So, es mag sich vielleicht lächerlich anhören, aber seit den beiden letzten Läufen plagen mich meine Beine. Sie werden schnell schwer und irgendwie verkrampfen sich die Muskeln so, dass ich eine Schonhaltung beim Laufen einnehme. Ich kann mir denken, dass das mit Sicherheit nicht gut ist, da ich nun eher auf den Fußaußenseiten laufe. Ist das normal? Sprich muss ich nur fleißig weiterlaufen und Kondition aufbauen etc. oder mache ich technisch ewas falsch? Dazu ist zu sagen, dass ich mich mit Dehnen usw. nicht wirklich auskenne, bisher immer so losgelaufen bin (nur zum Schluss etwas gedehnt habe). Ist aber das vielleicht das Problem?

Schwere Beine

Hallo,

Dehnen VOR dem Laufen solltest du eher nicht, wenn dann danach. Probier doch mal Gehpausen zu machen, wenn deine Beine schwer werden.

Gruß
dadarun

Leben ist Bewegung

richtige Schuhe?

Hast Du die richtigen Schuhe? Wenn Du beim Laufen bleiben willst, dann lohnt sich die Anschaffung. Ich kann Dir RunnersPoint empfehlen. Die Beratung mit Analyse auf dem Laufband kostet Dich nichts. Sieh zu, dass Du ein Auslaufmodell ergatterst. Viel Glück und halte durch, Gruss aus Bonn, Kniescheibe

Bitte?

Kein Dehnen vor dem Laufen?

Jedem Laufanfänger in der Grundausbildung beim Bund wird Dehnung vor dem Laufen beigebracht, auf dass seine Bänder und Muskeln aufwärmen.

Ich meine, man kann Leuten durch gutgemeinte Tipps auch nen Muskelfaserriss oder Schlimmeres beibringen. Ober so offensichtlich falsche Tipps hab ich selten gelesen.

Vor dem Laufen einfache Dehnübungen - gibt es sicher hier auf der Plattform aber auch ein paar nützliche und vor allem gesunde Hinweise über podcasts etc.

Ähm ja, aber...

...mit dehnen macht man sich nicht warm (und Bänder sowieso nicht, die haben auch mit Dehnen nix zu tun. An Muskeln hängen Sehnen). Bitte zuerst Muskeln locker vorwärmen (ein Kilometerchen oder zwei traben), wenn man zu denen gehört, die vor dem eigentlichen Lauf dehnen wollen oder müssen.

Wenn eines grundfalsch ist, dann kalte Muskeln dehnen. DAS kann nämlich wirklich leicht zu Verletzungen führen.

Ich weiß allerdings nach wie vor nicht so recht, was Dehnen vor dem Laufen bringen soll. Vorher sind meine Muskeln doch noch gar nicht verkürzt...

Danach dagegen halte ich es für sehr sinnvoll.
Aber ob das was mit schweren Beinen zu tun hat?

---
de nihilo nihil

Das ist kein falscher Tip!!!

Hallo,

ich denke, da ist einfach auch ein bisschen Sachkunde gefragt. Nicht alles, was beim Bund gemacht wird, ist sinnvoll ;-))

Dehnen und Aufwärmen sind zweierlei.
Aufwärmen kann man sich durch langsames Traben, schnelles Gehen, Lauf-ABC usw. Kalte Muskulatur zu dehnen, kann Verletzungen erst herbeiführen. Ich zitiere mal Jeff Galloway, einen amerikanischen Weltklasseläufer, der ein Buch übers Laufen geschrieben hat: "Die meisten Läufer sind der Meinung, dass sie vor dem Laufen Gymnastik machen sollen. (...) Ich empfehle dies nicht. Kurz vor dem Laufen sind die Muskeln steif und können leicht überdehnt oder gezerrt werden." (Laufen mit Galloway, S. 126)
Oder: http://www.runnersworld.de/training/richtig_dehnen_nach_dem_training_dehnen.68631.htm

Du brauchst nur ein bisschen recherchieren: Dehnen ohne Aufwärmen wird grundsätzlich als gefährlich angesehen und häufig empfohlen erst nach dem Laufen zu dehnen.

Dehnen nach dem Laufen soll verkürzte Muskulatur wieder in den ursprünglichen Zustand bringen, weil sonst Fehlhaltungen und orthopädische Schäden (Verletzungen) entstehen können.

Das sind die Fakten. Wieso das nun ein falscher Tip sein soll, kann wohl jeder selbst entscheiden, der das unbefangen überprüft.

Gruß
dadarun

Leben ist Bewegung

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links