Benutzerbild von Tuffi

Ich hatte zwar gestern "Training" und morgen auch wieder...ABER es hat mich in den Füssen gejuckt. Dabei sass ich erst noch ganz entspannt mit 'nem Pott Kaffee im Pyjama auf Sofia rum und hab in die Röhre geguckt...
Aber je wacher ich und die Brüllmätze draussen wurden, umso lauter hab ich meine Laufschuhe nach mir rufen gehört.
Und da ich ja gestern wieder Lauflektüre gelesen hab, "weiß" ich ja jetzt, dass so'n Regenerationsläufchen nichts macht. Also los...und immer schön sutsche...

A pro pos: ich hab hier ein Büchlein liegen, das da heisst: "GO - Laufen mit Musik".
Darin geht's um die Musik als Pacemaker - natürlich praktisch, wenn man allein läuft.
Jedenfalls, wenn man lange Läufe macht und sich sonst langweilt. *gg*
Bei meinen Waldläufen steh ich ja mehr auf "natürliche Beschallung".
Aber zurück zum Thema...

Um mit Musik effektiv zu laufen, muss man wissen, wieviele Schritte man pro Minute in welchem Tempo macht. Um einen Mittelwert zu errechnen, sollte man dabei von dem normalen Dauerlauftempo ausgehen.
Heute konnte ich dann schon mal ermitteln, dass mein langsamer DL mit 130 Schritten in der Minute startet und dann bei 140 Schritten liegt.

Was mir das bringt? Noch gar nichts... muss es ja auch nicht, was macht man nicht sonst noch alles für unsinnige Sachen in diesem Leben. ;)

Morgen ist ruhiger DL angesagt... da werd ich dann mal meine persönliche ISPM (individuelle Schritzahl pro Minute) ermitteln. Und dann mal gucken, was für Beats darauf passen und dann wird's spannend: kann man damit vernünftig laufen?

Hach...so'n Selbstversuch hat doch was. Vor allem hab ich jetzt für DIE Rechtfertigung schlechthin, warum ich jetzt doch UNBEDINGT einen ipod zum Laufen brauchen... *hüstel*

0

Ach, Musike...

...hätt' ich ja auch gerne beim Laufen, ne? Zumindest so hin und wieder.

Aber solange niemand ein Abspielgerät entwickelt, welches die Musik meiner jeweils an diesem Tag zu dieser Stunde bevorzugten Schrittfrequenz anpasst, kommen Herr MP3 und Herr Nezzwerker nicht zusammen.

Zumal Hr. Nezzwerker auch stets darum kämpft, einerseits die Schrittfrequenz zu erhöhen, aber andererseits nicht zu schnell zu laufen. Und Musik, die nach vorne geht, fördert bei mir Anti-Training an der Grenze zum anaeroben Bereich, weil ich dann zu lange Schritte mache... :-(

Aber da ja nicht alle so empfindlich sind wie der Hr. Nezzwerker, wirst Du bestimmt was schönes für Dich finden.

Nicht recht gebe ich Dir bei der Aussage, dass "so ein Regenerationsläufchen nichts macht". Das macht sogar einiges, sonst wäre es wohl nicht in einschlägigen Trainingsplänen ein wichtiges Trainingsmittel, ne? ;-}

---
de nihilo nihil

Ja doch...

...Herr Feedbäcker!
Ich meinte ja auch nur, dass das im negativen Sinne nichts macht...näch... ;)

Echt?

Ach so... ;)

---
de nihilo nihil

Ich habs

im Herbst /Winter mal mit nem MP3 probiert. Also bei langen Läufen und schlechtem Wetter wars teilweise ok. Aber jetzt muß ich sagen, geht er mir auf den Keks. Die Ruhe tut mir besser.
VG

Ist ja....

...auch nicht als Dauertrainer angesagt. Ab und an kann ich das gut mal haben. Und mir geht's Hauptsächlich um die langen Läufe - da kann ich ein bisschen unterstützende Ablenkung gut gebrauchen.

Und ausserdem braucht ich doch dringend DEN Grund für die Anschaffung... *flööööt*

Zu Beginn meiner

"Läuferkariere" bin ich nicht ohne den mp3-er losgelaufen. Das hat meinen ISH etwas beschäftigt und ich konnte laufen. Nach einer Weile ging mir die Musik richtig auf den Zeiger und außerdem war ich immer mit dem Kabel und den Ohrstöpsel beschäftigt.
Jetzt laufe ich hin und wieder mit Coach Chris und die Neuanschaffung von Ohrstöpseln, die mir nicht ständig rausrutschen war super. Aber Musik brauche ich nicht mal bei den längeren Läufen.
Den iPod kannst du ja auch mit den Podcast füttern ;-))

LG Inumi

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links