Benutzerbild von DerCheffe

Ich leide seit meiner Kindheit an Asthma bronchiale. Ausgelöst durch meine, doch recht zahlreichen Allergien war dies der Grund, lange keinen Sport draußen zu machen. Deshalb war ich, und bin es noch immer, Schwimmer. Im Wasser hatte ich bisher nur einmal einen Anfall.
Da ich seit einem Jahr mein Asthma gut unter Kontrolle habe, habe ich mich auch getraut mit dem joggen zu beginnen. Eigentlich kein Problem. Wenn man die Medikamente dabei hat.
Bisher habe ich es so gehandelt, vor dem laufen nochmal eine Medikamentendosis einwerfen und dann los. Bisher hatte ich damit keine Probleme.
Bei meiner gestrigen Runde ist es dann passiert. Ich hatte das präventive Einnehmen der Medikamente vergessen. Ich kam nach Hause, habe kurz ein Glas getrunken und bin losgelaufen.
Gemerkt habe ich es nach ca. einem Kilometer. Es geht da bei mir eigentlich nur den Berg hoch. Da hat das pfeifen angefangen und das Atmen wurde schwieriger. Natürlich hatte ich auch nichts in der Tasche ...
Da ich schon lange keine Probleme mehr hatte, dachte ich auch nicht sofort an mein Asthma. Aber es wurde nicht besser. So schleppte ich mich meine Runde lang. Als ich zuhause ankam, wurde ich verwundert angeschaut, und mir mein Spray gebracht. Ich war schon blau.
Dieser Fehler passiert mir nie wieder. Eine wirklich unschöne Angelegenheit. Dass diese Runde keinen Spaß gemacht hat, muss ich wohl nicht extra erwähnen.
Morgen wird die nächste Runde gedreht. Mit Garantie diesmal mit einem Spray in der Tasche und eine vorherigen Einnahme.

0

Google Links