Benutzerbild von dadarun48

Nach dem lockeren Laufen gestern fielen mir die 36 Km heute richtig schwer. Zugegebenermaßen viel zu wenig Schlaf (um 5 ins Bett, 4 Std), ziemlich warm, bin die ersten Km gar nicht übers regenerative Tempo hinausgekommen und nach Endbeschleunigung war mir auch nicht so richtig.
Pace von 6:01 geht zwar noch, aber mit gleichem Puls war ich auf der Strecke schon um 6 Min schneller. Innerhalb von 2 Tagen 57 km zu laufen, wird ja auch einen Trainingseffekt haben.
Ich sag mir: Generalprobe verpatzt, Aufführung am kommenden Sonntag wird gelingen.

0

Regeneration?

Das zuwenig Schlaf die Leistung mindert und der Körper das mit Verweigerung quittiert erlebe ich jedesmal wenn ich nach Nachtschichten versuche zu trainieren. Das ist also ganz "normal".
Was mich aber stutzig macht ist Dein Versuch gleich nächste Woche einen Marathon zu laufen. Normalerweise gönnt man dem Körper zwei Wochen vor dem Marathon eine Phase der Regeneration und vermeidet allzu harte Tempo- bzw. lange Läufe. Bist du sicher das Du dich da nicht übernimmst?

Gruß
Wieslflink

Kommt, finde ich, auf den

Kommt, finde ich, auf den Marathon an. Ich bin 4 Tage nach dem Marathon nen 10er gelaufen, habs zwar an der Atmung gemerkt, aber Zeit und Puls waren bei mir im Normbereich. Und , wenn der Marathon kein schneller auf Asphalt sein soll, sondern Gelände ohne besondere Zeitambitionen, geht das, je nach Trainingsstand, schon.
Allerdings traue ich mich nach Nachtwachen auch nicht zu trainieren, ich habe Angst, mich zu verletzen.
LG Astrid

Ich gönn mir die Pause danach :-)

Hallo Astrid,
4 Tage nach einem Marathon könnte ich auch laufen, zumindest dem Gefühl nach, aber ich gönn meinem Körper diese Pause weil ich gelesen habe das es nicht gesund sein soll gleich wieder loszulaufen. Ich glaub einfach mal das es stimmt..
Nachtarbeit und laufen ist ein eigenes Thema zu dem es kaum "nachlesbare" Erfahrung gibt. Ich geh es in diesen Zeiten auch wesentlich lockerer an.

LG Wolfgang

Übernehmen?

Hallo,

hatte gar nicht mehr mit Kommentaren gerechnet...

Nein, ich denke nicht, dass ich mich übernehme. Ich will den Marathon nicht auf Bestzeit laufen. Und dann habe ich bisher immer nach Greif-Plänen trainiert, da ist am Wochenende vorher tatsächlich noch ein 35er vorgesehen - allerdings eben ohne Endbeschleunigung wie vorher.
Ansonsten lass ich es diese Woche durchaus gemütlich angehen.

Gruß
Rainer

Leben ist Bewegung

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links