal ein komplettes jahr auf jeden tropfen verzichtet und kein gramm gewichtsveränderung gehabt.

Ich denke, dass liegt am essen. Es ist zu spät für einen hauptmahlzeit. Seit ich nach 16:00 uhr keine feste nahrung mehr anfasse und regelmäßig jogge läuft alles optimal. Mir hat geholfen gleich früh nach dem aufstehen auf nüchternen magen zu laufen, eine stunde. Dabei nichts essen, nur trinken....

viel spaß
thomas

negative Kalorienbilanz

Hallo Hamburger Joggerin,

wenn du nicht abnimmst liegt das evtl schon am Wein aber das hat weniger was mit dem Alkohol zu tun als mit den Kalorien. Ein Glas Wein hat je nach Sorte bis zu 190 kcal.

Du nimmst nur ab wenn du mehr verbrauchst als zu zu dir nimmst. Wenn du abnehmen möchtest kommst du kaum dran vorbei mal für eine gewissen Zeit Buch über die Kalorienzufuhr zu führen. Erst dann weißt du wieviel du wirklich (evtl auch unbewusst) zu dir nimmst. Wenn du das weißt kannst du dir überlegen evtl die ein oder Andere Kalorienbombe wegzulassen oder Kalorienärmere Sachen zu dir zu nehmen.

Deinen Kalorienbedarf kannst du dir ausrechnen unter z. B. www.fitrechner.de

Viel Erfolg
JogBabe

Kalorien

Hallo Hamburger Joggerin,

ich kann dir nur sagen, dass es nicht an den Zeiten liegt sonder rein an der Energiemenge.
Es ist auch klar wenn du nach 16.00 Uhr nichts mehr ißt, dass dann eine komplette Mahlzeit ausfällt und darum die Energiemenge sinkt aber leider hat das nichts mit der Uhrzeit zu tun.

Abnehmen ist in der Theorie sehr einfach: Du musst weniger Kalorien zu dir nehmen als du verbrennst.
D.h., dein Gesamtumsatzt beträgt ca 1700 kcal. (leichte arbeit vorrausgesetzt).
Um Gewicht zu verlieren solltest du ca. 500Kcal weniger zu dir nehmen als du verbrennst, sprich 1200kcal.
Sport an sich verbrennt natürlich auch Kalorien.
Du müsstest dir es ein paar Wochen vor Augen führen was du täglich einimmst und wieder verbrennst.

hier ein ein sehr guter link der dir helfen kann: http://www.gesuender-abnehmen.com

Viel Erfolg

Pauschaltipps

Hi,
ich denke, Pauschaltipps kannst Du getrost vergessen. Es ist natürlich klar, dass dem einen Joggen auf nüchternen Magen etwas bringt, dem anderen bringt es nur etwas, wenn er dies oder das anders isst, trinkt etc. Es kommt vor allen Dingen auf Deinen Fettstoffwechsel an und ab wann dieser anfängt, das Fett zu verbrennen. Das ist nicht so einfach herauszufinden.
Ich bspw. habe auch ewigst versucht, durch Laufen abzunehmen, aber ich kann noch so viel laufen, da geht kaum was weg. Gehe ich aber aufs Rad und habe lange gleichmässige Belastungen mit >3h, dann geht auch das Fett weg...
Viel Glück und Grüsse
Fex

Muskeln aufbauen

Einfach Muskeln aufbauen.Dann steigt der Grundumsatz.
Gewicht steigt...man verliert Fett...sieht besser aus natürlich bei gleicher Aufnahme von kcal.wie jetzt.
Die Waage zeigt ein wenig mehr an aber das Zentimeterband wird dir das gute Ergebnis zeigen.
Wer besser aussehen will muß seine Muskeln stählern.
Oder willst du so aussehen wie eine Bohnenstange dann reicht es einfach weniger Nahrungsaufnahme als man verbraucht.

Abnehmen

Hallo liebe Hamburger Joggerin,

ich hatte auch dieses Problem, jetzt purzeln die Pfunde. Und ich dachte wie Du, ab 40 ist das Abnehmen einfach kaum noch möglich. Denn genau wie Du bin ich ca. eine Stunde 2 bis 3 Mal in der Woche gelaufen, gemütlich aber auch nicht zu langsam. Und ich war der Meinung, meine Ernährung stimmt auch. War aber doch nicht so. Im Fitness-Studio habe ich Fettanalyse machen lassen und da wurde auch ausgerechnet, wieviel Kalorien ich am Tag brauche und wieviel ich weniger essen sollte, wenn ich abnehmen will.
Ich hatte mit dem Abnehmen erst Erfolg, als ich wirklich einmal abgewogen und die Kalorien ausgerechnet habe, was ich so tagsüber esse. Macht zwar wirklich wenig Spaß, führt aber zur schonungslosen Selbsterkenntnis. Denn erst wenn einem bewusst wird, wo die Kalorienbomben stecken (Fett, Schokolade, Zucker usw.) und was die "Zwischendurch-Snacks" so in sich haben, dann merkt man erst, wo es herkommt. Nach einer Woche weiß man ganz genau, wo es klemmt.
Die ein bis zwei Gläser Wein können mit eine Rolle spielen, weil Alkohol die Fettverbrennung hemmt.
Vielleicht probierst Du es mal. Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Guter Tip

...indertat -- dann könnte ich ja auch ab sofort das Doppelte trinken und nähme nicht zu? Werde ich gleich heute Abend mit anfangen.

Prost ;)

Helgman

Viele hilfreiche Tipps

...dennoch möchte ich auch meinen Senf dazu geben!
Generell ist es richtig du hast einen sogenannten Kalorien Grundumsatz um abzunehmen solltest du deine Kalorien Aufnahme verringern.Eigentlich heißt das ,ausgehend davon das du normale essgewohnheiten hast,das wenn du dich sportlich betätigst und genau so viel ißt wie zu vor solltest du langfristig an Gewicht verlieren.
Ein Grund für Dein Gewichtsstillstand könnte der Muskelaufbau sein,denn Muskelmasse ist schwerer als Fett.
Wenn Du noch nach 19 Uhr ißt verzichte mal auf Kohlenhydrate , wenn dies nicht geht weiche auf Hochwertige Kohlenhydrate(Vollkornprodukte) aus. Vielleicht war mein Senf ein wenig Hilfreich??
Und ansonsten lauf weiter,es kommt schon .

Wenn du glaubst 1500 kcal zu

Wenn du glaubst 1500 kcal zu dir zu nehmen, dann iss mal nur geglaubte 1200 kcal ;-) (1 Glas Weißwein hat ca. 180 kcal).
Leg bei deinen Läufen ab und an mal ein Tempointervall ein (Jogmap-Coach Podcast) damit der Nachbrenneffekt wirken kann und iss 90 min. vor und nach dem Laufen nichts.
Viel Spaß beim abnehmen!

Potty

Abnehmen

Es gibt natürlich 1000 verschiedene Diäten und generelle Ansätze abzunehmnen. Was bei mir aber hilft ist:
1. Kein Alkohol nach dem Sport (mindestens 5 Stunden), da sonst kein Nachbrenneffekt
2. Abends keine Kohlenhydrate, besser Eiweiß. z.B. das berühmte Steak mit Salat.

Ansonsten trinke ich auch mal gerne ein paar Bier und liebe Pizza&Pasta.

Kilos werden gehortet

Hallo!
Auch ich hatte neulich den Ups-Effekt! Normalerweise wiege ich mich kaum, da ich (auch wenn ich das nicht will) davon schlechte Laune bekomme. Ich bin über 40 und hätte schon gern 3 Kilo weniger auf dem Po, aber es klappt nicht. Letztes Jahr bin ich eher gemütlich 2 mal in der Woche gelaufen. Seit Januar laufe ich mind. 3 mal mit langen Läufen, Intervall und langsamen Läufen. Dazu fahre ich mit dem Rad 2-3 mal in der Woche ins Büro (je Tour 19 km) und mache für den Rumpf 1 x wöchentlich Kraftübungen. Nun war ich zum Vermessen in meiner Stadt und habe festgestellt: nicht ein Gramm abgenommen :-(

Kein Alkohol führt bei mir auch zu keinen Grammverlust. Aber wenn ich gelaufen bin, trinke ich danach keinen. Wahrscheinlich muß ich konsequent auf die Kohlenhydrate abends achten bzw. verzichten.

Trotzdem dranbleiben! Vielleicht klammert sich der Körper nach gewisser Zeit nicht mehr so an die Polster?? :-)

Lieben Gruß

Danke für Eure Anregungen und Ratschläge!

Hallo und danke für Eure Anregungen und Ratschläge!

Der Stand ist weiter der, dass ich nichts abgenommen habe. :-(

Ich habe mich nun entschlossen, erstmal einfach so weiter zu machen, also gleich viel zu laufen und an der Ernährung nichts zu ändern. Wenn der Körper weiter nicht "reagiert", setze ich vielleicht einen anderen Hebel an, aber noch scheint ja eine Chance zu bestehen, dass ich nur abwarten muss.

Hamburger Joggerin

Hamburger Joggerin

Hamburger Joggerin

Abnehmen...keine Chance

Hi an alle,

ich finde es extrem interessant, wie es manchen hier beim Abnehmen ergeht. Ich habe bei 1.76m auch ca. 75-76kg und würde einfach gerne (fürs Laufen und Berggehen) noch 2-3 Kilo Fett verbrennen. Aber bisher keine Chance. Mir hat man gesagt, dass durch die ganze Trainiererei (ca. 6-7h Ausdauersport/Woche) eben auch der Muskel stark aufgebaut wird, der natürlich dann mehr wiegt, aber trotzdem das Fett verbrannt wird. Habe ich mir auch gedacht und bin ab und an mal zum Körperfettmessen gegangen..und: es geht gaaaaaanz langsam runter (monatlich ca. 0.2%)..und die Muskulatur nimmt stetig und sichtbar zu...
Ernährung ist völlig wurscht habe ich festgestellt, da ich bei zu wenig Kohlehydrate keine Energie habe und ob ich Käse, Speck oder nur Salat, Reis und Steak ess keinen merklichen Unterschied merke. (Wobei der Speck gut für die Seele ist).

Ergo: keine Ahnung, aber wenn es nicht all zu viel ist, was Du abnehmen willst: sch... drauf und hab einfach Spass am Sport! Die Leistungskurve geht ja dafür nach oben.

Grüsse
Fex

Mehrfach...

wurde hier vom Grundumsatz und einer negativen Kalorienbilanz gesprochen. Da ist natürlich etwas dran: Man nimmt dann ab, wenn man mehr Energie verbrennt als man dem Körper zufügt. ABER: Dabei solltest du auf jeden Fall im Hinterkopf behalten, dass dein Körper irgendwann auf "Sparflamme" schaltet, wenn er merkt, dass er ständig zu wenig zu futtern bekommt. Das deutet der Körper nämlich irgendwann als Notsituation, sodass er alles daran setzt, diesen Zustand der "Unterversorgung" möglichst lange durchzustehen. Wenn es so weit kommt, hast du gleich mehrere Probleme. Erstens nimmst du nicht ab, da dein Körper weniger Kalorien verbrennt. Zweitens wirst du ziemlich bald beim Laufen merken, dass du schlapper bist als sonst und nicht mehr in gewohntem Maße trainieren kannst. Drittens wirst du mit der Zeit unzufrieden, weil du dir einfach zu wenig gönnst. Immerhin bringt ein gutes Essen auch einen gewissen Lustgewinn mit sich, der nicht zu unterschätzen ist.
Ich würde an deiner Stelle sowohl das Training als auch die Kalorienzufuhr variieren.
Baue in deinen Trainingsplan auch immer wieder Berg- oder Querfeldeinläufe ein. Auch Intervalltraining könnte sinnvoll sein, da hierbei der Nachbrenneffekt ziemlich groß ist.
Was die Ernährung angeht, so klammere dich nicht zu fest an die 1500 kcal-Marke. Gönne dir pro Woche ruhig einen Schlemmertag, an dem du einfach unbeschwert das isst, was du dir sonst verbieten würdest, und Kalorein Kalorien sein lässt. So merkt auch dein Körper, dass du nicht beabsichtigst, ihn verhungern zu lassen, und schaltet demnach auch nicht auf Sparflamme.

So, vermutlich war auch das nicht der Weisheit letzter Schluss, aber vielleicht war das eine oder andere ja doch ganz hilfreich für dich.

Alles Gute!

Männlein oder Weiblein?

Hi, Fex,
danke für Deinen Betrag.
Bist Du ein Mann oder eine Frau (interessiert mich wegen der Daten zu Größe und Gewicht).
(Bin neu hier, vielleicht kann man die Info zum Geschlecht irgendwo abrufen, hab aber eben im Profil spontan nichts gefunden...)
Viele Grüße, HJ

Individuell

Boha, da würde ich ja TOT umfallen ! Ehrlich.
Das würde ich nichtmal im Kriegsfall hinkriegen !

Ich glaube, der Mensch ist sehr individuell.
Es gibt Frühjogger und Spätnachmittagsjogger - zu letzteren gehöre ich !

Zum Thema zu spät Essen: auch das ist individuell.

Was bringt es mir, wenn ich mir abends (mit oder ohne Laufen) das Essen verkneife und hungrig im Bett liege und nicht schlafen kann. Und dann doch nachts aufstehen muß, um was zu essen.
Da esse ich lieber spät, und bin dann satt und schlafe auch gleich ein

Kilos am Po...

...ach, laß doch die Kilos am Po dran.
Das sieht sicher voll gut aus !

Alkohol - nix gut

Also laut Dr.von Pape sind KH am abend sehr ungünstig.
Vorallem KH mit geringer Glykämischer Last, also KH die vom Körper sehr schnell aufgenommen werden können. Also Weißmehl, Brötchen, und leider auch Alkohol (was in Zucker gewandelt wird)

Es wird Insulin ausgeschüttet und dieses Insulin blockiert die Fettverbrennung für mindestens 5 Stunden.

--> Dadurch kannst Du im Schlaf nicht abnehmen.

--> Eiweiß ist besser, denn es "heizt" die Fettverbrennung an, so sagt Dr.Pape.

Übersteigerte Erwartungen

Dein erster Eintrag war vom 26.5. und dein zweiter am 28.5.... Was denkst du denn, dass du an zwei Tagen abnimmst?
Abnehmen ist ein längerfristiges Projekt. Wer das nicht weiß, kann's gleich lassen.

NEIN

Dr.Pape wollte wohl nur schnell Geld verdienen.
Diese These wurde definitiv wiederlegt.

Stimmt...

... ich hab mal gelesesen das es im Durchschnitt ca. 50 kcal pro Tag ausmacht. :-(
Also nicht wirklich der Bringer.

Das wäre zu viel!

Im besten Fall nimmt man mit Kraftsport im Jahr höchsten 2kg an reiner Muskelmasse neu zu.

Aus welchem Grund sollte man denn auf die Kohlenhydrate verzichten nach 19:00 Uhr?
Es gibt Kohlenhydrathe die z.B. langkettig, zweikettig oder Kurzkettig sind... auf alle verzichten?

Nicht so eng sehen

es könnte sein, dass du durch das Laufen, welches ja einige Muskeln beansprucht, zwar ein wenig Fett abbaust, gleichzeitig aber Muskelmasse dazu kommt - und deshalb deine Waage keine Veränderung anzeigt.

Deine Angaben lassen aber auch vermuten, dass du schon in recht guter körperlicher Verfassung warst, als du mit dem Laufen angefangen bist. Da ist es natürlich schwerer, abzunehmen. Achte doch zukünftig einfach weniger auf die Waage, sondern auf den Sitz der Kleidung. Oft zeigt diese nämlich noch das gleiche Gewicht wie vorher, während die Hosen schon wesentlich lockerer sitzen ...

Tschö Kmhnet
------------
jogblog.kmhnet.de

Ja, ich weiss. Die Dinger

Ja, ich weiss.
Die Dinger taugen nicht wirklich was aber zeigen die Fettwaagen wenigstens die Tendenz einigermassen korrekt an.

Wäre als Motivation ja nicht schlecht, wenn man, falls es beim Gewicht noch nicht runter geht, sieht, dass sich beim Fettgehalt was tut.

ich

ich bin sowas von ein Mann :-) sonst würde ich ja FexIN heissen...;-)
Gruss
Fex

Hallo, an alle, eine Woche

Hallo, an alle,

eine Woche später. Der Stand:

Ich habe nichts an der Ernährung oder Sonstigem verändert, bin weiter fleißig dreimal die Woche gejoggt und ... habe noch immer kein Grämmchen abgenommen. :-(

Bin gespannt, ob sich hier noch mal irgendwas tut... Ist ja schon sehr merkwürdig, dass sich so gar nichts verändert. Straffer geworden ist der Körper schon, das ist ganz klar, darum bin ich auch weiter motiviert und fühle mich sehr gut, nur das Gewicht, das will sich einfach nicht verändern. Habe aber weiter Hoffnung...

Hamburger Joggerin

Mehrere Faktoren....

...können zusammen kommen.

Erst mal ganz klar, dass Muskeln mehr wiegen als Fett. Also wäre Maßband angesagt oder eine Waage, die den schwindenden Fettanteil mißt.

Hungern auf keinen Fall - das stoppt den Stoffwechsel und gaukelt dem Körper eine Hungersnot vor. Hat zur Folge, dass der Körper, wenn Du das nächste mal normal isst, sofort alles in Depots einlagert... er kann ja nicht wissen, wann die nächste Hungersnot auf ihn zu kommt. Auch bekannt als Jojo-Effekt.

Alkohl bremst den Stoffwechsel auch... hat unnötige leere Kalorien... ist also quasi "doppelt schlecht".
Wenn Du drauf verzichten kannst, ohne Dich zu kasteien, dann lass es weg.

Isst Du viele Kohlehydrate? Ich bin Kohlehydratejunkie (Brot + Pasta, ess dafür leider wenig bis kein Fleisch/Fisch.
Um mich gesund und ausgewogen zu ernähren, verzichte ich jetzt bewusst auf einige Kohlehydratmahlzeiten und ersetz sie mit Eiweiss - sprich Fleisch oder Fisch...in magerer Form. Das ist nicht nur gesund (in Maßen gegessen), sondern treibt auch den Stoffwechsel an.

Vom Alter her sind wir gleich...ab 35 fährt der Stoffwechsel zwar langsamer (und ich hab vor ein paar Monaten mit dem Rauchen aufgehört - soll sagen: mein Stoffwechsel hat dadurch noch extra runtergeschaltet...) mit der richtigen Ernährung ist es aber trotzdem möglich, Gewicht zu reduzieren...

Ich möchte auch mal meinen

Ich möchte auch mal meinen Senf dazugeben....

Ich habe Anfang des Jahres mit Sport angefangen (3-4 mal ins Fitnesstudio, teilweise Volleyball). Es ging nicht wirklich was runter von den Hüften. Später fing ich auch mit Laufen an und trotzdem blieb alles beim alten.

Ich habe durch Zufall dann folgende Seite entdeckt www.nutropoly.de
Das Prinzip gleicht dem von Weight Watchers. Man hat ein gewissen Punktekonto und jedes Lebensmittel einen Wert. Nimmt man genausoviel Punkte zu sich wie angegeben hält man sein Gewicht,nimmt man weniger zu sich nimmt man ab, analog mit mehr Punkten nimmt man zu. Ich habe mir das Büchlein mit der Punkteverteilung der Lebensmittel gekauft und angefangen alles kleinlich aufzuschreiben. Ich war entsetzt wie wenig ich nur essen durfte um mein Punktekonto nicht zu überziehen.

Das hat mir dann auch die Stagnation meines Gewichts trotz Sport erklärt.
Ich habe durch den Sport lediglich verhindert dass ich noch mehr zunehme. Fürs abnehmen musste ich meine Nahrungsmenge deutlich einschränken.
Dadurch fängt man auch automatisch an sich gesünder zu ernähren (das meiste Obst und Gemüse hat 0 Punkte um den Verzehr dessen zu motivieren), um möglichst viel zu essen, aber trotzdem sein Konto nicht zu überziehen.
Vielleicht solltest du wirklich mal eine Woche ganz penibel aufschreiben was du isst und die Kalorien aufschreiben - vielleicht gehts dir wie mir, dass du viel mehr isst als du eigentlich denkst....

Viele Grüße,
cremchen

Du musst konsequent WOLLEN

Hallo,

wenn ich Deine Ausführungen lese, habe ich den Eindruck, dass Du eigentlich viel zu wenig WILLST. Du wünschst dir zwar drei vier Kilo weniger, aber wirlich zielgerichtet und systematisch gehst Du anscheinend nicht vor.

Ermittle doch erstmal Deinen Kalorienbedarf.
Bei nur leichter körperlicher Arbeit dürfte der bei Dir so ca. 1600 kcal betragen

Wenn Du 4 kg abnemen willst musst du etwa 4 mal 6000 bis 9000 kcal einsparen. Rechnen wir mal mit 7500 weiter.
4x 7500 sind 30.000 kcal.

Um den von anderen usern schon genannten Körper-schaltet-auf-Sparflamme-Effekt zu vermeiden würde ich bei Deinem annähernd Normalgewicht nicht mehr als 20% Kalorienreduktion betreiben. 20% von 1600 sind 320kcal täglich oder 2240 wöchentlich .

Für Dein Laufpensum von 2,5 mal in der Woche 70 min bei langsamen Genusstempo schätze ich den Energiebedarf auf 1200kcal wöchentlich oder durchschnittlich 170 kcal täglich

320/2240kcal + 170/1200kcal = 490/3440kcal

Damit kann man wöchentlich rd. 450g abnehmen. für die 4kg brauchst Du also rd. 9 Wochen (30.000 geteilt durch 3640).

Wichtig ist aber, sich wirklich an die reduzierte Kalorieenzufuhr zu halten. Schnell hat man die 1300 kcal überschritten. Und ob Deine 1500 geschätzten kcal wirklich stimmen, ist auch sehr vage. Z.B. zwei Gläser Wein halbtrocken a geschätzte 150 ml machen schon mal 200 bis 230 kcal aus. Wenn du hier die Gläser wirklich abmisst und nur bspw 2 x 100 ml nimmst, hättest Du schon 75 kcal gespart. Und wenn Du am Wochenende das dritte Glas auch noch weglässt nochmal 100kcal.

Durch das Laufen verbraucht man zwar auch mehr kcal aber man hat auch mehr Appetit und legt evtl doch ´ne Scheibe Wurst oder Käse mehr auf´s Brot. Oder nach dem Laufen schnell ´ne Apfelschorle, selbst gemischt 1/3 Apfelsaft 2/3 Wasser, a 0,5 Liter machen auch rd. 75 kcal aus. Daher rate ich Dir konsequent die tatsächlich zugeführten kcal zu ermittelten und aufzuschreiben. Alles andere führt fast zwangsläufig zu Selbstbetrug.

Und wenn Deine 1500 kcal täglich stimmen und zusätzlich 1200 durch Laufen verbrannt werden, sind es gerade mal 1900 kcal negative kalorienbilanz also nur rd. 0,25kg Gewichtsverlust pro Woche. Das ist sowenig, dass das schon mal durch andere Einflüsse (zusätzliche Mahlzeit abends bei einer Feier, monatliche Frauengeschichten, unregelmäßiger Stuhlgang...)komplett negiert werden kann.

Grüße
Volker

WW ist Quatsch

Sorry, aber Weight Watchers ist Quatsch. Erstmal behaupten die immer noch, daß ALLE MENSCHEN (!) vom FETT dick wird und deswegen soll man am Fett sparen.

Es gibt aber Menschen (Eiweißtypen) die nehmen viel mehr
von den Kohlenhydraten zu. Klar, zuviel Fett ist auch nicht gut, aber wenn ein Eiweißtyp Kohlenhydrate ißt - vorallem Nudeln oder Brot und auch Reis - dann gibt es einfach nichts.

Jeder Mensch ist ganz individuell, daß wird bei WW nicht beachtet. Alle werden über einen Kamm geschoren, alles geht über die komischen Punkte. Ich hab mich selbst lange Jahre studiert, vieles ausprobiert und komme jetzt zu dem Schluß. NUR DURCH "RICHTIGES" ESSEN KANN MAN NICHT WIRKLICH DAUERHAFT ABNEHMEN ! (Dazu muß man dann über jahrelang sehr sehr hart zu sich sein, und sich alles genaustens verbieten. Da leidet doch die Lebensqualität stark drunter, wenn ich immer mit dem "Buch" rumrennen muß, und immer die mahnende Stimme mit den Punkten höre. Und nur einmal im Monat einen Mohrenkopf essen kann, weil der soviel Punkte hat und ich mir das "ansparen" muß.)

ABNEHMEN KANN MAN NUR, wenn man seine wöchentliche SPORT-LEISTUNG dauerhaft erhöht und zwar nicht nur, durch dreimal mit dem Hund um den Block laufen und täglich einmal treppen steigen, sondern RICHTIGE KÖRPERLICHE ANSTRENGUNG, BEI DER DER SCHWEISS IN STRÖMEN RUNTERLÄUFT.

Also zwei bis dreimal in der Woche laufen bis zu einem Erschöpfungsgrad von 15-16 auf der Borg-Anstrengungsskala (von 1-18)
Nicht zu kurz laufen, lieber (zeitlich) länger, damit der Körper auch auf die Fettverbrennungsphase umschaltet.(nach ca. 45 Minuten)
Dabei sich auch mal richtig SATT essen, sonst schaltet der Körper auf "NOTFALLPROGRAMM" und verbraucht weniger Kalorien.

....und fast jeden Tag die ein/zwei Gläser Wein.....

Ich will hier ja niemanden zu Nahe treten, aber bei dem (fast) täglichen!!! Alkoholkonsum mit einer nochmaligen Steigerung am WE liegt m. E. ein massives Alkoholproblem vor.

Um erwarteten Kommentaren gleich zuvor zukommen: NEIN, ich bin KEIN Anti-Alkoholiker und trinke in Maßen durchaus auch meinen Wein.

Nichts für ungut.

@edel..bär sehr pauschal und nicht verstanden

Das WW-Konzept erzieht zu gesünderer, kalorienreduzierter und fettärmerer Ernährung.

Dies geschieht zum einen über die Punkte, die aus dem Kalorien- und Fettgehalt ermittelt werden. Dadurch dass der Fettgehalt mit berücksichtigt wird greift man eher zu Lebensmitteln mit geringer Energiedichte, z.B. Obst und Gemüse. Das führt zu mehr Sättigungsgefühl bei gleicher Kalorienmenge und ist zudem gesünder. Außerdem wird ausdrücklich und konkret (unabhängig von den Punkten) empfohlen mehrmals täglich Obst und Gemüse zu essen. Weiterhin gehört zum WW-Konzept die Empfehlung zu mehr Bewegung, sowohl im Alltag als auch mit Sport. WW sind nicht nur die points.

Auch das von Dir verhöhnte Treppensteigen kann Teil einer erfolgreichen Gewichtskontrolle sein. 50ckal Mehrverbrauch aus Bewegung (zB. 15 min moderates Tempo zur Arbeit Laufen) und 50kcal in der Ernährung (z.B. 2 Teelöffel Zucker und 10ml Kaffeesahne) machen bei 365 Tagen rd. 4 - 6 kg Gewichtsunterschied, nach 5 Jahren sind es dann schon 20 - 30 kg (und die meisten Übergewichtigen haben eine jahrelange schleichende Entwicklung hin zu ihrem Übergewicht).

Grüße

Volker

Ich kenne das WW Programm

Ich kenne das WW Programm nicht - Nutropoly nur soweit ich gehört habe ähnlich im Konzept. Was ich vielleicht noch erwähnen sollte. Man kann in diesem Konzept durch Sport zusätzlich Punkte verdienen (eine Stunde laufen zum Beispiel 12 Punkte). So kann ich durch Sport vielmehr essen als ohne.

So lange ich abnehmen will, bleibe ich immer unter der Punktzahl die ich essen darf, aber ich freue mich schon wahnsinnig darauf wenn ich mein Zielgewicht erreicht habe, und ich die ganzen Punkte (Grundumsatz und Sportumsatz) veressen kann (und zu wissen dass ich damit nicht zunehme).

Ich wollte ja auch nur sagen, dass Sport allein auch nicht reicht. Denn wie ich sagte, habe ich zwar viel Sport gemacht aber mein Gewicht nur zum stagnieren, da ich viel zu viel gegessen habe.

Auch ist das Ernährungsprinzip sehr vernünftig. Es wird darauf hingewiesen, wie wichtig Fette sind, solange es sich dabei um die richtigen handelt. Auf die Ballaststoffmenge wird auch viel hingewiesen, so dass man, wenn man sich dran hält, viel mehr vollkornprodukte zu sich nimmt, was wiederum auch bessere Kohlehydrate enthält. Ebenso wird auch gemahnt genug Eiweiß zu essen. Es ist keins von diesen Konzepten, dass irgendwas sinnlos verpönt.

Und was das mit dem Buch herumlaufen angeht: ich muss natürlich gestehen, dass ich eine Frau bin, und somit immer eine Tasche bei mir habe, aber mit der Zeit hat man eh alles im Kopf was man regelmäßig isst (das Müsli zum morgen, die Lieblingssüßigkeiten... ;) )

ja, ich war unkorrekt und zu hart

Mich ärgert halt, daß das WW Konzept eben grad NICHT in besonderem Maße die Eiweißtypen berücksichtig, die einfach vom Brot und Nudeln zunehmen stark zunehmen.
Fett wird bei WW (und auch in den Medien) sehr stark "verteufel". DAS GILT ABER NICHT FÜR ALLE !
Das ärgert mich halt sehr. Es gibt nämlich viele Menschen, die haben schon vieles ausprobiert, und sind dann irgendwie draufgekommen, daß es die "fiesen KH" sind, die sie zunehmen lassen.
Da nützt es nicht, jahrelang mit dem Fett zu sparen, keine Butter mehr aufs Brot und lieber dafür mehr Brot essen.
Lieber mehr Nudel als Soße ---> genau falsch rum.
Seit ich vermehrt "mediteran" esse (und da ist viel gutes Olivenöl dabei), hab ich sehr viel Gewicht verloren.

Wichtig ist auch, daß der Körper von den aufgedruckten Kalorien(RICHTWERTEN!) auf der Packung speziell bei Eiweiß NICHT ALLES rausholen kann. Ungefähr ein Sechstel (konservativ) bis ein Fünftel (Optimistisch) muß vorher reingesteckt werden.
(Superoptimisten gehen sogar von einem Viertel aus!)
Stichwort: postprandiale Thermogenese
Bei Kohlenhydrate gibt es das zwar auch, aber der Effekt ist viel geringer.

Ansonsten hast Du ja schon recht. Kleinvieh macht auch Mist.
Bloss holen sich die Leute, die "aktiv Treppensteigen" und "täglich mit dem Hund spazieren laufen gehen" dann auch mal rasch vom Bäcker ein süßes Teilchen und schon ist der Effekt wieder weg.
Ja, Du hast auch mit dem Zucker im Kaffee recht. Denn hab ich mir schon lange abgewöhnt. Dann schmeckt der Kaffee auch viel besser nach Bohnen....mmh...Weißt Du was, ich mach mir jetzt ein Tässchen :-)

Also wie gesagt, WW wäre für mich wahrscheinlich nicht so erfolgsbringend. Ich hätte das vor Jahren fast mal angefangen, aber dann hab ich zum Glück von der "Low-Carb" Ernährung gehört und das ist genau richtig für mich.
Empfehlenswerter Buchttipp: Ursula Wetter, Gesund abnehmen nach dem Stoffwechseltyp.
Drin ist ein Test enthälten mit ca. 100 Fragen, über Eßvorlieben und Ernährungsgewohnheiten. Danach weiß man welcher Stoffwechseltyp man ist. Zu jedem Typ: Eiweiß, Kohlenhydrate, u.a. oder Mischtyp gibt es hinten PASSENDE Rezepte - ein sehr zu empfehlendes Buch !

ja, ich war unkorrekt und zu hart

Mich ärgert halt, daß das WW Konzept eben grad NICHT in besonderem Maße die Eiweißtypen berücksichtig, die einfach vom Brot und Nudeln zunehmen stark zunehmen.
Fett wird bei WW (und auch in den Medien) sehr stark "verteufel". DAS GILT ABER NICHT FÜR ALLE !
Das ärgert mich halt sehr. Es gibt nämlich viele Menschen, die haben schon vieles ausprobiert, und sind dann irgendwie draufgekommen, daß es die "fiesen KH" sind, die sie zunehmen lassen.
Da nützt es nicht, jahrelang mit dem Fett zu sparen, keine Butter mehr aufs Brot und lieber dafür mehr Brot essen.
Lieber mehr Nudel als Soße ---> genau falsch rum.
Seit ich vermehrt "mediteran" esse (und da ist viel gutes Olivenöl dabei), hab ich sehr viel Gewicht verloren.

Wichtig ist auch, daß der Körper von den aufgedruckten Kalorien(RICHTWERTEN!) auf der Packung speziell bei Eiweiß NICHT ALLES rausholen kann. Ungefähr ein Sechstel (konservativ) bis ein Fünftel (Optimistisch) muß vorher reingesteckt werden.
(Superoptimisten gehen sogar von einem Viertel aus!)
Stichwort: postprandiale Thermogenese
Bei Kohlenhydrate gibt es das zwar auch, aber der Effekt ist viel geringer.

Ansonsten hast Du ja schon recht. Kleinvieh macht auch Mist.
Bloss holen sich die Leute, die "aktiv Treppensteigen" und "täglich mit dem Hund spazieren laufen gehen" dann auch mal rasch vom Bäcker ein süßes Teilchen und schon ist der Effekt wieder weg.
Ja, Du hast auch mit dem Zucker im Kaffee recht. Denn hab ich mir schon lange abgewöhnt. Dann schmeckt der Kaffee auch viel besser nach Bohnen....mmh...Weißt Du was, ich mach mir jetzt ein Tässchen :-)

Also wie gesagt, WW wäre für mich wahrscheinlich nicht so erfolgsbringend. Ich hätte das vor Jahren fast mal angefangen, aber dann hab ich zum Glück von der "Low-Carb" Ernährung gehört und das ist genau richtig für mich.
Empfehlenswerter Buchttipp: Ursula Wetter, Gesund abnehmen nach dem Stoffwechseltyp.
Drin ist ein Test enthälten mit ca. 100 Fragen, über Eßvorlieben und Ernährungsgewohnheiten. Danach weiß man welcher Stoffwechseltyp man ist. Zu jedem Typ: Eiweiß, Kohlenhydrate, u.a. oder Mischtyp gibt es hinten PASSENDE Rezepte - ein sehr zu empfehlendes Buch !

:-)

>Und was das mit dem Buch herumlaufen angeht: ich muss >natürlich gestehen, dass ich eine Frau bin, und somit immer >eine Tasche bei mir habe,

Weißt Du wie man auch zu einer Frauen-Handtasche sagt:
"Zweitwohnung"

Und weißt Du was eine Männerhandtasche ist ?
Ein Six-Pack

hehe

hehe

abnehman

hallo fex,

du sprichst mir aus der seele. ich habe vor 11 jahren 25 kilos innerhalb 2 jahren abgenomen durch joggen und ernährung (fett- und salzarm). geraucht habe ich allerdings auch. ich wog bei einer größe von 1,72 m ca. 63 bis 65 kilos, besaß nie eine waage.
im letzten halben jahr bis jahr habe ich ca. 8 bis 10 kilos zugenommen. joggen ist geblieben, ernährung auch, allerdings rauche ich nicht mehr.
habe trotz doppeltem training kein gramm abgenommen, was mich fast zur verzweiflung gebracht hat, allein deshalb schon, weil ich meine komplette garderobe austauschen muß - ein bis zwei größen kriegst du nicht mehr in die alte größe - sieht aus wie preßwurst und fühlt aich auch so an in jeder sekunde.
jetzt habe ich eine neue strategie - ich jogge weiterhin, esse weiterhin wie bisher und die waage lasse ich stehen. habe noch viel wichtigere dinge zu tun als mich jede mahlzeit zu fragen, sind das jetzt 98 oder 102 kilokalorien, die ich da zu mir nehme?

in diesem sinne - einfach körperlich und geistig gesund bleiben!

ich grüße dich
sissifranz

Kalorienbilanz

Hi, Volker,
vielen Dank, dass Du diese Rechnung für mich aufgestellt hast. Hat mir die Kalorienbilanz klar vor Augen geführt. Ich denke, hiermit komme ich weiter!
Gruß,
Hamburger Joggerin

Logisches Denkvermögen bringt weiter

Dass Du beim Aufstellen Deiner These "Es liegt hier ein massives Alkoholproblem vor!" Nachfragen wie "Bist Du Anti-Alkoholker?" erwartest, zeigt ja schon, dass Du selbst der größte Bezweifler Deiner These bist.

Wer in den Genuss der Effekte seiner Provokation kommen möchte, sollte sich nicht im Vorfeld selbst entlarven! :-)

Logik-Gesetze, Grundkurs. Jederzeit gern weitere Nachhilfe! ;-)

ich trinke..

ich trinke auch in Maßen...und hol mir grad eines...a Maß :-)
Also ich bin ja starker Verfechter der Behauptung, dass a Radler zu den Grundnahrungsmitteln gehört...also bin ich da nicht objektiv...
In diesem Sinne: Zum Wohl!

PS: ich bin der Meinung, dass manche Menschen fast "paranoid" sind, was das Thema angeht...ich habe Faris al Sultan auch schon besoffen gesehen..und der hat bekanntlich den IM Hawaii gewonnen...

Wie gesagt.....

.... ich wollte Dir nicht zu Nahe treten.

Es leuchtet schon ein, dass jemand mit diesem regelmäßigen Konsum nicht gleich sagen wird: "Stimmt". Bei Deinen Trinkgewohnheiten würde ich aber dennoch mal in mich gehen.

In diesem Sinne:

Prost.

:-)

ich finde...

Deinen Kommentar nichts weiter als eine Frechheit. Vielleicht solltest DU auch mal überdenken, ob es Dir zusteht, die Dame mit evtl. paranoiden Vorwürfen zu beleidigen.

Deshalb verzichten

Weil nach KH Verzehr der Körper Insulin ausschüttet.
Dadurch ist der Fettabbau über mehrere Stunden blockiert.

Während Du schläfst holt sich der Körper die Energie aus KH, statt aus Fett...

Sensationell!

Hallo an alle, die diese Diskussion mitverfolgen,
es ist sensationell, aber trotz 3 x 60 bis 80 Minuten Laufen pro Woche verliere ich weiterhin kein einziges Grämmchen an Gewicht. :-(
Komme immer mehr zu der Überzeugung, dass mein Körper (bei 1,61 m Größe) einfach 60 kg wegen "will", punktum.
Ich jogge aber einfach weiter und schaue, was passiert...
Hamburger Joggerin

wider wieder!!!!

wider wieder!!!!

Hallo, ich habe mir hier

Hallo, ich habe mir hier gerade als Neuling diesen Thread durchgelesen.
Wie ist es dir denn nun weiter ergangen? Hast du mittlerweile durch das Laufen abgenommen?

Abnehmen

Hallo,

damit du abnehmen kannst, musst du nicht unbedingt Kalorien zählen, du solltest einfach nur alles weglassen was (dick) macht, zumindest Abends ab 18 Uhr.
d.h. keine Nudeln, keine Pizzen, kein fettes Fleisch, Reis, Kartoffeln usw.
Essen darfst du: Salat, Pute, Huhn, Vollkornbrot usw.
Durch diese Ernährung wird dein Stoffwechsel angeregt, und du verlierst innerhalb kürzester Zeit ein paar Kilos. Sofern du nebenbei noch weiterjoggst, baust du Muskelmasse auf (Gewichtszunahme) dafür verbrennst du allerdings Fett.
Meine Devise lautet:

Nicht Wiegen sondern Messen (Bauchumfang).

Hier siehst du am schnellsten deinen Erfolg.

Gruss und weiter durchhalten.

PS: Ich habe mit dieser Methode knappe 15Kg in ca 8 Wochen abgenommen.

Abnehmen

Ich möchte dir mal einen kleinen Durchblick verschaffen bei der Fettabnahme. Ich bin 182 cm Groß und wiege 80 kg. Es gibt eine Formel die besagt ein Gramm Fett beträgt 9,3 Kalorien. Ich habe eine Strecke von ca. 7,5 km, wobei ich ca. 600 Kalorien verbrauche. Ungerechnet sind es ca. 65 gramm Fett. Wenn ich 3 Kilo abnehmen möchte müßte ich an 50 Tagen hinter einander Laufen.
Was man sich in mehreren Jahren angefuttert hat, verliert man nicht in 3 Wochen. Ess normal, auch mal Schokolade oder Torte in Maßen. Bewege dich viel und irgendwann hast du auch dein Wunschgewicht.
Gruß Royscho

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links