Benutzerbild von seestern

Hallo Zusammen,

Hatte vielleicht schon einmal jemand folgendes Problem?

Ich habe seit zwei Wochen beim Laufen ziemliche Schmerzen an den Innenseiten der Waden, ausgehend vom kleinen Innenknöchel bis zum Schienbein.
Meine Wadenmuskeln fühlen sich auch im nicht angespannten Zustand so an, als seien sie angespannt.
Zu Anfang dachte ich es sei Muskelkater und bin tapfer weiter gelaufen. Jetzt musste ich meinen Lauf abbrechen.
Vielleicht kann mir auch jemand einen guten Sportarzt oder Orthopäden im Rhein-Main-Gebiet empfehlen?
Danke für Eure Tips!

Störrische Innenwaden

Hallo Seestern,

ich hatte auch eine Zeit lang diese Schmerzen, so ca. 3 Wochen. In der Zeit schmerzten die Innenwaden sogar beim hinhocken. Bei mir wars glaub ich einfach nur ne Stauchung der Beine. Nachdem die sich an die Belastung gewöhnt haben, sind die Schmerzen aber verschwunden.
Zur Sicherheit würd ich aber nen Arzt aufsuchen, wenn das anhält.

Viel Spaß noch beim laufen.

Gruß

Danke für die Aufmunterung

Danke für die Aufmunterung snail.
Ich hoffe sehr, dass sich meine Waden auch einfach nur eine Belastungszeit herausnehmen.
Ich werde auch jeden Fall einen Arzt dazu befragen.

Dir auch viel Spaß beim Laufen.

Liebe Grüße.

Hallo Seestern, ich laufe

Hallo Seestern,
ich laufe eigentlich seit 1,5 jahren regelmäßig. Seit dem zwackt und zieht es eigentlich fast immer irgendwo. Zuerst waren es die adduktoren rechts (sehr schmerzhafft und langwierig). Ging nach 12 Wochen Laufpause weg. dann im Winterwaren es die Knien. Hat ca. 8 Wochen gedauert - allerdings ohne Laufpause. seit die Knien Ruhe gegeben haben , zieht meine linke Wade mal innen, mal außen. Seit ich meinenersten HM gelaufen bin, sind die Schmerzen nicht mehr so intesiv. Ich gehe manchmal ins Thermalbad, und das tut den Muskeln wirklich gut. Wichtig ist, denke ich auch ruhiges dehnen der Muskeln nach jedem Lauf, manchmal auch zwischendurch, aber ohne zu übertreiben. Versuchs auch mal mit einer Masage. Werde ich mir auch angewöhnen.
Fazit: ich denke der Körper braucht wirklich manchmal Jahre, um sich an die neue Belastung zu gewöhnen. So nach und nach kommen alle Schwachstellen. Mir haben einige Läufer und Radsportler gesagt, daß sich ihr Anpassungsprozeß über ca. 2 Jahre hingezogen hat, und seit dem geht es ihnen besser. das hängt sicher auch mit dem Alter zusammen. Ich hab erst mit 51 angefangen zu laufen. Da braucht der Körper eben seine Zeit, um sich an die Belastung zu gewöhnen. Also hab Geduld und laß deinem Körper immer mindestsens einen tag zur Regeneration.
Und lauf nicht zu oft Tempoeinheiten.
Alles Gute
Michael

Tastbar

Ich tippe auf ein Tibiales Stress Syndrom (TSS) bzw. Schienbeinkanten-Syndrom, das bei Überbelastung, vor allem bei Senkfüßen, vorkommt.

Infos unter
http://www.aerztezeitung.de/suchen/?sid=445589&query=stress

Lass das aber bitte von einem Sportarzt bestätigen.

Ich dachte ursprünglich auch an einen Muskelkater oder eine Muskelverhärtung, musste schließlich 3 Monaten Pause machen.

Danke für den Tip

Ich komme leider erst heute dazu zu Antworten.
Ich habe mir den Artikel angeschaut und was dort beschrieben wird, kommt mir bekannt vor, leider!
Ich werde jetzt erst einmal ein wenig pausieren und einen Sportarzt aufsuchen.

Liebe Grüße.

Hallo highlander

Sorry für meine späte Antwort und Danke für Deine!

In der Tat kommt das Dehnen bei mir meist zu kurz und ebenso war mein Ziel natürlich auch möglichst schnell meine Lauflänge sowie Zeit zu steigern.
Ich kannte Knie Probleme von früheren Läufen aber das mit den Waden war mir so noch nicht passiert und ich habe es daher wirklich nicht sehr ernst genommen.

Der link mit dem Artikel von h. war interessant, jedoch hoffe ich, auf mich nicht zutreffend. Ich werde es checken lassen.

Dir auch alles Gute und weiterhin viel Spaß beim Laufen:-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links