Hallo,

seit einiger Zeit laufe ich regelmäßig, so 2-3 mal in der Woche. zusätzlich gehe ich 2-3mal in der Woche ins Fitnessstudio, wo ich hauptsächlich Krafttraining betreibe.
Das laufen macht mir Spaß, und seit ich die neuen Victoryschuhe von Deichmann habe habe ich auch keine Blasen mehr... Bin heute den zweiten Lauf mit den Schuhen gelaufen und hatte absolut keine Probleme.
Nun aber zu meinem Hauptproblem: Wenn ich loslaufe kome ich ralativ schnell aus der Puste. das ändert sich auch nicht so sehr während des Laufs, irgendwie habe ich immer den eindruck, etwas kurzatmig und nicht richtig in Form zu sein. Ich laufe ca 8,5min/km, also auch nicht besonders schnell. Ich laufe überwiegend im flachen, ebenen Gelände.
Bin letzte Woche an folgenden tagen gelaufen: Dienstag, 10km, Donnerstag, 5km und heute 10km. Auch wenn ich eine Treppe normal hochgehe komme ich relativ schnell ausser atem. nicht so, dass ich anhalten muss, aber auch nicht so, wie es durch ein Lauftraining eigentlich sein sollte. Bin 1,81m gross und wiege 91kg.
Woran kanns liegen?

Gruss, heiko

Ausser Puste

kommt man eigentlich immer dann, wenn man zu schnell laeuft.
Nicht die absolute Zeit bestimmt ob du schnell laeufst oder nicht, sondern wie dein Koerper bzw. Trainingszustand dieses Tempo verkraftet. Fuer einen Top-Marathonlaeufer ist auch ein 5 min Training schon ruhig. Fuer unsereiner kann das 5 km-Renntempo sein.

Ich nehme ja mal an, dass dein relativ hohes Gewicht nicht nur durch die typischen extrem-Bodybuilder-Muskeln zustande kommt. Daher wuerde ich dir empfehlen, wenn moeglich mit Pulsuhr zu laufen, Puls bei den laengeren Sachen immer unter 130 halten! Auch wenn das bedeutet dass du trotz langsamen laufens Gehpausen machen musst. Die Pausen mit der Zeit (Wochen, Monate?) stets kuerzer halten, die Laufabschnitte entsprechend laenger. Im Grunde solange dieses Training beibehalten, bis der Puls eben auch beim Laufen ohne Gehpausen unter 130 gehalten werden kann. Dannach erst ans Tempo steigern denken. Um der Eintoenigkeit ein wenig einhalt zu gebieten, wird es bestimmt nicht schaden, bei insgesamt kuerzeren Laeufen, ein wenig Fahrtspiel einzubauen. Jedoch moderates Tempo!

Als Alternative bietet sich Radfahren an. Ist sehr gut fuer die Ausdauer, schont die Gelenke ungemein. Ich persoenlich kann auch Schwimmen - generell- als Ausgleichssport fuer Laeufer sehr empfehlen. Staerkt es doch auch Muskulatur die nicht direkt zum Laufen notwendig ist. Und, je nach Streckenlaenge, auch ungemein die allgemeine Ausdauer.
JoeEasy

also ich denke, dass Du Dich

also ich denke, dass Du Dich durchaus mal medizinisch checken lassen solltest - von wegen Herz-Kreislauf pp. -
ich selber bin 45 J., untrainiert, schwerste Raucherin - und laufe selbst nach einer 3-wöchigen Pause wg. schweren grippalen Infekt 7min/km - und das relativ locker.....und habe das Gefühl, dass ich krieche...
Wie sehr sich allerdings Gewicht auf das Laufen auswirkt, weiss ich nicht.....
sorry, aber ich habe das Gefühl, dass Du angesichts des Vielen, was Du tust, Dich mal gesundheitlich checken lassen solltest !
Und unabhängig davon : warum 10 km - wenn Dich das so anstrengt: 3 - 4 km tun es doch auch !
Hauptsache mann/ frau bewegt sich - regelmäßig!
Liebe Grüsse Silke

Extreme Bodybuildermuskeln

Extreme Bodybuildermuskeln habe ich nun nicht, das Gewicht kommt eher von der Couch... die Zeit vom Sep07-März08 war sehr sportfrei. Hab jetzt beim laufen nicht das Gefühl, das ich Gehpausen benötige, verlangsame mein Tempo halt bis es wieder besser geht. Mal sehen wie es nächste Woche läuft, werd jetzt mal ein paar Tage mit Sport pausieren und Mittwoch/Donnerstag meine nächste Laufeinheit starten.

Wo kann man denn diesen

Wo kann man denn diesen Medizinischen Check am besten machen lassen? Wieviel kostet er? Die Krankenkasse wird wohl nichts davon übernehmen...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links