Benutzerbild von blubberle

Huhu zusammen!!!

Ich lauf noch ned lange (seit Anfang März) und auch noch nicht SO viel (4-5x pro Woche, diese Wo. ca. 5 - 6 km in ca. 35 min pro Einheit).

Ich brauche keine Erklärungen zur Ernährungsumstellung etc., da ich da seit Jahren voll dahinter bin und EXTREMST auf Ernährung achte. Habe auch alles der zusätzlichen sportlichen Betätigung angepasst.

Ich habe allerdings (heuuuuuuuuuuuuuul!!!) seit Anfang März ca. 4 kg zugenommen von 61,8 kg auf ca. 65,5 kg) den Fettanteil allerdings um 3 % gesenkt (auf 20,1%), den Wasseranteil erhöht (auf 56 %). Fett & Wasser okay, aber die kg-Werte der Waage belasten mich schon sehr, ich fühle mich echt FETT!!! Hab schon überlegt, wieder mit Laufen aufzuhören (ätsch, tu ich ned, macht viel zu viel Spass!!!)...

Hab ja nun schon öfter gehört/gelesen, dass man erst mal ETWAS zunehmen kann, zwecks Muskelaufbau etc... aber gleich so VIEL???

Bleibt das so??? Ist damit irgendwann mal Schluß?? Hab mittlerweile auch eine komplette Laufausrüstung samt Pulsuhr etc... achte aber noch nicht so sehr darauf, mir geht´s grad hauptsächlich um Ausdauer, mal irgendwann länger als 1 h zu laufen. Wie lange/wie viele km/wie viele Wochen muss ich denn noch Laufen, um endlich mal ABZUNEHMEN??? Mach ich was falsch???

Ich wollte eigentlich mit Laufen ausser endlich Sport zu machen, die letzten 3 überflüssigen Kilos loswerden... aber DAS Ziel ist wohl in weite Ferne gerückt... *seufz*

Naja, was solls, halt wieder ein Sommer ohne schwimmen gehen und kurze Hosen...
Wär für jeden Tip dankbar. Muss noch dazu sagen, mehr als 4 - 5 x pro Wo Laufen schaff ich nicht, bin nämlich ansonsten sehr eingespannt.

Danke schon mal für Eure Antworten!!!
Gruß und schönes langes WE
vom frustrierten Blubberle...

Ein Sommer ohne schwimmen?

Ein Sommer ohne schwimmen? Bei dem gewicht? Also, sag mal, wie groß bist du? Das klingt doch reichlich übertrieben.

Ich bin...

178 cm groß und auch wenn das übertrieben klingt, ich finde mich fett!! Und ich werde SO sicher nicht unter Leute gehen!!! Aber das ist ja Anschauungssache. Ausser mir findet auch niemand an mir was zum Meckern. Wenigstens das Anfangsgewicht hätte ich gerne wieder... verständlich, oder? Mal GANZ ehrlich, wer nimmt schon gerne zu??? Vor allem bei den Frauen???

Und schon mal vorweg:
NEIN - ich habe kein Essproblem,
NEIN - ich habe keine Therapie nötig und
NEIN - ich übertreibe meine Bemühungen auch nicht!

Was kommt, kommt. Und wenn´s nicht kommt, kommt´s nicht.

mag ja sein, dass...

...du kein essproblem hast,
...keine therapie nötig hast,
...deine bemühungen nicht übertreibst.

aber kann es sein, dass du ein problem mit deinem selbstbewusstsein hast?
____________________
laufend grüßt
happy

Nö...

...ich denke nicht, gab kein Problem mit Menschenmassen, Männern, gegenüber anderen Frauen und ähnlichem.

Wollte eigentlich nicht das hier nun diskutieren, sondern wissen, wie man abnimmt. Viele meiner "Mitläufer" nehmen halt durchs Laufen ab, nicht zu. Gut, die laufen schon einiges mehr als ich, aber mich interessiert halt, ab wann man NICHT mehr an Gewicht zulegt, kann ja nicht bis ins Unendliche an Muskelmasse zulegen...

Was kommt, kommt. Und wenn´s nicht kommt, kommt´s nicht.

also...

... ohne Deine Voraussetzungen genauer zu kennen, finde ich dein Trainingsprogramm ziemlich tough. Klingt so ein bisschen nach "von 0 auf 100", 4-5 mal Training die Woche. Da kann ich mir schon vorstellen, dass der Körper "komisch" reagiert.

Allerdings hätte ich auch gedacht, dass nach 2 Monaten was passiert...
Auf der anderen Seite: Du sagst selbst, Fettanteil ist reduziert (wobei ich von den Körperfettwaagen nich viel halte), Wasser ist mehr geworden. Also ist der Zuwachs Wasser+Muskeln. Nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste, oder? Muskeln sind schwerer als Fett.

Fühlst Du Dich fett wg. der Anzeige der Waage? Dann tu die Waage weg. Fettröllchen können ja nicht dazugekommen sein.

Geh's etwas langsamer an.

Nochwas zur Diskussion Essproblem/Therapie/Selbstvertrauen:
Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass man gerne wieder auf das Gewicht runter will, das man mal hatte, und sich bis dahin "fett" fühlt. Was aber bedenklich ist, ist, dass Du wg. den paar Kilo z.B. nicht schwimmen gehst. Zum einen ist
Schwimmen die ideale Ergänzung zum Laufen und deinen Bemühungen eher zuträglich, zum anderen gehen viele viele Leute schwimmen, die ganz andere Gewichtsprobleme haben als Du, und denen ist es egal. Auf die zeigt auch keiner mit dem Finger.

Zu Ende gesponnen: Wenn keiner der Dicken Sport macht,
weil sie sich nicht trauen weil sie dick sind, bleiben sie dick.

Zwei Punkte:
-Hattest Du, als Du dein Zielgewicht hattest, das gleiche Muskelskelett, dass Du jetzt beim Training aufbaust?
-Konzentriere Dich nicht so aufs Gewicht. Die Zusammensetzung machts. Und Du tust Dir mit dem Laufen auf
jeden Fall was Gutes. Bleib dran.

Roman

Danke...

für die ausführliche Antwort.

Das Trainingsprogramm klingt vielleicht tough, ist aber ein Trainingsplan für Einsteiger. Allerdings bin ich schon etwas "besser" als gefordert. Hab vorher auch schon jahrelang Sport gemacht (Kickboxen/Kung Fu/Skifahren/Tennis/Volleyball...), also bin nicht völlig unsportlich gewesen bei Laufbeginn.

Das mit dem Schwimmen ist so eine Sache. Ich finde es einfach schrecklich, mich vor anderen Leuten "auszuziehen", bewundere den Mut von so manchem Menschen und möchte aber selber niemandem diesen Anblick zumuten. Ich habe aber überhaupt nichts gegen irgendjemandens Figur, nur bei mir selber ist die Messlatte recht hoch angesetzt.

Dazu muss ich sagen, dass ich in den letzten 3 Jahren 28 kg abgenommen habe und dann 1 Jahr lang meine 63 kg gehalten habe (ohne Sport!!!). Ich will halt nimmer so dick werden, und deswegen stresst mich diese Zunahme irgendwie schon. Ich seh mich schon wieder rollen... Vielleicht kann man jetzt meine "Sorgen" besser verstehen. Ich bin ja auch nicht unzufrieden mit meiner Optik, ich verstehe nur nicht, warum ich kontinuirlich zunehme, TROTZ erhöhter Bewegungsintensität. Bin in meinen 2 Jobs nur am Laufen, mit dem Hund immer unterwegs, so oft wie´s geht lass ich das Auto stehen, hab mich entschlossen, mit einer Freundin zum Boxen zu gehen und hab mir wieder ein Fahrrad zugelegt. Ach ja, Inlinern tu ich auch noch, wenn´s zeitlich noch irgendwie geht...

Muskelskelett war durchaus vorhanden, bin schon immer der etwas athletische Typ gewesen, jetzt langsam sieht man halt etwas mehr davon (Bauch und Schultern z.B.)

Grüßle!!!

Was kommt, kommt. Und wenn´s nicht kommt, kommt´s nicht.

Länger laufen....

Hi blubberle,

hab mal irgendwo gelesen, dass die Fettverbrennung erst so ca. nach 30min richtig einsetzt. Demnach könnte es helfen, wenn du versuchst, statt 35min eine Stunde (oder auch länger) zu laufen. 4 bis 5 mal pro Woche ist schon recht viel, öfter laufen brauchst du bestimmt nicht. 3 mal könnte auch schon reichen.

Abgesehen davon, schreibst du, dass du dich FETT fühlst, NICHT dass du dich SCHWER fühlst. Konzentrier´ dich daher nicht so sehr auf dein Gewicht, sondern mehr auf deinen Fettanteil (und der ist ja shon recht beachtlich gesunken).
Mein Gewicht bleibt schon seit einigen Monaten gleich, die Hosen sitzen trotzdem immer lockerer...

Und zu den kurzen Hosen: Ich finde etwas umfangreichere, muskulöse (Frauen-)Beine wesentlich attraktiver als dürre Streichholzbeinchen, die den Eindruck machen, sie hätten Mühe den Rest des Körpers zu tragen.

Gruß
Dirk

hm

ich halte dein Programm mit den vier bis 5 einheiten für vorsichtig formuliert nicht ideal.
Wenn du abnehmen möchtest mußt du im training in den Fettstoffwechsel kommen, dies ist erst in längeren Eibheiten der Fall.
Du benötigts einige Zeit um ein laufspezifisches Stützgewebe aufzubauen, um dann risikolos längere Einheiten zu laufen.
Für meinen Geschmack wären 3 Laufeinheiten sinnvoller wobei 2 der 3 Einheiten 14tägig gesteigert werden können, als längere Einheit könntest du zu anfang 1,5 std od länger nordic walken oder radfahren.
Damit hab ich bei mir und anderen gute Erfahrungen gemacht.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Das macht nichts, zuerst

Das macht nichts, zuerst werden die Muskeln trainiert und aufgebaut, die Waage zeigt da vielleicht ein bischen mehr an. Da reine Muskelmasse schwerer als Fett ist. Du musst Dir deine Muskeln als Verbrennungsmotor vorstellen, je mehr desto größer der körperliche Motor und desto mehr Energie verbrennst Du.

Steigere langsam deine Läufe auf ca. 1 Stunde. Nach einer halben Stunde ist der Körper warm und fangt dann an richtig Energie zu verbrennen. Nicht vergessen im unteren mittleren Pulsbereich zu laufen, da wird das Fett (Energie) abgebaut.

Loriot

Um mit Loriot zu sprechen: vielleicht stimmt was mit deinem Gefühl nicht?? Natürlich kannst du deinen Körper mit extremem Sport und Ernährung herunterhungern, aber ist das erstrebenswert? Auch wenn du es nicht hören willst: könnte es sein, dass du in Richtung Normalgewicht gehst und dein Körper vernünftiger ist als dein Kopf? 61 kg auf 1,78m willst du wieder haben??? Du gibst dein Alter nicht an, aber wenn du meine Tochter wärst, wüsste ich, wohin ich dich schicken würde...

Sorry...

Du magst vielleicht kein Essproblem haben, dafür aber warscheinlich ein gestörtes Verhältnis zu deinem Körper.
Sorry für meine Direktheit.
Wenn ich das höre: Ich bin 178 cm groß und wiege jetzt 65,5 kg. Ich fühle mich zu dick...

Oh mein Gott, sorry Du bist mit Deinem momentanen Gewicht nicht im Normalgewicht, sondern schon UNTER Deinem Idealgewicht. Und Du traust Dich deshalb in diesem Sommer nicht ins Schwimmbad.

Was soll ich denn da bitte sagen?
Ich bin "nur" 175 cm groß und wiege 92 kg.
Und ich zeige mich trotzdem im Badeanzug und auch in kurzen Hosen. Weil ich meinen Körper, im Moment zumindest, so annehmen muß wie er ist.

SELBSTBEWUSTSEIN ist hier das Zauberwort.

Und, lerne Deinen Körper so zu akzeptieren wie er ist, Du hast nur diesen einen!

Lieben Gruß
Hoffi-2

Mein Laufmotto: Dabei ist alles!
Meine Homepage: www.hoffi-2.de.tl

Ich bin...

ganze 31 Jahre alt...

Was kommt, kommt. Und wenn´s nicht kommt, kommt´s nicht.

Mach Dich nicht zu sehr von der Waage abhängig!

Vielleicht sitzt ja trotz gestiegenem Gewicht die Lieblingsjeans lockerer als vorher?
Ich hab für mich die Erfahrung gemacht, je mehr ich mir nen Kopf übers Gewicht mache, desto weniger nehme ich ab.
Also ess ich wenn ich Hunger hab und lass es wenn ich keinen hab. Denn mit 3 Kilo weniger ist man kein Stück glücklicher und zufriedener auf Dauer.
Und wie schreibst Du so schön? "Was kommt, kommt. Und wenn´s nicht kommt, kommt´s nicht." - Das gilt auch für's Gewicht ;-)

Beim Laufen würd ich vielleicht etwas mehr variieren, also ein kurzer, ein mittlerer und ein langer Lauf pro Woche. Je länger der Lauf desto langsamer bin ich unterwegs. Und: Ruhetage sind wichtig, damit sich der Körper an die neuen Anforderungen anpassen kann.

Liebe Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

Hallo Blubberle, ich finde

Hallo Blubberle,

ich finde die Vorschläge von den anderen mit den 2- 3 mal die Woche laufen auch sehr gut. 1 mal lang und langsam, versuche jede Woche 10 % mehr an Zeit drauf zu packen. Nach 3 Wochen wieder die Belastung beibehalten,damit der Körper sich erholt. Zwischen den Laufeinheiten immer einen Tag Pause, oder eben "aktive Erholung" wie z.B. Schwimmen gehen.;)
1 Einheit etwas schneller laufen, und eine just for fun...

Versuche am Anfang einfach den Fokus auf die langen Einheiten zu legen.

Noch ein paar Worte bezüglich der Körperfettwaagen die viele (ich auch) zu Hause stehen haben:

Man sollte bedenken, das der Strom der durch den Körper gejagt wird, immer den kleinsten Weg nimmt, das heißt er geht in dem linken Bein hoch --> zur Hüfte --> und das andere Bein wieder runter. Also misst man nur den Fettanteil in den Beinen, nicht im ganzen Körper.
Es gibt aber Waagen, glaube von Ironman gabs sowas, wo man Griffe hat die man zur Messung herauszieht, und der Strom so bis zu den Griffen durch den ganzen Körper fliessen muss.

In diesem Sinne wünsche ich dir weiterhin viel Erfolg bei deinem Training, und vor allen Dingen Spaß!

mfg

cabby

Hallo

Das mit dem Gewicht is ja so ne Sache und der Körper scheint da seinen eigenen Kopf zu haben. Ich habe ca. deine Körpergröße bei einem Gewicht von 68 kg. Und es ist eigentlich egal, ob ich in der Woche 40km laufe oder 100km. Da tut sich nix - seit vielen Jahr. Das ist dann wohl Idealgewicht.
Vielleicht sind deine 65 kg jetzt auch Idealgewicht.
Nehms's doch besser hin, denn 65kg bei der Größe sind wirklich net zu viel.

Gruß,
Julia

..bin ma 'n Ründchen laufen..

Gewicht...Gewicht...Gewicht...

Ich frage mich seit längerem, warum in unsere besch...en Gesellschaft grundsätzlich immer alles über die reine Gewichtszahl deklariert wird. Mittlerweile wird doch auch die BMI-Berechnung in Frage gestellt, weil Gewicht nicht gleich Gewicht ist.

Beispiel:
A) Größe 1,80, Gewicht 80 kg davon 15 kg Muskeln, Rest Fett
B) Größe 1,80, Gewicht 80 kg davon 50 kg Muskeln, Rest Fett
C) Größe 1,80, Gewicht 80 kg davon 70 kg Muskeln, Rest Fett

Ergebnis gemäß BMI = immer der gleiche Wert !!!

Was sagt uns das ? Die Berechnung ist aus meiner Sicht absoluter Schwachsinn, weil ein Mensch mit Körper A niemals so fit ist oder sein kann wie B oder gar C !

Ergo: Das Gewicht spielt nur eine Nebenrolle, die Zusammensetzung macht es. Und es wurde auch schon wieder oft genug erwähnt: Muskeln sind schwerer als Fett !!!

"Naja, was solls, halt

"Naja, was solls, halt wieder ein Sommer ohne schwimmen gehen und kurze Hosen..."

wieso kasteist du dich denn so? meinst du die anderen sehen diese ominösen drei kilo mehr? verschenk doch deine zeit nicht und lass dich nicht von deinem zwang regieren!
für mich klingt das schon ein wenig so, als hättest du ein problem.

gruss, piku

ich kann dich verstehen

Ich kann dich verstehen!
Wenn man soooo viel abgenommen hat (und Hut ab vor dieser Leistung), dann will man nicht wieder zunehmen. Ich nehme von Laufen auch nicht ab - jedenfalls warte ich noch darauf.
Aber ich habe jetzt beschlossen, nicht mehr auf die Waage zu gehen, wenn mir meine Hosen noch passen, denn wenn ich ein Kilo mehr drauf habe, zieht mich das nur runter! Und dann immer schön weiter laufen, irgendwann gibt das Fett auf und verschwindet!

Und ich bin 1,70 groß und wiege mehr als du...

Liebe Grüße
lieblingsfarbe

Danke für dein Selbstbewusstsein

Habe mich gerade auf diese Seite verirrt und muss eigentlich so ein wenig vor mich hinschmunzeln...

Ich habe am 01.06.2007 nach 17 Jahren mit dem Rauchen aufgehört, 17 Jahre, in denen ich keinen Sport getrieben habe. Ja, ich fühlte mich immer schlank. Gut, in harten Trainingszeiten mit 17/18 Jahren, da fühlte ich mich nicht schön, obwohl da alles Muskeln waren ~> ich hatte 47kg bei 1,63m und ich habe gegessen, bin ja bis zum Halbmarathon damals. Gut, nun bin ich 35, habe eine Tochter bekommen, habe nach dem Vorsatz des gesunden Lebens 6kg zugenommen und wiege nun 59-61kg. Ich treibe wieder Sport und möchte im nächsten Frühjahr wieder Halbmarathon laufen.

Was ich eigentlich sagen will, ich mag meine kleinen Fettdepots nun im Moment nicht wirklich, aber du zeigst mir mit deinem Beitrag: Wenn viele so denken würden wie du, dann würde jeder so ein Stückchen Optimismus und Selbstakzeptanz mitbekommen. Ich find das schön und das gibt mir wiederum Flügel :o)

Danke
Ulli1972

vom frustrierten Blubberle...

Ciao Blubberle,

deine Sorge um dein Gewicht bzw. zunahme von Kg. ist erstmal verständlich, aber eine Sache ist sicher,wenn Du weiterhin läufst,läufst und läufst..wird dein Körper das Fett umwandeln,
und Muskeln verbrennen auch wenn sie nicht arbeiten trotzdem Energie,und das ist ja mal ein positiver "Teufelskreislauf"(wie Ich finde).

Also, schön laufen, achte auf dein Puls und versuche langsam deine Einheiten zu steigern (35 min sind doch toll),ach, abnehmen kcal.Zufuhr zu kcal.Verbrennung !!

Kopf hoch und durch!!!!!!!!

Gruss Sorbas

BMI ~> wer will denn das jedes Mal ausrechnen???

Hallo alle miteinander,

wer will denn eigentlich ständig seinen BMI errechnen! Ist doch richtig doof. Es gibt die Broca-Formel:

Normalgewicht = Körpergröße - 100
Idealgewicht = Körpergewicht - 10% (Männer)
- 15% (Frauen)

Und dann kommt es wirklich immer wieder darauf an, welchen Muskelanteil man hat. Und niemand, der vom Laufen Muskeln bekommt (ohne Aufbaupräparate) sieht aus wie Arnold Schwarzenegger! Dieser ganze Barbie-Körperkult und Top-Model Kult kann nur dazu führen, dass die Zahl der ess- und verhaltensgestörten Menschen zu nimmt. Das wiederum ist Suchtverhalten.
Ja, ich möchte im nächsten Frühjahr auch wieder meinen ersten Halbmarathon bestreiten (nach 17 Jahren ohne Sport mit viel Dampf und absolut ungesund)und ja, ich gehe 2-4 Mal die Woche wieder joggen, 1 große Runde von derzeit 1 Stunde (etwa 10km), 2 kleinere Runden von 30 min und 1 Runde entweder Schwimmen (3km) oder Radfahren (30km). Aber nur ich habe mir dieses Ziel gesetzt. Und wenn ichs net schaffe, dann muss ich nix beweisen und laufe eben erst im Herbst oder im Jahr drauf.
Ich mache das, was Spaß macht und mache mir keine Gedanken mehr. Und genau so händel ichs mit dem Gewicht. Und ganz ehrlich, bei einer Größe von 1,78m sind 65kg das aabsolut unterste Maß. Wenns so ist, kann man kaum was dagegen machen, aber mach dir net son Kopp, die grauen Haare bekommste von ganz alleine (das fängt so mit etwa 30 an, dann lässt der Farbstoff in den Haarwurzeln nach, er wird farblos, wir sehen als grau)!

Ich geh jetz erst mal essen ;o)

Huhu!!!

Und danke an alle Kommentare, die positiven, sowie die zum Nachdenken anregenden.

Ich kann jeder Antwort etwas positives abgewinnen, ist doch auch schon mal was. Ich werde meinen Trainingsplan beibehalten, weil ich sehr gut damit zurecht komme. Und in ca. 2 Monaten bin ich dann voraussichtlich schon bei 1 h und mehr. Also, warten wir es ab.

Ab morgen ist es auch mit der Raucherei vorbei, mal gucken, ob es wieder so gut klappt, wie damals (war schon mal 7 Jahre rauchfrei... ich DEPP!!!).

Einige kleinere Änderungen in der Ernährung werden noch folgen und das mit den Körperfettwaagegriffen (WAS für ein WORT!!!) werd ich auch mal näher in Augenschein nehmen.

Zum Schluß möchte ich noch sagen:
Jeder sieht seinen Körper nun mal anders. Ich bewundere diejenigen, die sich nichts um die Ansichten anderer scheren, die den Mut besitzen, sich im Sommer/Schwimmbad etc... zu zeigen wie sie sind. ICH kann es halt nicht. Ich bekomme genügend positiven Zuspruch, kann ich nich eigentlich nihct beschweren, und es gibt den ein oder anderen, der mich schon mal zusammenpfeift, weil er/sie meine Einstellung nicht verstehen kann/will. Aber ich habe mir gewisse Ziele gesteckt, die ICH erreichen will, weil ICH mich gutfühlen will, da ist es mir auch egal, was die anderen sagen. Ich kann jeden anderen Mitmenschen akzeptieren, wie er ist, aber ich erwarte das auch.

Und wisst ihr, was lustig ist??? Als ich noch 30 kg mehr hatte, wurde ich immer angemacht, von wegen fett blabla... und jetzt in fast gewünschtem Zustand geht´s genau andersherum...

Noch mal ein DICKES DANKE an Alle -
stay tune & keep on running!!!

Was kommt, kommt. Und wenn´s nicht kommt, kommt´s nicht.

hallöle blubberle!

erst dachte ich, mensch, was hat sie denn?
als du dann aber geschrieben hast wieviel mehr du mal gewogen hast, konnte ich dich dann verstehen. mir geht's genauso. ich schaff es einfach nicht, eine ziemlich nötige laufpause zu machen, bzw. kürzer zu treten. das trauma ist, daß ich schon mal aufgehört hatte und wieder dick wurde. somit sieht man sich auch viel dicker als andere einen sehen. bei mir ist es eigentlich nur noch der bauchbereich. der wird aber wahrscheinlich so bleiben (haut ausgeleiert + schwaches bindegewebe). ich bin 166cm groß und wieg jetzt 65 kg. trotzdem seh ich im gesicht schon echt mager aus.
lustig: in dicken zeiten (gut über 80 kg) hat kein schw... was gesagt. aber jetzt hör ich oft sätze wie : nun ist aber genug mit abnehmen, oder? das mein weg der richtige war und ist, zeigt meine deutlich bessere gesundheit (ärztlich bestätigt).
also: ich wünsch uns beiden unser wunschgewicht und, daß wir dieses immer halten können!
p.s.: unser körper und geist müssen auch erst lernen ernährung, sport, gewicht usw. in einklang zu bringen. es ist schwierig, einen eigenen rhythmus und ein gefühl dafür zu bekommen. gehen wir aber milde mit uns um! das kann nicht von heut auf morgen funktionieren!
LG mani

Länger laufen hilft

lauf besser 3 - 4 Einheiten pro Woche, dafuer aber laengere. Bei unter 30 min wird kein Fett verbrannt - und die Ausdauer auch nicht wirklich besser. Die laengeren Einheiten langsamer laufen - darauf achten dass der Puls wirklich unter 130 bleibt! Eher um 120. Verlaengere die Laeufe mit der Zeit so, dass du mind. 1,5 Std. bei den langen Einheiten laeufst.

Die Pulskontrolle mittels Pulsuhr hilft dir mit der Zeit ein Gefuehl fuer seinen Puls zu bekommen - spaeter wirst du deinen aktuellen Puls auch ohne Blick auf die Uhr ziemlich genau einschaetzen koennen.

Ich nutze Schwimmen besonders seit ich einen Bandscheibenvorfall hatte, regelmaessig zum Ausgleich. UND du kannst mir glauben: es interessiert mich nicht ob Mann/Frau dick ist wenn er/sie schwimmt. Ich finde es toll, dass sie schwimmen gehen, gerade wenn sie dicker sind. Ist es doch fuer uebergewichtige die schonendste Art abzunehmen! UND: Wichtig ist dass sie auf ihrer Bahn bleiben!
JoeEasy

Hallo Blubberle, ich kann

Hallo Blubberle,

ich kann das absolut verstehen, dass du nach dem anstrengenden Abnehmen jetzt befürchtest wieder zuzunehmen. Ich habe selber schon 21 kg abgenommen und muss noch ein paar Weitere abnehmen. ich habe genau so Angst vor dem zunehmen wie Du!
Ich habe auch keine konkreten Tipps für dich, aber eine vielleicht eine Erklärung:
Wenn ich mit deine Werte ansehe, dann erkenne ich, dass du sowohl bei Körperfettanteil als auch beim BMI bereits an der unteren Grenze angekommen bist.
hier eine Aufstellung der empfohlenen Körperfettanteile (Quelle Barmer):

Alter: 19 bis 24
zu wenig: unter 18,9%
sehr gut: 18,9&
gut: 22,0
mittel: 25,4%

Du siehst, du bist bereits im Bereich von fast sehr gut. Da gibt der Körper natürlich nicht mehr gerne etwas von ab. Wenn du jetzt durch Sport an Muskelmasse aufbaust , dann wird der Anteil Körperfett zwangsläufig sinken.
Und Muskelmasse ist schwerer als fett. Aber Muskelmasse verbraucht auch mehr Energie als Fett. Das bedeutet, dein Kalorienbedarf steigt. Über diesen weg geht vielleicht noch etwas. Du solltet aber die Erwartungen nicht zu hoch schrauben. besonders wenn ich sehe, dass du jetzt eigentlich noch 6 kg abnehmen willst (die Zunahme mal mit eingerechnet). Heißt konkret 6 kg Körperfett. Wenn dein Anteil aktuell bei 20% liegt dann sind das 13kg. du müsstet -wenn ich richtig gerechnet - habe die Fettmenge fast auf dann nur noch 7kg halbieren. Dann hast du aber nur noch 12% Körperfett und das ist eindeutig zu wenig.

fred

Es ist doch normal...

das in deinem Alter (das heißt jetzt nicht, daß Du alt bist), dein Körper versucht mehr Fett einzulagern. Ja, ich sag es nicht gern, es ist bei Frauen halt so, sogar noch vermehrt als bei Männer. Denn schließlich geht dein Körper vom biologisch normalen aus, daß er demnächst einen kleinen "Hosenscheißer" heranwachsen läßt. Und dazu sind Fettreserven in mehrere Hinsicht wichtig. Einmal als Ernährungsreservoir und auch als "Knautschzone", wenn Du mal hinfällst. Und noch als "Gegengewicht", denn meistens sitzt das Depotfett bei Frauen, an Hüfte, Po und Oberschenkel - ein ideales Gegengewicht zum Schwangerschaftsbauch. Ich sehe es doch grade bei meiner Freundin, die hat während der Schwangerschaft jetzt schon einiges zugenommen - und das nicht nur am Bauch !

So hat es die Natur nunmal eingerichtet und es hat bisher über 15 000 Jahre sehr gut funktioniert...

ooooh sorry aber da bist du

ooooh sorry aber da bist du auf dem holzweg ;) klar hast du recht, gewicht sagt nichts über den körperfettanteil aus, aber es gibt keinen menschen der 70 kg muskeln hat!! "normal" sind 3-5 kg muskeln, der rest ist vor allem wasser (50 - 65% des körpergewichts), knochen (so 8 bis 12 kg), fett, haut etc.
meiner meinung nach sollte man nach dem fettanteil gehen: für männer zwischen 10 und 20%, frauen 20-30%. unter 10% ist es gefährlich, weil die organe von einer schutzschicht aus fett umgeben sind und diese auch brauchen (auch bei uns läufern, auch wenn jedes gramm wertvolle sekunden kosten kann ;) ) über 30 ist definitiv zu viel. viel spaß beim laufen ;)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links