Benutzerbild von Gambler01

Da das ja alles schon 2mal wunderbar geklappt hat, versuch ich heute mal wieder neue Anregungen zu bekommen.

Thema: Essen vor dem Marathon.

Ich laufe Ende Mai in Stockholm meinen 1. Marathon. Bin auch absolut auf dem Trainingsstand für ne gute Zeit unter 4h.
Nun frage ich mich ein bischen, was man denn so die letzte Woche köstigen könnte. Ich bin nicht gerade der Meisterkoch und daher möchte ich mich eigentlich nicht nur von Pasta ernähren.

Hat jemand gute Empfehlungen für mich, was meinen Körper in seiner letzten Ruhephase etwas unterstützt?
Außerdem würde ich ganz gerne erfahren, wie man es mit dem Trinken halten sollte. Auf Krampf 4-5 Liter Wasser und Schorle pro Tag reinprügeln? Bringt mir das für den Marathontag überhaupt was?

Ich bedanke mich im voraus schon mal für die netten Anregungen :-)

0

Kartoffeln und Gemüse

Erst mal keine Experimente. Das ist das Wichtigste. Probier' mal Kartoffeln und Gemüse (ich liebe z.B. Brokkoli) zusammen in Gemüsebrühe gekocht, dazu Tomatensoße mit Champignons und Käse. Super leckeres Power-Carboloading! Und Obstsalat zum Nachtisch. Apfelmus mit Banane und Melonenkügelchen, wenn du es süß magst, noch Rosinen und Honig. Da kannst du dich vor Vitaminen und Mineralstoffen kaum retten.
Trinken kannst du z.B. abends zum Essen auch alkoholfreies Bier, da fallen 4 l über den Tag verteilt bestimmt nicht schwer. Und morgens zum Frühstück gleich mal 2 große Gläser Wasser. Gut hydriert in den Wettkampf zu ziehen ist schon vorteilhaft. Aber quälen solltest du dich nicht!

Essen vor dem Marathon

Wichtig sind natürlich viele Kohlehydrate, also Kartoffeln, Nudeln in allen Varianten, dazu Obst und Gemüse und auch Putenfleisch.. Die Ballaststoffreichen Dinge (Vollkorn, Müsli etc. lasse ich immer so zwei Tage vor dem Lauf weg, ich kriege schnell Magenprobleme. Das letzte Frühstück ca. 3. Stunden vor dem Lauf. Ich würge mir immer Nudeln mit Honig rein, es geht allerdings auch ein oder zwei helle Brötchen, auch mit Honig. 1 Stunde vor dem Lauf noch eine Banane kann nicht schaden, auch noch mal ein Malzbier (auch viele Kohlehydrate) ist ganz gut. Zum Trinken: Nicht quälen, was hast Du davon, wenn Du während des Laufes ständig "musst"? Sei gut hydriert, d. h. genug trinken und zwar so, dass der Urin mindestens einmal am Tag wasserhell ist. Dann passt es schon.
Viel Erfolg!!
Gruß aus Kassel

Auf jeden Fall viele

Auf jeden Fall viele Kohlenhydrate über die gesamte Woche. Ich verzichte auch komplett auf Fleisch und generell so wenig Eiweisse wie möglich.
Insgesamt trinke ich die Woche über normal. Warum willst Du soviel auf einmal trinken?
Am Tag vorher esse ich ausgiebig Pasta mit leichtem Beiwerk (Salat oder Gemüsen)
Hier mein Vorgehen am eigentlichen Marathon-Tag mit einem Start um 10 Uhr
3 Stunden vor Start Frühstück mit 2 hellen Brötchen mit Honig. Dazu 2 Tassen Tee. 1 Stunde vor Start nehme ich das Starter-Getränk zu mir, was in den meisten Goodie-Bags der Veranstalter liegt.
Während des Laufs an jeder Verpflegungsstelle 2-3 Schluck trinken. Was Du trinkst ist (fast) egal.
Wünsche Dir einen entspannten Lauf und euphorische Schlussminuten.

marcus

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links